Grip testet Wölfe im Schafspelz, u.a. BMW G-Power Hurricane RS Touring

BMW M5 | 21.11.2011 von 25

Das RTL II-Magazin Grip und Matthias Malmedie haben sich mal wieder auf die Suche nach sogenannten Wölfen im Schafspelz begeben, also nach Autos, denen man …

Das RTL II-Magazin Grip und Matthias Malmedie haben sich mal wieder auf die Suche nach sogenannten Wölfen im Schafspelz begeben, also nach Autos, denen man ihre Leistung zumindest auf den ersten Blick nicht ansieht. Im neuesten Fall ging es dabei um scheinbar unscheinbare Kombis, die es dann doch ordentlich krachen lassen können.

Als Einstieg kommt der Ford Mondeo Turnier mit 240 PS zum Einsatz, danach kommen die wirklich scharfen Waffen: Ein von OCT überarbeiteter und auf 685 PS gebrachter Audi RS6 Avant sowie ein per Bi-Kompressor-Aufladung von G-Power unter Druck gesetzter BMW M5 Touring E61. Über den individuellen Umbau hatten wir bereits vor einigen Monaten berichtet, nun darf der Touring mit seinem Alcantara-Innenraum auch bei Grip auf die große TV-Bühne. Während bisher von einer elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 360 km/h die Rede war, spricht Matthias Malmedie nun von 372 km/h Vmax – im Alltag eher unerheblich, aber für G-Power zählen bekanntlich auch Rekorde.

Der offiziell G-Power Hurricane RS Touring genannte BMW M5 E61 schickt seine Kraft von 750 PS und 750 Newtonmeter komplett an die Hinterräder und macht Leistungsübersteuern sowie den eleganten Drift beim Herausbeschleunigen aus einer Kurve somit zu einer völlig normalen Art der Fortbewegung.

Für alle, die nur den G-Power M5 sehen wollen: Los geht es bei 12:30 Minuten.

Ein älteres Tachovideo zum G-Power Hurricane RS Touring sollte an dieser Stelle ebenfalls nicht fehlen:

  • Anonymous

    wahrscheinlich bin ich als Österreicher in Hinsicht auf unsere Politik geschädigt, aber ich fress’ nen Besen, wenn da nicht irgendjemand jemand anderen kennt (ok, ich schau zwar Grip nicht) – trotzdem is da gefühlt jede Woche ein G-Power zu Gast. (Gerechterweise war auch Manhart, Weineck auch schon…)

    • Anonymous

      Die G-Power-Modelle sind sehr oft bei Grip und aufgrund der Rekordjagd auch in vielen anderen Automagazinen sehr präsent. Dementsprechend gibts die als Videotip öfter. Ich finds gut 🙂

  • Anonymous

    Hab ich mir auf RTL II angesehen war alles Hamma bis auf den Innenraum ist wirklich geschmackssache. 😀

  • Wenn G-Power auf die Sender zu geht und das anbietet, dann nehmen die das auch. Die brauchen ja auch irgendwas um Ihre Sendezeit voll zu kriegen 😉 
    Und die Meisten schauen ja gerade wegen solchen Autos diese Sendungen an … 
    Was soll daran Vetternwirtschaft sein ?

    Aber das mit den “Wölfen” könnten die auch langsam mal lassen. Zumal der auch nicht wie ein Schaf aussieht. 
    Ich finds auch zu Prolo so auf der Autobahn andere zu ärgern. Auch wenns wahrscheinlich gestellt ist. Andere machens nach und finden das toll … naja.

    • Anonymous

      Da stimmt ich dir zu. Das hat schon eher was von Fremdschämen, wenn man da zuschaut (mit Neidfaktor natürlich). Aber diese Art von Unterhaltung ist ja im Privatfernsehen inzwischen salongfähig geworden – leider. Da hilft nur eins: Abschalten und solche Auszüge wie oben mal per Zufall im Netz schauen 🙂

      • Ich muss allerdings dazu sagen, dass wenn mich jemand auf der Autobahn bedrängt, dann drück ich auch mal ganz gern aufs Gas um zu sehen wie er immer kleiner wird. Aber auf der A8 ist kein Tempolimiet, von daher spricht auch nichts dagegen auf der Linken spur mal schneller zu fahren. 
        Oder ich fahr rechts rüber und belächle, dass er dann doch nicht an mir vorbeikommt. … im Windschatten auf paar Meter auffahren sowas nervt mich und mag ich einfach nicht. Ich will noch lebend heimkommen.
        Aber sich absichtlich jemanden zu suchen oder das so im Fernsehen zu zeigen….. -.- 
        Das ist einfach nicht das was man von einem “Auto-Test” sehen möchte.

        • Anonymous

          Absolut richtig. Wenn das Schule machte, dann beschwerten sich die anderen Autofahrer zu Recht wegen dem Missbrauch als Rennstrecke. Alles über 220 für Länger als ein paar Minuten ist ohnehin pure Raserei, da muss man sich nicht wundern, wenn bald ein generelles Tempolimit winkt.
          Klar drückt man mal ein wenig drauf, wenn andere meinen man würde schleichen (was ja selten der Fall sein dürfte, man hält sich vermutlich eher an ein Limit oder schätzt die Verkehrsdichte anders/besser ein).Allerdings was die A8 angeht: Die strotzt ja nur so vor 120 Begrenzungen *g*Es sei denn du meinst Muc-Aug, aber da möchte ich nicht mit 300 Sachen gegen die Betongmitte ratschen…

          • Anonymous

            “da muss man sich nicht wundern, wenn bald ein generelles Tempolimit winkt.”

            Das winkt gefühlt seit 30 Jahren. Ist bei aktueller Faktenlage also als Populismus vom Tisch zu wischen. Da macht die Autolobby nicht mit.

            Autobahnmaut schon eher. Gern. Dann sind die Rennstrecken hoffentlich leerer und substantiell besser. 😛

            Die Bekloppten rasen überall. Egal was für ein Schild am Straßenrand steht.

            • Anonymous

              Ich hoff ja auch, aber wer weiß 🙂
              Für die Maut bin ich sowieso, aber bittschön (lies in Wiener Schmä) nur via einfacher Vignette….
              Leerer wirds da durch aber wohl trotzdem nicht, aber man kann wohl hoffentlich sagen, dass die Einnahmen endlich mal dorthin fließen, wo sie hingehören

          • Genau … Muc – Aug.  … 6 Spuren, kein Tempolimit je nach Uhrzeit kann ma da scho ganz schnell vorankommen

        • Anonymous

          Die Wagen die Malmedie verbläst sind von der Redaktion. Ich weiß nicht mehr wo, kanns aufgrund der Firewall auch nicht raussuchen, aber in einem Interview zu den getunten Autos hat er gesagt, dass der GT3 RS den die auf der Autobahnd es öfteren mit den Wölfen liegen lassen ein gestelltes Auto ist. Ist höchstens bedenklich dass das im normalen Straßenverkehr gemacht wird.

          • Ich weis, zwei Autos zu vergleichen ist ja sinnvoll aber das geht halt auch professioneller.

            • Anonymous

              Bei der “Wölfe im Schafspelz”-Reihe faire Vergleiche zu erwarten ist etwa so sinnvoll wie Youtube-Verbote in fernöstlichen Ländern. Es geht dabei eh nur um Unterhaltung. Trotzdem muss man nicht unbedingt im TV zeigen wie man auf öffentlicher Straße bei 180 Beschleunigungsrennen auf der BAB fährt.

      • Ich muss allerdings dazu sagen, dass wenn mich jemand auf der Autobahn bedrängt, dann drück ich auch mal ganz gern aufs Gas um zu sehen wie er immer kleiner wird. Aber auf der A8 ist kein Tempolimiet, von daher spricht auch nichts dagegen auf der Linken spur mal schneller zu fahren. 
        Oder ich fahr rechts rüber und belächle, dass er dann doch nicht an mir vorbeikommt. … im Windschatten auf paar Meter auffahren sowas nervt mich und mag ich einfach nicht. Ich will noch lebend heimkommen.
        Aber sich absichtlich jemanden zu suchen oder das so im Fernsehen zu zeigen….. -.- 
        Das ist einfach nicht das was man von einem “Auto-Test” sehen möchte.

  • Pingback: Anonymous()

  • Clanie

    Kann mir jemand sagen wie das lied in dem video heißt was von 7:34 bis 7:42 läuft? Danke!!!

  • Anonymous

    …endlich Heckantrieb, noch fragen?!! Ich liebe den Typen…;)

    ach: trotz der Leistungssteigerung und die Begrenzung auf 250, ist der M3 ja mal richtig gut drangeblieben…h3h3, die M Mannen wissen eben wie man schnelle Autos baut…;P

  • Exxa

    hat sich mal jemand das Tachovideo angeschaut unten ?!

    Das ist ja mal absolut lebensmüde, 350 nachts ohne Fernlicht auf der 2-Spurigen o.O

    • Anonymous

      Ja! Der war nichtmal Innerorts unterwegs. Wo bleibt denn da der thrill?

      Klar ist das heavy aber deswegen fährt er da auch Nachts. Passieren kann immer etwas. Ein Fehler und er ist auf dem Highway to hell. 😉

    • Exxa

      ich muss sagen ich würde lieber tagsüber auf einer so wenig befahrenen Autobahn fahren als nachts ! 200 bei Nacht ohne Fernlicht ist zwar schon nett aber die fahr ich auch nur unter voller Konzentration.

      Respekt vor dem Beifahrer, dass er sich da mitgetraut hat.

  • BMW-Fan/a

    Interessant ist das der Audi den M3 nur schwer abschütteln kann – das spricht doch für die M-GmbH. Ansonsten ist G-Power schon Benchmark (in Sachen Motortuning/Fahrverhalten).

    • Anonymous

      Interessant ist weiter, dass der G-Power mit nur 65 Mehr-PS gegenüber dem Audi um 44km/h schneller rennt.

      Chris

  • BMW-Fan/a

    Interessant ist das der Audi den M3 nur schwer abschütteln kann – das spricht doch für die M-GmbH. Ansonsten ist G-Power schon Benchmark (in Sachen Motortuning/Fahrverhalten).

  • Pingback: G-Power Hurricane RS Touring (E61) mit 750 PS bei Motorvision (Video)()

  • Pingback: Der Auto Smalltak Thread - Seite 15()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden