Im Jahr 1987 kam mit dem BMW 750iL E32 das erste deutsche Nachkriegs-Auto mit V12-Motor auf den Markt, was nicht nur in Stuttgart für ungläubiges Staunen sorgte. Die gleichermaßen etablierte wie erfolgsverwöhnte Mercedes S-Klasse hatte plötzlich Nachholbedarf und konnte zumindest bei der Anzahl der Brennkammern nicht mit dem Rivalen aus München mithalten, was hektisches Treiben in Stuttgart auslöste und die dortigen Ingenieure zum Handeln zwang.

In den USA ist dieses Jubiläum nun Anlass für ein streng auf 15 Exemplare limitiertes Sondermodell, das auf den Namen “BMW 760Li V-12 25 Years Anniversary Edition” hört und auf der Langversion des aktuellen BMW 7er Facelift basiert.

Bilder vom Sondermodell gibt es zwar noch nicht, aber die wichtigsten Eckpunkte haben die Amerikaner bereits benannt: Ab Anfang 2013 kommt die “V-12 25 Years Edition” zum Preis von $159.695 in den Handel, wobei es keine Einschränkungen bei den verfügbaren Außenfarben gibt. Im Innenraum kommen alle 15 Exemplare mit BMW Individual Volllederausstattung Merino in Champagner, kombiniert mit schwarzen Kedern. Die Innenseite von A-, B- und C-Säule sind mit schwarzem Leder bezogen.

Das Fond Entertainment Professional gehört ebenso zum Umfang des Sondermodells wie die 20 Zoll großen Individual-Leichtmetallräder vom Typ V-Speiche 301, Interieurleisten mit schwarzem Piano-Lack und zahlreiche Elemente mit Alcantara-Bezug. Die Einstiegsleisten, die Kopfstützen und der iDrive-Controller tragen den Schriftzug “V-12 25 Years Edition”.

Do you like this article ?
  • der_ardt

    Wäre echt mal wieder an der Zeit, dass BMW so einen Meilenstein raushaut :-)

  • Steve8178

    …so ein Teil ist der Hammer!!

    @sebl, kommen noch Bilder hier nach??

  • El Barto

    Warum eigentlich genau 15 Exemplare? Warum nicht 25 (für die Anzahl der Jahre) oder 12 (für die Anzahl der Zylinder)?

    • R6-V8REVER

      Das kann ich mir genau vorstellen: Bei 12 Modellen hatten sie das Gefühl, es geht ihnen Gewinn durch die Lappen, bei 25 hatten sie Angst, sie bleiben im Laden.

  • Ja super

    Warum sind die Exportmärkte immer so bevorteilt? Reicht es nicht aus, dass die hundert M3 Editionen bekommen? Ich finde die deutschen Käufer sollte BMW dafür abstrafen. Hier zahlt man Mondpreise, subventioniert die günstigen Autopreise auf den Exportmärkten und wird zum Dank dann noch übergangen.

  • nocenter
  • Pingback: BMW 7er V12-Biturbo: Sondermodell für Japan auf Basis von 760i / 760Li