Bildvergleich: Der BMW M5 F10 und sein Vorgänger der Generation E60

BMW M5 | 15.06.2011 von 49

Wenn der BMW M5 F10 im Herbst bei den Händlern steht, bedeutet das auch den endgültigen Abschied vom Vorgänger der Generation E60. Mit seiner eigenständigen …

Wenn der BMW M5 F10 im Herbst bei den Händlern steht, bedeutet das auch den endgültigen Abschied vom Vorgänger der Generation E60. Mit seiner eigenständigen Technik und dem bewussten Widerspruch zu Konventionen war es aber gerade der BMW M5 E60, der sich einen Platz im Herzen vieler BMW-Fans gesichert hat. Nirgendwo sonst erhielt man eine Limousine, die so konsequent auf Sport getrimmt war und auch wenn oder gerade weil der Komfort unter dieser Ausrichtung leiden musste, fand dieser M5 zahlreiche Fans.

Wie bei jedem echten Sportwagen hat der Motor einen großen Anteil an der Begeisterung, die ein Fahrzeug auszulösen vermag. Der V10-Hochdrehzahlmotor mit der internen Bezeichnung S85 erreichte Drehzahlen von bis zu 8.250 U/min und tröstete mit seinem infernalischen Sound über die ihm innewohnende Trinkfreudigkeit hinweg. Zahlreiche Auszeichnungen beim Engine of the Year Award machen deutlich, dass es sich hier um einen Motor handelt, der mehr zu bieten hatte als 507 PS und 520 Newtonmeter Drehmoment. Ansprechverhalten und Drehfreude sind für einen Motor dieser Größe phänomenal und sorgten für eine klare Abgrenzung zu den Wettbewerbern, die ähnliche Fahrleistungen auf weniger spektakuläre Art und Weise erreichten.

Nun hat BMW also ein neues Kapitel aufgeschlagen: V8 statt V10, 4,4 statt 5,0 Liter Hubraum, Turbo statt Sauger. Mit Sicherheit wird auch der intern S63 genannte V8 Biturbo ein toller Motor sein, aber es darf bezweifelt werden, ob er das Faszinationspotential des alten V10 besitzt. Im Vergleich mit dem Wettbewerb ist der neue Motor erheblich gewöhnlicher und weniger speziell, was sich auch über das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe sagen lässt. Zwar hatte das SMG des Vorgängers nicht nur Fans, aber in welcher Limousine war schon ein derart radikales Getriebe verbaut?

Es gibt keinen Grund, an der Leistungsfähigkeit des neuen BMW M5 zu zweifeln und wir gehen davon aus, dass er seinem Vorgänger in allen messbaren Disziplinen überlegen ist. Die Fahrleistungen werden besser, der Verbrauch und auch die Rundenzeiten auf Rennstrecken niedriger ausfallen. Weniger sicher sind wir uns beim Blick auf jene Eigenschaften, die sich nicht mit einer Stoppuhr oder einem Benzinkanister messen lassen: Kann der neue M5 ähnlich viel Begeisterung wecken wie sein Vorgänger?

In unserer Bilderserie habt ihr die Möglichkeit, Interieur und Exterieur der beiden unterschiedlichen Fahrzeuge zu vergleichen. Außerdem bieten wir einen Vergleich der Drehmomentdiagramme, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Ein klassischer Hochdrehzahlmotor auf der einen gegen einen sehr guten Turbomotor auf der anderen Seite. Welches Konzept macht euch mehr an?


(polls)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden