Video: Fifth Gear vergleicht BMW M3 GTS und Porsche 911 GT3 RS

BMW M3 | 17.07.2011 von 20

Vicki Butler-Henderson und das britische TV-Magazin Fifth Gear haben vor ein paar Wochen schon mit einem Einzeltest des BMW M3 GTS für gute Unterhaltung gesorgt, …

Vicki Butler-Henderson und das britische TV-Magazin Fifth Gear haben vor ein paar Wochen schon mit einem Einzeltest des BMW M3 GTS für gute Unterhaltung gesorgt, nun erhält der 450 PS starke Top-M3 auch noch einen Spielkameraden und wir noch bessere Unterhaltung.

Im Wettstreit mit dem Porsche 911 GT3 RS hat der GTS schon in mehreren Vergleichen den Kürzeren gezogen und man kann mit Blick auf die Vielzahl der Vergleichstests wohl mit Sicherheit sagen, dass der ebenfalls 450 PS starke 11er unter rein sportlichen Gesichtspunkten das größere Potential bietet. Vicki und Tiff Needel wollten es trotzdem ein weiteres Mal untersuchen und in jedem Fall handelt es sich um viereinhalb sehens- und hörenswerte Minuten, auch wenn das Ergebnis letztlich nicht überraschend ausfällt.

  • Kannstmichnichtsperren

    klare sache. porsche baut sportwagen, BMW würde gerne, kann aber nicht.

    • manuelf

      Oh…. Cayman S, Carrera/S, Ferrari F430, Lotus Evora, …. alles keine Sportwagen. Hab ich mich ganz schön geirrt…. diese jedenfalls dominiert der M3 GTS mehr oder minder locker…. 

      • Blablabla

        Genau darum gehts ja. Du vergleichst den gts entweder mit Autos die wesentlicher günstiger oder älter sind, oder einfach viel mehr Ausstattung und Sitzplätze haben und somit viel alltagstauglicher und trotzdem noch günstiger sind. Der nissan gtr und der porsche gt3, also die wichtigsten Konkurrenten des gts, sind dem m3 einfach in abolut jeder Hinsicht überlegen, warum kannst du das nicht akzeptieren?
        An sich betrachtet mag der gts ein tolles Auto sein, im Vergleich zur Konkurrenz kann er aber einfach nicht überzeugen.

      • Blablabla

        Genau darum gehts ja. Du vergleichst den gts entweder mit Autos die wesentlicher günstiger oder älter sind, oder einfach viel mehr Ausstattung und Sitzplätze haben und somit viel alltagstauglicher und trotzdem noch günstiger sind. Der nissan gtr und der porsche gt3, also die wichtigsten Konkurrenten des gts, sind dem m3 einfach in abolut jeder Hinsicht überlegen, warum kannst du das nicht akzeptieren?
        An sich betrachtet mag der gts ein tolles Auto sein, im Vergleich zur Konkurrenz kann er aber einfach nicht überzeugen.

        • manuelf

          Sorry Blablabla,
          ich habe einzig und alleine auf die schwachsinnige Aussage von “Kannstmichnichtsperren” geantwortet.
          Deine Frage/Aussage: “warum kannst du das nicht akzeptieren?” ist deswegen vollkommen deplaziert!

          Ich kann sehr wohl anerkennen, dass der GT3/GT3RS und auch der Nissan GTR zumindest in den SA typischen Tests HHR und NOS schneller sind.
          Ich kann/darf aber bitte auch Folgendes feststellen:

          – einem Nicht-Profi ausserhalb eines Wettbewerbs ist es schlußendlich scheißegal, ob ein GT3RS – wie hier im 5th Gear Test eine Sekunde schneller ist oder nicht als sein M3GTS. Er fährt das u.U. eh icht aus und die Performance dieser Fahrzeuge ist so hoch, dass sich die Menge der Fahrer, die das Potenzial wirklich ausnutzen können ziemlich klein ist.
          – unter ersterem Aspekt zählt eine Eigenschaft wie “einfachere Fahrbarkeit” u.U. mehr – eine Eigenschaft, die auch in diesem Vergleich dem M3GTS zugeschrieben wird.
          – über die Dauerhaltbarkeit eines Nissan GTR gibt es viel zu lesen. Wie der sich nach 10 Runden NOS schlägt… dazu gibt es einige Geschichten. (Das nur als Hinweis auf Deine Referenz Nissan GTR. Es ist eben auch nicht immer hinreichend/sinnvoll nur Glanzlichter wie punktuell erreichte Rundenzeiten anzuführen) Trotzdem halte ich den Nissan GTR für ein tolles Fahrzeug!
          – gibt es auch aktuelle Fahrzeuge in der Preisklasse eines M3GTS, die dem M3GTS nicht davon fahren. Beispiel Porsche Turbo 997. Preis 150.000€. Fährt einem M3 GTS jedenfalls nicht davon, kostet eher mehr und hat im Vergleich zum M3GTS dafür einen umso höheren Wertverlust 🙁 
          – frag mal am Besten die Käufer der 135 GTS, wieso sie überzeugt waren im Vergleich zur Konkurrenz.

          Die Welt ist nicht Schwarz/Weiß und auch kein Quartettspiel, in dem immer einer gewinnt und der andere total Scheisse ist – das lernt man halt im Lauf des Lebens 🙂 …

          • R8v8

            Auch wenn Kannstmichnicht… sehr polemisch schreibt, muss man sich schon die Frage stellen, warum BMW keinen 911/R8 Konkurrenten bringt. Mit dem i8 wird wohl selbst im Erfolgsfall (den ich für unwahrscheinlich halte) kein Geld verdient werden und die Verkaufszahlen des R8 (ca. 5000 pro Jahr) oder gar 911 wird man niemals erreichen. Und dann der Preis: 200.000 Euro? Nein danke.
             
            Kannstmichnicht hat in der Hinsicht Recht, als das BMW mit jedem Sportwagenprojekt in der Vergangenheit kommerziellen Schiffbruch erlitten hat. Sie wollten aber sie konnten nicht wirklich. Die Stückzahlen waren immer geringst. (507, M1, 8er naja, Z8). Audi hingegen baut zum ersten Mal in seiner Geschichte einen Sportwagen, ist von der Performance sofort auf 911-Niveau und verkauft das Ding auch noch in größeren Stückzahlen und verdient mitterweile sogar Geld damit. Auch wenn die Verkaufszahlen derzeit ziemlich im Keller sind. Und bitte: nicht wieder die Lambonummer bringen. Der Gallardo wurde von Audi entwickelt, in etwa so wie die Rolls von BMW. 

            Bei der Fahrbarkeit stimme ich dir voll zu, manuelf. Die Fahrbarkeit machts. In dieser Hinsicht unschlagbar: Audi R8. Schon als V8 ein echter Genuß. (Und erst als R8 GT!) Sehr enge Kurven mag er zwar nicht so, in langen Kurven jedoch absolut souverän und viel ruhiger als ein Elfer oder M3. Mit dem Auto kann jeder mit ein wenig Übung ans Limit, und zwar nicht an seines, sondern an das des Wagens. Und das liegt nur wenig unter dem eines 911. Beim M3 oder 911 sieht es schon anders aus. Den GT2 RS kann nicht mal von Saurma voll fahren, wer also dann, außer ein paar Profis?
             
            Dein Vergleich M3 GTS und Porsche Turbo hinkt aber gewaltig. Der Turbo ist ein komfortabler Luxussportwagen, etwa wie ein R8 V10 und Nissan GTR, SLS, der M3 GTS das Gegenteil davon.

        • manuelf

          Sorry Blablabla,
          ich habe einzig und alleine auf die schwachsinnige Aussage von “Kannstmichnichtsperren” geantwortet.
          Deine Frage/Aussage: “warum kannst du das nicht akzeptieren?” ist deswegen vollkommen deplaziert!

          Ich kann sehr wohl anerkennen, dass der GT3/GT3RS und auch der Nissan GTR zumindest in den SA typischen Tests HHR und NOS schneller sind.
          Ich kann/darf aber bitte auch Folgendes feststellen:

          – einem Nicht-Profi ausserhalb eines Wettbewerbs ist es schlußendlich scheißegal, ob ein GT3RS – wie hier im 5th Gear Test eine Sekunde schneller ist oder nicht als sein M3GTS. Er fährt das u.U. eh icht aus und die Performance dieser Fahrzeuge ist so hoch, dass sich die Menge der Fahrer, die das Potenzial wirklich ausnutzen können ziemlich klein ist.
          – unter ersterem Aspekt zählt eine Eigenschaft wie “einfachere Fahrbarkeit” u.U. mehr – eine Eigenschaft, die auch in diesem Vergleich dem M3GTS zugeschrieben wird.
          – über die Dauerhaltbarkeit eines Nissan GTR gibt es viel zu lesen. Wie der sich nach 10 Runden NOS schlägt… dazu gibt es einige Geschichten. (Das nur als Hinweis auf Deine Referenz Nissan GTR. Es ist eben auch nicht immer hinreichend/sinnvoll nur Glanzlichter wie punktuell erreichte Rundenzeiten anzuführen) Trotzdem halte ich den Nissan GTR für ein tolles Fahrzeug!
          – gibt es auch aktuelle Fahrzeuge in der Preisklasse eines M3GTS, die dem M3GTS nicht davon fahren. Beispiel Porsche Turbo 997. Preis 150.000€. Fährt einem M3 GTS jedenfalls nicht davon, kostet eher mehr und hat im Vergleich zum M3GTS dafür einen umso höheren Wertverlust 🙁 
          – frag mal am Besten die Käufer der 135 GTS, wieso sie überzeugt waren im Vergleich zur Konkurrenz.

          Die Welt ist nicht Schwarz/Weiß und auch kein Quartettspiel, in dem immer einer gewinnt und der andere total Scheisse ist – das lernt man halt im Lauf des Lebens 🙂 …

    • elSrb

      würde eher sagen BMW will nicht ,als das sie nicht können.

      wieso vergleichst man alle Sportwagen mit BMW, wenn BMW nichts kann?
      wieso sollte BMW sich so sehr auf “Sportwagen” konzentrieren damit können die höchstens dies erreichen was ein Porsche erreicht hat, sich an VW-schrott verkaufen ;)))
      finde die haben gute Strategie und das was die bauen ist zur Zeit das beste auf dem Markt außer der beschi……. neue 1er der mich zu Tode nervt , peace dir ;)))

      • R8v8

        Deine Aussagen stimmen nicht.
        -In der Regel fehlt bei Sportwagenvergleichstests eine berühmte Marke, und das ist BMW. Sie haben nun mal keinen. Es werden gerne verglichen, Italia, Gallardo, R8, 911, GTR, SLS. BMW – Fehlanzeige.Ab und zu gibt es dann auch noch einen Test wie den obigen.
        – Porsche hat sich nicht an VW-Schrott verkauft (abgesehen davon, dass VW kein Schrott ist, sondern hervorragende Autos baut), sie wollten VW übernehmen und haben sich dabei übernommen. Porsche verdient nach wie vor viel mehr Geld pro Auto als BMW. Ohne die versuchte Übernahme würde Porsche noch immer im Geld schwimmen. Insofern ist Deine Aussage falsch.
        Vielmehr gilt: Porsche hat mit seinen Sportwagen immer Geld verdient (sieht man von 1987-89 ab), BMW dagegen noch nie.Die leben von den Limousinen und SUVs.

    • mattzer

      Ich finds durchaus beeindruckend. Der GTS basiert auf dem E92, der auf dem E90 basiert, auch Komponenten mit einem 116i teilt und ein völlig normales Alltagsauto ist. Ein 3er muss sich anderswo mit einem Passat vergleichen lassen. Dass es das selbe Auto in anderer Ausprägung mit den Sportvarianten von 911 und Co aufnehmen kann, find ich beeindruckend. Das ist BMW und das fasziniert mich daran…

      • iQP

        Eben … ein 911 hingegen ist von der ersten Minute als Sportwagen konzipiert und dementsprechend auch leichter. Und die Gewichtsverteilung ist mit dem Mittelmotor besser. Kostet dafür aber auch mehr als ein M3.

      • Anonymous

        Naja.. der GTS ist genauso wenig alltagstauglich wie der 911. Ich sehe den Wagen eher als eine Art Studie des machbaren als einen wirklichen Herausforderer des 911 GT3, weil Porsche gute Arbeit geleistet hat beim GT3 und der GTS von vornherein schon aufgrund der schlechteren Ausgangsbasis unterliegt. Überrascht mich insofern schon, dass Vergleiche überhaupt teilweise so knapp ausfallen.

        • Anonymous

          Das sehe ich genauso, die Basis ist hier eine andere, lässt sich aber auch nicht wegrechnen und BMW wollte mit dem GTS auch einen kompromisslosen Wagen auf die Beine stellen der die Supersportwagen etwas ärgert sollte. Ist der nicht schon wieder ausverkauft und wird er nicht auch gerade wegen der geringen Stückzahl nie oder kaum an Wert verlieren!!!!!!!!!! Ich find den GTS ein gelungenes (Coupe), einzig die Farbe ist mir zuuuuuu auffällig….

        • Anonymous

          Das sehe ich genauso, die Basis ist hier eine andere, lässt sich aber auch nicht wegrechnen und BMW wollte mit dem GTS auch einen kompromisslosen Wagen auf die Beine stellen der die Supersportwagen etwas ärgert sollte. Ist der nicht schon wieder ausverkauft und wird er nicht auch gerade wegen der geringen Stückzahl nie oder kaum an Wert verlieren!!!!!!!!!! Ich find den GTS ein gelungenes (Coupe), einzig die Farbe ist mir zuuuuuu auffällig….

  • Anonymous

    Toller Nick, vielleicht wirds noch….

    weiterhoffen

  • BMW-Fan/a

    @Kannstmichnichtsperren – das ist hier nicht die richtige Seite für dich. Hier bekommen Leute wie du nur Verachtung!!!

  • iQP

    Der M3 kann in der Klasse auch nicht der Beste sein …
    Die Vorteile vom Serien M3 zeigen sich halt eher wo anders.Im Preis und der Alltagstauglichkeit.

  • X6M-Driver.

    Der M3 bleibt eben nur ein Kompromiss und ist kein reinrassiger Sportwagen wie ein 911 GT3 RS. Wer letzteren öfter fährt oder gar die Gelegenheit hat, einen GT2 RS einmal unter dem Hintern zu haben, den kann ein M3 nicht mehr reizen. Da kann BMW noch so große Spoiler und noch so bunter Lackierungen aufwarten.

  • X6M-Driver.

    Der M3 bleibt eben nur ein Kompromiss und ist kein reinrassiger Sportwagen wie ein 911 GT3 RS. Wer letzteren öfter fährt oder gar die Gelegenheit hat, einen GT2 RS einmal unter dem Hintern zu haben, den kann ein M3 nicht mehr reizen. Da kann BMW noch so große Spoiler und noch so bunter Lackierungen aufwarten.

  • Anonymous

    Soundtechnisch ist der GTS vorn und quer geht der Bock auch sehr gern – ist ja schon beim M3 nicht anders. Am Limit (Track) scheiterts leider an dem Gewissen etwas und dem Gewicht – praktisch der Jan Ullrich der Clubsport-Fahrzeuge. 😛

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden