Hartge Tuning: Leistungssteigerung auf 401 PS für BMW 1er M Coupé

BMW 1er M Coupé | 15.03.2012 von 10

Das BMW 1er M Coupé hat sich längst zum Liebling aller Tuner entwickelt und genießt auf der ganzen Welt ein hohes Ansehen, weil es nach …

Das BMW 1er M Coupé hat sich längst zum Liebling aller Tuner entwickelt und genießt auf der ganzen Welt ein hohes Ansehen, weil es nach Ansicht vieler Kenner deutlich mehr Fahrspaß als praktisch alle anderen alltagstauglichen Fahrzeuge seiner Preisklasse bietet.

Auch wenn das Fahrzeug ab Werk ein sehr rundes Paket bietet, genügen die 340 PS des aufgeladenen Reihensechszylinders nicht allen Ansprüchen. Eine weitere Adresse für eine mögliche Leistungssteigerung ist nun Hartge, denn der eingetragene Hersteller aus Beckingen bietet ab sofort eine Leistungssteigerung auf 401 PS an. Zum Preis von 2.555,10 Euro klettert auch das maximale Drehmoment von 450 auf 530 Newtonmeter. So gerüstet soll der 1er M von Hartge den Sprint von 0 auf 200 km/h über zwei Sekunden schneller absolvieren als die Serie, die Höchstgeschwindigkeit bleibt bei künstlich limitierten 250 km/h.

Für den passenden Sound sorgt ein Edelstahlnachschalldämpfer, der sowohl mit als auch ohne ABE zu Preisen von 2.499 oder 2.618 Euro erhältlich ist. Zur Verbesserung des Fahrverhaltens bietet Hartge einen Sportfedernsatz für 351 Euro, der mit einer Tieferlegung um rund 30 Millimeter verbunden ist. Aerodynamik und Optik lassen sich mit den jeweils rund 300 Euro teuren Heck- und Dachspoilern aus Beckingen verändern. Abgerundet wird das Paket durch diverse Accessoires für den Innenraum.

(Bilder & Infos: Hartge)

  • Die von 0-200 von Harte sind wohl leider Fehlerhaft, denn das originale 1er M Coupe liegt irgendwo bei 17,x Sekunden. Ein GT3 RS liegt irgendwo in den höheren 11er Zahlen also wäre die zahl für das Hartge 1er M Coupe schon ein Rekord

    und benny – wieso heisst das bild denn eigentlich (im Hinblick auf die 420PS vs. 401PS)
    Hartge-BMW-1er-M-Coupé-Tuning-420-PS-Leistungssteigerung

    • Spritti

       15 s bis 200 km/h stellen selbst einen gemachten 135i vor kein Problem. Insofern ist die Hartgeangabe sicher kein Wunschdenken.

      • Anonymous

        Die Hartge Tabelle ist völliger Schwachsinn – entweder ist das ein Fehler oder die glauben an den Weihnachtsmann. Ein Serien 1M braucht 17,3 sec von 0-200km/h – die haben ein Serienauto auf der Rolle, welches angeblich nur 13,52 sec braucht – hä?! Wie soll denn der fast 4 sec (!!!) schon schneller sein? Durch Handauflegen oder reicht auch der Hartge Aufkleber am Heck???
        Und dann tunen die die Kiste und schaffen 11,34 sec von 0-200km/h – logisch, mit 401PS im 1er schneller als M5 oder Panamera Turbo S. Wenn der 501PS hätte, dann könnte man darüber nachdenken aber niemals schafft der das mit 401PS.

        Wenn die sagen, dass die rund 2 Sekunden schneller als die Serie sind – das wären dann rund 15sec – das würde ich glauben (liegt dann auf dem Niveau eines M3 mit 420PS) – aber never ever 11,34sec mit 401PS…

        • Anonymous

          Amazing post! 😀

          • Anonymous

            Hab schon Tee getrunken damit ich mich nicht mehr so aufrege… 😉

        • Anonymous

          Amazing post! 😀

  • Anonymous

    Schön wäre, wenn mal jemand dem Turbo einen Drehmomentverlauf ähnlich einem Sauger anerziehzen könnte. D.H. merkbar ansteigend, so mit Maximum bei 5000U/min…

    Chris

  • Anonymous

    Das BMW 1er M Coupé hat den Red Dot Design Award 2012 gewonnen. Ebenso das 6er Coupé, das neue 6er GC, der neue BMW 3er und die BMW M5 Limousine. 

    Der alte 1er gewinnt, der neue nicht. Das wirkt für sich.

  • Bimmertoday

    wenn das wieder mit der gleichen methode gemessene zeiten wie beim 640d tuning sind (beim werksauto wurde nicht voll beschleunigt) kann man wohl nichts drauf geben. seit der nummer hat sich hartge für mich erledigt.

  • Tim

    Das ist ein Druckfehler! Mit maximaler Modifikation von Soft+Hardware (mit Serienladern auf max. 1,3 bar Ladedruck) klettert die Leistung auf 450-460 PS und ca.700 NM (im Overboost) und es sind unter guten Bedingungen ca. niedrige 13 sec. (per GPS per Tacho sogar irgendwelche 12,XX) von 0-200 km/h für einen geübten möglich! Für solche Zeiten ist aber ein erhöhter Aufwand an Modifikationen notwendig (neben den ganzen Leistungsrelevanten Teilen, auch für die Standfestigkeit- separater Ölkühler und andere Kupplung sind zwingend erforderlich um länger daran Spaß zu haben)!

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden