Rowan Atkinson aka Johnny English zu Gast bei Rolls-Royce auf der IAA

Rolls-Royce | 13.09.2011 von 19

Wie angekündigt gab es auf dem Stand von Rolls-Royce heute hohen Besuch: Rowan Atkinson alias Meisterspion Johnny English zeigten sich in Frankfurt, um den demnächst …

Wie angekündigt gab es auf dem Stand von Rolls-Royce heute hohen Besuch: Rowan Atkinson alias Meisterspion Johnny English zeigten sich in Frankfurt, um den demnächst in den Kinos startenden Film zu präsentieren und auf ein ganz besonderes Automobil hinzuweisen. Anders als ein bekannter Kollege von Johnny English hilft letzterem kein Aston Martin aus der Patsche, sondern stattdessen ein Rolls-Royce Phantom Coupé mit V16-Triebwerk.

Leider waren heute auch auf Nachfrage keine weiteren Details zu diesem Motor zu erfahren, der von BMW angeblich als Standardmotorisierung für alle Phantom angedacht war. Unser Wissen bleibt somit auf die bekannten Fakten beschränkt: Das Triebwerk verfügt über 9,0 Liter Hubraum und 16 Zylinder, womit neben der Laufruhe auch das Leistungsvermögen sichergestellt sein dürfte.

In unserer Bilderserie seht ihr den bekannten Schauspieler und auch besagten Motor, der offenbar relativ problemlos im Motorraum des Phantom untergebracht werden konnte. Im folgenden Video sieht man außerdem einige Ausschnitte aus dem nicht ganz ernst gemeinten Spionagethriller – zwar wird das Video am Stand ohne Ton abgespielt, aber dank der deutschen Untertitel erhalten wir dennoch einen Einblick in Rowan Atkinsons Gedanken rund um seinen neuen Film und den dazugehörigen Dienstwagen aus Goodwood.

19 responses to “Rowan Atkinson aka Johnny English zu Gast bei Rolls-Royce auf der IAA”

  1. […] Bimmertoday ] Do you like this article ? Tags: 2011 Frankfurt Auto Show, IAA 2011, Johnny English, […]

  2. Anonymous says:

    Bei dem Motor braucht man ja 3 Stunden, nur um die Zündkerzen zu wechseln 😀

    ENDGEIL!

    emirbmw

  3. Anonymous says:

    Bei dem Motor braucht man ja 3 Stunden, nur um die Zündkerzen zu wechseln 😀

    ENDGEIL!

    emirbmw

  4. iQP says:

    Von der Leistung und Drehmoment haben die nichts gesagt?

    • Benny says:

      Nein, und ich habe wirklich alles versucht. Bin seit dem Auftritt von Atkinson bei Top Gear in Kontakt mit Rolls-Royce und drängel bezüglich dem V16, aber da ist leider nichts zu erfahren 🙁

      • iQP says:

        Ok, dachte ich mir schon, da der Motor ja nie in Serie gegangen ist.
        Wird vielleicht gar nicht soviel haben wie er theoretisch haben könnte.
        … und ist ja im RR auch gar nicht auf Sportlichkeit ausgelegt.

    • Anonymous says:

      Ich würde mit 850PS und ca. 1000Nm Drehmoment rechnen.

  5. […] wenigen anderen Menschen gefahren zu werden. Denn das 16V Triebwerk mit 9 Litern Hubraum wird es nicht in Serie geben. Wer da jetzt ‘Schade’ ruft, sollte sich ein Grünes Ich zulegen […]

  6. Anonymous says:

    Ein Rolls Royce als 9-Liter Auto… Das ist Öko nach meinem Geschmack. 

    • Anonymous says:

      Das schöne an diesen Motoren ist doch auch, dass der Verbrauch egal was man hinten dran hängt gleich bleibt, weil die Grundlast schon so groß ist dass das Antreiben des Autos Nebensache ist 😀
      25l und gut ists!

    • Anonymous says:

      …so ticks du also, du Naturschänder, ab in  die Ecke und Schäm Dich… 😉

    • Anonymous says:

      Mit genau dieser Problematik (Hubraum vs Verbrauch) hatte es mein Vater zu tun, als er sich mit einem bekannten (Smartfahrer) so völlig unerwartet einig war, dass seine Autos gerne 4 Liter “brauchen”.

  7. Anonymous says:

    Ein Rolls Royce als 9-Liter Auto… Das ist Öko nach meinem Geschmack. 

  8. Flo Poe says:

    nach wie vor sehr sehr schade, dass RR den V16 nicht gebracht hat, das wäre mal eine RICHTIGE ansage gewesen! Sicher, man muss Öko-korrekt sein und blabla…aber wenigstens in einem modell, dem Coupe z.B. hätte man ihn einfach bringen sollen, um ein statement abzugeben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden