Video: Sabine Schmitz testet den G-Power BMW M3 Tornado SK II

BMW M3 | 29.10.2011 von 25

Mit dem G-Power BMW M3 Tornado SK II erreichte der Tuner aus Aresing beim diesjährigen High Speed-Event der AMS im süditalienischen Nardo eine maximale Geschwindigkeit …

Mit dem G-Power BMW M3 Tornado SK II erreichte der Tuner aus Aresing beim diesjährigen High Speed-Event der AMS im süditalienischen Nardo eine maximale Geschwindigkeit von 333,29 km/h und stellte damit immerhin das drittschnellste Auto der Veranstaltung – noch schneller waren nur zwei Fahrzeuge mit 900 und 1.028 PS, die auch preislich in einer anderen Liga spielen.

Nardo ist mittlerweile einige Wochen her und der M3 von G-Power längst wieder in Deutschland. Hier musste er nun im Test des Sport1-Magazins Turbo beweisen, dass er auch mehr kann als schnell geradeaus zu fahren. Als Testerin des dank Kompressor 570 PS starken M3 war mit Sabine Schmitz eine gute Bekannte für BMW-Freunde vor Ort, denn bekannt geworden ist die Rennfahrerin als schnellste Taxifahrerin der Welt am Steuer des BMW Ringtaxi auf der Nordschleife.

25 responses to “Video: Sabine Schmitz testet den G-Power BMW M3 Tornado SK II”

  1. Anonymous says:

    “Ein BMW M3 ansich ist ja eigentlich nichts ungewöhnliches mehr”….

    Kaum sitzt sie nicht mehr im Ringtaxi, wird sie mir schon unsympathisch.

    Geiler Sound und vor allem ist der Motor genau der V10 auch der große Wurf. 

    Trotz allem ist der Beitrag für Gripverhältnisse irgendwie mies gemacht und Frau Schmitz hatte auch keinen guten Tag. Kein Esprit, keine Power… Müde Sache…

    • iQP says:

      na mich würds nicht wundern, wenn die keinen Beitrag mehr macht -.-

      Komischerweise hält sich der M3 ja noch am besten im Preis, dafür, dass er “nichts ungewöhnliches” ist 😛

    • Anonymous says:

      Weil Du das Ringtaxi erwähnst – saß nun Frau Schmitz am Steuer oder jemand anderes, als das M3 Ringtaxi Anfang des Monats in dem Unfall mit 8 Autos auf dem Ring mit “zerlegt” wurde? Weiß das jemand, wer da gefahren ist?

      • Anonymous says:

        Bei Google hab ich nichts gefunden.

        Kann dir da also auch nicht wirklich weiterhelfen sorry. Es fuhr ja nicht nur Schmitz auf dem Renntaxi und sie wurde nun auch schon vor einiger Zeit durch Claudia Hürtgen ersetzt.

        • Anonymous says:

          Danke für die Info.

          PS: Zu dem Wechsel Schmitz/Hürtgen auf dem Renntaxi kam mir Spontan der Spruch: “Nach Zwiebel kommt Knoblauch… ” in den Sinn (oder Unsinn)… 😉

  2. Chris says:

    der beste m3-test ist und bleibt der vom gts mit vickie. die frau der definitiv mehr als einer abgegangen ist bei der fahrt. man achte besonders auf ihren gesichtsausdruck bei 3:26

    http://www.youtube.com/watch?v=X6J5vN80Qoc

  3. Dldldldldl says:

    die alte sollte sich mal im horizontalen Gewerbe versuchen…alles andere liegt der nicht.

  4. Abdulhabibi says:

    die Spannung und die Action gehen bei diesem Video echt total unter….da würde ich Mathias Malmedie lieber zu gucken wie er einen Corsa versucht an die Grenzen zu bringen, wirklich schade weil DIESER M3 ein richtig geiles Auto ist aber trotzdem danke Benny 

  5. Anonymous says:

    Die Sabine Schmitz wird immer arroganter, kommt mir vor.

    Ansonsten – tolle Maschine, der G-Power M3. 🙂

    emirbmw

  6. Anonymous says:

    Wer kauft bitte eine Auto für 90k und lässt sich Motorhaube und Kofferraum mit Carbonfolie bekleben? Also bitte! So etwas geht einfach nicht und kommt für mich gleich nach Baumarkttuning mit Chromrändern… Das schreit ja geradezu nach “ich habs nötig”. Fehlen nur noch ein paar LEDs im Frontspoiler…
     
    Entweder die Teile sind echt aus Kohlefaser oder eben nicht, aber dieses peinliche so zu tun als ob, hat dieses Auto wirklich nicht nötig.
    Ich persönlich würde empfehlen die Teile echt aus Kohlefaser herzustellen und dann in Wagenfarbe zu lackieren. Aber nur so dünn, dass man bei genauem hinsehen in den Reflexionen die Wabenstrukur noch erkennt – ähnlich wie beim Carrera GT. Dann sieht der Kenner, was er vor sich hat und gleichzeitig tritt man nicht so protzig auf.

    • Anonymous says:

      *unterschreib*

    • Flo Poe says:

      bei uns fährt ein R8 rum, der wirklich ordentlich aufgemotzt wurde (unter anderem Carbon Teile für über 10k€), andere Felgen und und und….aber der Fahrer wollte trotzdem ein paar Teile mit Carbon Folie – weil er es halt einfach so will  so what. Wer das Geld hat, schafft an – und ne Carbon Haube mit TÜV zu bekommen ist alles andere als einfach!

  7. Anonymous says:

    Sonst finde ich die Sabine Schmitz immer ganz gut, aber hier ist sie schon etwas emotionslos. Naja und der Spruch über den normalen M3 geht echt nicht. In manchen Autosendungen wird ein 120d Coupé zum Sportwagen erhoben, in anderen kommt es so rüber, als würde ein M3 auf Passat 2.0 TDI Niveau herumgurken.

  8. Kjcbefvbr says:

    benny, du vollmongo…warum zensierst du meine Beiträge?

  9. Anonymous says:

    Jungs, die Carbonfolien sind ein Witz und der 25er Querschnitt bei der Leistung ebenfalls! 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden