Seit Jahren steht das Elektroauto unmittelbar vor der Tür, um die bisherigen Autos zu beerben. Offenbar ist es aber weniger einfach als gedacht, die Tür auch zu öffnen und den letzten Schritt zu gehen, weil der Antrieb eines Pkw mit Verbrennungsmotor unterm Strich eine Reihe von Vorteilen bietet, die die lokale Emissionsfreiheit von E-Autos in den Augen der meisten Kunden mindestens kompensieren.

Eines der Hauptprobleme von reinen Elektroautos ist das Thema Reichweite, denn ohne Range Extender können zwar sehr viele Menschen mit einem Stromer zur Arbeit und wieder nach Hause fahren, in den meisten Fällen sogar mehrfach hintereinander – die Fähigkeit, am Wochenende längere Touren in Angriff zu nehmen, ist bei Gesamtreichweiten zwischen 150 und 300 Kilometern aber kaum gegeben. Dazu kommt, dass viele Menschen bei Elektroautos eher an langsame Zweckfahrzeuge als an emotionale Autos denken.

Einige Hersteller versuchen derzeit, dieses Image zu korrigieren: Egal ob Audi R8 e-tron oder Mercedes SLS AMG Electric Drive, Elektromobilität kann definitiv auch extrem schnell sein und dementsprechend viel Spaß machen. Schon heute zeigt beispielsweise ein Tesla Model S, dass sich selbst ein BMW M5 F10 im direkten Vergleich warm anziehen muss, wenn der Fahrer des Tesla keine weite Strecke vor sich hat und die ganze Performance seines Fahrzeugs abrufen kann:

Do you like this article ?
  • Thomas_01

    Da wird doch glatt der M5 von einem Elektroauto verblasen. Uiii…

  • digger

    “Einige Hersteller versuchen derzeit, dieses Image zu korrigieren:” das macht bimmertoday seit bestehen auf eine plumpe art und weise…

    • Steve8178

      ….eh digger, cooles Statement, das gefällt!! Und nun wieder ab an die Leine!! ;DDD

      • BMW_550i

        Ich habe so das Gefühl, dass, seit dem ich wieder da bin, die Bimmertoday-Hasser zunehmen :D

        Gefällt.

        Grüße

        • Steve8178

          …ach nöööö, lass die doch babbeln, sind am Ende eh immer die gleichen mit nem anderen Namen!! Alleine schon von der Schreibweise… ;D Arschlecken;)^^

          • BMW_550i

            Hahaha – schau dir das an .- ich 4 negative und du 3 negative Bewertungen :D :D

            GEIIIIL! :)

          • BMW_550i

            Hahaha – schau dir das an .- ich 4 negative und du 3 negative Bewertungen :D :D

            GEIIIIL! :)

            • Steve8178

              ….legst du denn auf sin Schmarrn Wert? Man lockt sich überall rein und schon hat man mehrere Bewertungen, egal wo egal wie… Lets Go Emir!! Mir fehlt der Spackn E46CSL so sehr, oder isses einer von den neuen, der is ja mit X Accounts hier gewesen. hmmm werweiß werweiß!! ;)

              • BMW_550i

                Ja, sogar als “Fanboy” hat er sich hier geoutet mit dem Namen 850csi – er wollte an “meiner” Seite sein :D

                Wie dem auch sei – egal :D

                Grüße!

              • E46 CSL

                Ist ja richtig lustig, was du so die letzten Monate geschrieben hast, war leider zeitlich sehr eingespannt. Neue freunde hast du offensichtlich auch!

                Spackn…interessant, ein anderes Niveu kennt man nicht von dir.

                Ich hoffe du hast deine B Lizenz nun endlich im dritten Termin geschafft? ;-)

                p.s. Solltest du noch einen F1 Livestreamer für dein Nokia N8 Bell suchen , einfach melden!

  • ineverfeltsotight

    Also wenn ich mir den Frühstart des Tesla ansehe und dann die Zieleinfahrt ist der Vorsprung denkbar knapp…

  • http://twitter.com/robojr robojr

    wie viele M5 Fahre / Käufer würden sich einen i8 zulegen – spannende Frage, wir werden es sehen!

  • Nabitte

    Boah ist das peinlich, so deklassiert zu werden. Das ab 200km/h der M5 irgendwann kommt, ist klar wie Klosbrühe, interessiert aber nicht, wenn man vorher beim Beschleunigen so gravierend abfällt. ( In Real Situationen wird der E wohl permanent dem M5 die Rücklichter zeigen )
    Junge Junge…
    Vor allem, wenn der M5 so gefahren wird, kommt der mit ner Tankfüllung auch nicht weiter als der E :D
    Allerdings fehlt mir beim Tesla jegliche Optik und der Sound … das kann der M5 natürlich bravorös. Diese 2 Sachen aber auch einem E einzuhauchen, ist aber wohl das kleinste Problem.
    Siehe SLS, glaub da könnte sogar der Veyron ins Schwitzen kommen ( bis 250 ).

    • simons700

      Glaube nicht dass es der SLS in 7,3s auf 200 schafft

    • Der_Namenlose

      “Vor allem, wenn der M5 so gefahren wird, kommt der mit ner Tankfüllung auch nicht weiter als der E :D”

      Um was wollen wir wetten, dass der M5 mit einer Tankfüllung mindestens zweimal so weit kommt?

      • Nabitte

        … war auch nur rein hypothetisch gemeint, aber mehr als 200/250km kommt der nicht, wenn überhaupt.

    • http://www.grafix-center.de/ Thomas

      Was soll daran peinlich sein? Das moderne Elektronik die steinzeitliche Verbrennung “geschlagen” hat? Elektromotoren liefern schon bei 0RPM volles Drehmoment und davon nicht zu wenig.
      Du solltest dich also nicht wundern, wenn dich mal ein Elektro Mini oder Smart in der City stehen lässt.

      Und der Vergleich mit dem Veyron hinkt ja wohl gewaltig, der Veyron ist eine völlig andern Liga als der M5, oder der Model S.
      Der Veyron wird bis 250 sicher nicht ins Schwitzen kommen, da der Model S Performance schon bei 210 abgeregelt ist …

      • der_ardt

        auf 100 ist der M5 schon schneller und Elektroautos sind in der Endgeschwindigkeit tierisch schlecht, also sollte der Tesla nichtmal auf der Viertelmeile eine Chance haben.

      • Nabitte

        Öhm, ich schrieb vom Vergleich des Veyron mit dem SLS E , nicht mit dem Tesla.

  • o0MDriver0o

    Frühstart vom Tesla Fail. Manche Automagazine wollen einen echt verarschen

  • capole

    “Von 0 auf 97 km/h in 5,6 Sekunden” ist die offizielle Angabe von Tesla Motors für das Model S. Mal abgesehn vom Frühstart frage ich mich was für eine Flachzange im M5 saß. Wenn ich meinen Fuß beim Startzeichen von der Bremse nehme und dann auf Gas trete habe ich minimum 1 Sekunde verloren. Die 4,4 Sekunden bzw. in anderen Tests gemessenen 3,9 Sekunden sind nur mit Launchcontrol möglich, wie bei allen anderen Autos dieser Klasse auch. Wenn ich die Werksangabe bei einem Handschalter erreichen will, muss ich auch den Motor auf Drehzahl bringen und dann die Kupplung schnippen lassen. Ansonsten geht einfach zu viel Zeit verloren.

    • capole

      Ich muss mich korrigieren, habe auf der Tesla Motors Seite noch eine Tesla S Performance Model gefunden, da wären wir dann bei 4,4 Sekunden auf 97 km/h. Also ca. Gleichstand.

      • Acer Deshojo

        Hat der Tesla nicht AWD? Dann dürfte der tesla bis ca. 100kmh die Nase vorn haben. Der Tesla ist ein echt tolelr Wagen, leider wird er wohl in Dtl. in keinem Magzine getestet werden. Zu groß die Angst vor einer peinliche Niederlage für Deutsche Produkte(wenn überhaupt vorhanden), sollte der tesla das halten was er verspricht. Bezahlbar ist er obendrein noch, selbst das große Akkupaket mit 480km Reichweite. Wenn er nur 300km rein elektrisch fahren kann, dann ist das mehr als bewunderns wert. In der Theorie sollen wohl bis zu 480km möglich sein. Problematisch stelle ich mir das Händlernetz in Dtl. vor. Was macht man mit dem Tesla wenn´s mal nicht so gut läuft? Ich kenn keinen einzigen Tesla Händler. Da wird die Wartung und Reparatur schwierig

        Auch wenn es reine Stammtischzahlen sind, woher hast du die 3,9 Sekunden? Ich habe bisher in keinem Test solche zeiten gesehen. Einzig die Amis haben den M5 schon in 3,8 auf 60 getestet, allerdings auf einem Dragstrip und der hat bekanntlich mehr Grip als jede Straße der Welt und ist smoit realitätsfern. Auf M5board wurden einige M5 getestet(in privater Hand) und dort kamen die nie einer unter 4,3sek(mit LC) auf normaler Straße und bis 100. Da waren die Bedingungen aber schon perfekt.

        Gruß

        • Steve8178

          …mal etwas stöbern Herr Acer!! Wir hatten auch das schon alles hier, KOMISCH ODER?! ;p

          Beinahe unglaublich gut fällt der mit Hilfe der Launch Control des
          siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebes von Getrag ermittelte Wert für
          den Sprint von 0 auf 60 Meilen pro Stunde aus: In 3,7 Sekunden
          beschleunigt der 560 PS starke V8-Biturbo die Limousine auf rund 96 km/h
          und unterstreicht damit, was BMW mit der in Nordamerika kommunizierten
          Zeitangabe von “well under 4.5 seconds” mein….

          http://www.bimmertoday.de/2012/03/28/video-neuer-test-zum-bmw-m5-f10/

          • Acer Deshojo

            Wer dir antwortet ist selber Schuld.

            • Steve8178

              …ich hab Dir ja auch keine Frage gestellt, nur Dein Statement etwas gerade gerückt…. ;)))

  • capole

    Unabhängig von den Stammtischdiskussionen ist der Tesla S wirklich ein tolles zukunftsweisendes Auto. Klasse.

  • simons700

    Wo war hier bitte die launch control?
    So wie das geschnitten ist, dauert das Rennen 19 Sekunden.
    In der Zeit ist der M5 schon bei 250…

  • Marco

    Ha, ha wers glaubt!

  • BMW_550i

    Geiler Wagen, der Tesla S.

    Nichdestotrotz würde ich den M5 in jeder Lage bevorzugen. Ob ich nun eine Wagenlänge schneller auf 200 km/h bin, oder der Tesla einen Wagen vor fährt, ist sowas von Schnuppe.

    /// M – Performance.

    Grüße aus MUC.

    PS.: Los, Bimmertoday-Hater, DISLIKEN ist angesagt :D Scheiß Neider ;-)

  • L34D

    Ich kann nur sagen beim Autofahren will ich meinen Motor hören und nicht in gefräßiger Stille Auto fahren. Und damit mein ich jetzt kein V8 oder so, selbst ein Golf hat mehr Sound als der Telsa. :D

  • CB40CSR

    Der Tesla ist ein toller Wagen, aber mal ehrlich, das war ein krasser Fehlstart, da sieht man mal wieder was das für ein Beschiss war beim letzten DTM Rennen, als man Bruno Spengler selbiges vorwarf.

  • Der

    He leute seht euch mal auf der seite von Tesla um. Da steht mit der 85 kwh batterie schafft der von 0-97 kmh = 5,6 sec topspeed = 192 kmh. Mit der 85 kwh/performance batterie soll der schaffen 0-97 kmh = 4,4 sec. Topspeed = 208 kmh