Die Stückzahlen des BMW M5 E34

BMW M5 | 22.12.2011 von 18

Der BMW M5 gilt als Urvater aller modernen Sportlimousinen. Während die erste Generation mit lediglich 2.145 Exemplaren noch ein Geheimtipp für sportive, wohlhabende Autofahrer der …

Der BMW M5 gilt als Urvater aller modernen Sportlimousinen. Während die erste Generation mit lediglich 2.145 Exemplaren noch ein Geheimtipp für sportive, wohlhabende Autofahrer der 80er Jahre war, konnte der immer noch in Handarbeit gefertigte Nachfolger vom Typ E34 um ein Vielfaches erfolgreicher an den Mann gebracht werden. Gemessen an den 1.331.056 gebauten BMW 5er dieser Epoche sind die 11.989 Stück gemäß BMW-Angaben vom M5 aber dennoch sehr wenig.

Auch der zweite M5 trägt im Bug den ehrwürdigen Sechszylinder aus dem Mittelsportwagen M1. Allerdings wurde er grundlegend verbessert. Der Kolbenhub wurde durch eine neue Kurbelwelle erhöht, so dass sich der Hubraum um 82 auf 3535 cm² vergrößerte. Die Verdichtung musste wegen des nun verbauten Katalysators verringert werden. Jeder der sechs Zylinder hat wie im Motorsport seine eigene Drosselklappe. Die eindrucksvolle Ansauganlage erhielt zudem einen Resonanz-Luftsammler, der die Saugrohrlänge zweistufig einstellen kann. Die Motorleistung erhöhte sich durch die Überarbeitung von 286 PS auf 315 PS (nach DIN-Norm).

Neben den regulären Versionen erschienen auch in der Stückzahl begrenzte Editionen:

Winkelhock: 51 Stück
Cecotto: 22 Stück
Naghi Motors: 15 Stück (in Auftrag gegeben vom saudi-arbischen Vertrieb)

Im 9/1992 erhielt der M5 eine technische Auffrischung. Eine weitere Vergrößerung des Motorhubraums auf 3.795 cm² und Feintuning am Zylinderkopf und an der Ansaug- und Abgasanlage steigerten die Leistung auf 347 PS (nach DIN-Norm). Diese Ausbaustufe wurde nur auf dem europäischen Markt angeboten. Das deutlichste äußerliche Unterscheidungsmerkmal zwischen den beiden Versionen ist die Optik der 17-Zoll-Räder. Das Felgendesign des M5 mit 315 PS erinnert an ein Turbinenrad, das der Nachfolgerversion an ein Schaufelrad. Außerdem war der M5 nun auch in der Kombivariante “Touring” erhältlich.

Eine Sonderversion wurde im Jahr 1992 aufgelegt:

20 Jahre BMW Motorsport: 20 Stück

Für das letzte Produktionsjahr gab es noch eine zweite Überarbeitung vom 3.8er. Das Triebwerk blieb unangetastet, denn im Schwerpunkt wurde das Fahrwerk, die Bremsanlage, das Handschalt- und Hinterachsgetriebe verändert. Außerdem trägt nun auch der M5 wie jeder andere 5er an der Front die breitere Niere der V8-Modelle. Die Gesamtzahl der letzten Ausbaustufe lässt sich nicht ermitteln, da BMW für sagenhafte 26.000 DM auch die nachträgliche Umrüstung aller bis 5/1994 produzierten M5 3.8 anbot.

Auch hier gab es zwei spezielle Editionen:

Limited: 50 Stück (in Auftrag gegeben vom englischen Vertrieb)
Elekta: 20 Stück (in Auftrag gegeben vom italienischen Vertrieb)

Die Stückzahlen des M5 E34 auf einen Blick:

BMW M5 E34: insgesamt 11.989 Stück

BMW M5 3.6 Limousine: 3019 Stück (gebaut 8/1988-8/1992)
BMW M5 3.8 Limousine: 8079 Stück (gebaut 9/1992-8/1995)
BMW M5 3.8 Touring: 891 Stück (gebaut 9/1992-8/1995)

Darüber hinaus gab es unter der Hand sehr wenige, ab Werk deutlich leistungsgesteigerte Modelle des M5 3.8, bei denen der Motor 400 PS leistet. Die Literleitung des Triebwerks liegt in diesem Fall bei 105,4 PS/l Hubraum. Ein Wert, den selbst der moderne M3 3.2 vom Typ E36 nicht zu übertrumpfen konnte. Zu diesem Über-M5 sind aber offiziell bislang noch keine Informationen erhältlich.

Beim Nachfolger des M5 auf E39-Plattform verzichtete BMW auf die Handfertigung der Fahrzeuge und produzierte die M-Variante auf regulären Fertigungsbändern. BMW konnte die Absatzzahlen wiederum deutlich erhöhen, obwohl nun kein Touring mehr anboten wurde: 20.482 Einheiten wurden abgesetzt.

  • Anonymous

    Vielen Dank für den informativen Blick zurück! Bitte mehr davon!

    Chris

  • Anonymous

    Ja sieht auch sehr vollständig aus. =) 

    Gefällt! 

    Danke Benny und frohes Fest!

    Zum 20 Jahre BMW Motorsport Sondermodell:

    – Plakette “20 Jahre BMW Motorsport”
    – Nürburgring Fahrwerkspaket
    – Servotronic
    – Paketpreis 8.500 DM
    – lackiert in Mugellorot (274)
    – Radaufsätze in “schwarz II”
    – Sitzbezüge in Stoff Amaretta schwarz/anthrazit mit eingewebten “M”-Symbolen
    – Recaro Sportsitze Typ SR
    – Veloursfußmatten mit roter Kanteneinfassung
    – Lenkradkranz / Schalthebelknopf/-balg, Handbremsgriff/balg in Rauhleder schwarz ( ähnlich M3 Sport Evo ) aber Nähte in Motorsportrot
    – Sicherheitsgurte in rot mit eingewebtem Motorsport-Schriftzug ( auch hier lässt der Sportevo grüßen )
    – Interieur”holzleisten” mit Oberfläche “Kohlefasergewebe”
    – E36S Außenspiegel
    – zu jedem M5 Sondermodell wurde auch ein handgefertigtes Modell im Maßstab 1:43 mit Limitierungskennzeichen 1 bis 20 ausgeliefert

    Zum leistungsgesteigerten M5:

    Wird seit Monaten bei Mobile angeboten:

    http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=154478230&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=3500&makeModelVariant1.modelId=46&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&minFirstRegistrationDate=1994-01-01&maxFirstRegistrationDate=1995-12-31&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=125000&lang=de&pageNumber=1

    Der Motor ist tatsächlich werksseitig auf 400 PS (nicht die angegeben 408 PS) leistungsgesteigert worden (hab es überprüft). Getriebe und Fahrwerk blieben hierbei allerdings unverändert.

    Auch die Angabe bezüglich des Scheichs von Dubai erscheint plausibel, da er in den Export gegangen ist.

    • der_Ardt

      *haben will*
      Schöner Artikel!

    • Sorry, das wurde falsch angezeigt. Der Beitrag stammt nicht von Benny, sondern von Andreas.

      • Anonymous

        Dann Danke Andreas. Wenn man ehrlich ist erkennt man euch beide auch an euren unterschiedlichen Schreibstilen. =)

        • Anonymous

          dachte ich mir auch schon dass es nicht wirklich Bennys Feder war =)

  • Stefan

    Waren es nicht “nur” 340 PS anstatt 347 PS beim 3.8 Liter?

    • Anonymous

      Ja, stimmt.

      Chris

      • Andreas

        Zum Erscheinungszeitpunkt der 3.8er-Version wurde die Messweise der Motorleistung auf dem Prüfstand umgestellt. Nach DIN (alte Methode) sind es 347 PS und 408 Nm und nach ECE dann “nur noch” 340 PS und 400 Nm. Der 3.6er-M5 wurde nach DIN gemessen, so dass ich zur besseren Vergleichbarkeit den offiziellen BMW-Messwert der veralteten Methode angegeben habe.

        Dieses Phänomen ist so gut wie niemandem bekannt…

        Schön, dass der Artikel so gut ankommt. Zum M3 E36 habe ich ja schon Ähnliches geschrieben. Wenn Bedarf besteht, kann ich beizeiten den Artikel “Die Stückzahlen des BMW 540i E34” präsentieren.

        • Anonymous

          “Wenn Bedarf besteht, kann ich beizeiten den Artikel “Die Stückzahlen des BMW 540i E34″ präsentieren.”

          ….Ich würde sehr gerne, dies in Anspruch nehmen, reicht aber auch nach Weihnachten! Gruß 😉

        • Rex

          Nach ECE hätte der M5 3.6 eine Leistung von 230 kW/312 PS. Mir war es auch lange nicht bewusst, dass die Norm zwischenzeitlich umgestellt wurde.

        • Anonymous

          Ah, danke, wustte ich nicht! Interessant!

          Chris

  • Anonymous

    ….hmmm ist jetzt der Wooden der Andreas?!

    -super schöner Artikel mit einem zeitlosen schönen alten M5.

    Speziell – mal wieder – das VL mit der etwas größeren Niere, hat es mir schon damals angetan. Bin öfters mal gefahren damit, zwar keinen M5 mit R6, aber den 540i (M60), V8, 32Ventile und “echte 4 Liter und schon 400NM, einfach Spitze.

    Der damalige erste M5 hatte da nur 360Nm, erst der 340Ps starke kam auch auf 400NM.

    Zudem der V8 schon ne Kette on Bord hatte… 

    habe ich was vergessen?!

  • Jemand

    “das ist ja kein richtiger ///M, der dreht ja nur bis 7.000 U/min…”
    *duck und weg*

  • Jemand

    “das ist ja kein richtiger ///M, der dreht ja nur bis 7.000 U/min…”
    *duck und weg*

  • Anonymous

    Hmm aber soviel ich weis war dieses Elekta garkein richtiges Sondermodell. Es waren glaub ich auch nur 19 (9in Silber die anderen British Green). Die Modelle gingen nach Italien soviel ich weis und wurden von Händlern angefordert und das es Sondermodelle sind ist nur ein Gerücht so hab ich es gehört. Ich such mal bisschen im Inet.

    MfG

  • Turner

    Der 3,6 in den 90ern unsere Familienkutsche und der erste BMW, den ich selbst hin und wieder gefahren bin. Er hat meine Vorstellungen von einem BMW bis heute geprägt und solche Gurken wie die X-Modelle (von denen ich heute einen fahre) und vor allem der 5er GT lassen mir bis heute den Mageninhalt hoch kommen.

  • Pingback: Die Stückzahlen des BMW 540i E34()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden