Statistische Auswertung: Der MINI E im Vergleich mit 116i & Co.

MINI | 31.03.2011 von 14

Bereits seit mehreren Jahren betreibt die BMW Group eine Flotte von über 600 rein elektrisch betriebenen MINI E, um Erfahrungen über den Alltagseinsatz von Elektrofahrzeugen …

Bereits seit mehreren Jahren betreibt die BMW Group eine Flotte von über 600 rein elektrisch betriebenen MINI E, um Erfahrungen über den Alltagseinsatz von Elektrofahrzeugen zu sammeln. Nur so ist es möglich, reale Daten abseits von theoretischen Annahmen und Vermutungen zu erhalten und natürlich sammelt man zudem wertvolle Erkenntnisse über die Zuverlässigkeit und eventuelle Probleme der Technik.

Pünktlich zum Start der zweiten Testphase in Berlin, in der 70 weitere Kunden den Elektro-MINI im Alltag testen werden, hat die BMW Group nun gemeinsam mit Vattenfall Europe eine statistische Auswertung zu Verhalten und Erfahrungen der 100 Nutzer aus der ersten Testphase veröffentlicht. Um die Daten noch besser mit herkömmlichen Fahrzeugen vergleichbar zu machen, hat BMW auch einige BMW 116i und MINI Cooper mit Verbrennungsmotor mit entsprechenden Datenloggern ausgerüstet, um an statistisch verwertbare Vergleichsdaten zu gelangen.

Im direkten Vergleich mit 116i und MINI Cooper zeigte sich, dass sich das Nutzungsverhalten der Kunden kaum unterscheidet und die durchschnittliche tägliche Fahrstrecke praktisch identisch ist – und bei diesen Modellen praktisch nie die Reichweite von etwa 150 Kilometern übersteigt.

Als einschränkenden Faktor für den Alltagsgebrauch sahen die Nutzer dabei vor allem den limitierten Stauraum, denn beim MINI E gibt es abgesehen von den beiden vorderen Sitzen und einem winzigen Kofferraum keinen Platz für den Transport irgendwelcher Güter. Der BMW Active E auf Basis des 1er Coupés wird hier schon deutlich besser abschneiden und vier Erwachsenen Platz bieten, dazu kommt ein Kofferraum mit nutzbarer Größe.

Die limitierte Reichweite spielte in der Praxis hingegen eine untergeordnete Rolle und war nur selten der entscheidende Grund gegen den MINI E, wenn auch andere Verkehrsmittel zur Verfügung standen. Im Alltag erreichten die Kunden eine Reichweite von 150 Kilometern. Im Winter zeigte sich zudem, dass der Verbrauch mit sinkender Temperatur stark ansteigt.

Nach 6-monatiger Nutzung gaben 82 Prozent der Fahrer an, sich schon in absehbarer Zeit ein rein elektrisch betriebenes Auto kaufen zu wollen. Vor Beginn der Nutzung lag dieser Wert bei 65 Prozent, nach drei Monaten war er bereits auf 70 Prozent geklettert. Innerhalb von 6 Monaten entschied sich also rund die Hälfte der Tester, die zuvor kein Elektroauto kaufen wollten, doch für den Kauf eines solchen Fahrzeugs. Weitere interessante Statistiken könnt ihr unserer Bilderserie entnehmen:

(Quelle: BMW Group / Vattenfall Europe / Nutzerbefragung Berlin)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden