Ab 15:15 Uhr: Livestream auf Project-i.com

BMW i | 21.02.2011 von 16

Mit Blick auf eine möglichst schnelle Informtion für euch empfehlen wir euch den in wenigen Augenblicken startenden Livestream auf Project-i.com – vermutlich werdet ihr dort …

Mit Blick auf eine möglichst schnelle Informtion für euch empfehlen wir euch den in wenigen Augenblicken startenden Livestream auf Project-i.com – vermutlich werdet ihr dort schneller informiert, als wir berichten dürfen.

Mit offiziellen Infos in schriftlicher Form ist leider um 15:15 Uhr noch nicht zu rechnen, aber im Rahmen des Programms hier im Doppelkegel der BMW Welt wird es sicherlich Hinweise darauf geben, was wir und der Rest der Welt ab 16:00 Uhr schreiben dürfen.

Der Livestream startet 15:15 Uhr auf Project-i.com.

BMW-Project-i-cant-wait

  • mini243

    BMW i3 also… Das klingt doch schon mal nicht schlecht…

  • CaptainHUD

    Jo… nur das BMWi schon immer fürs Bundesministerium für WIrtschaft steht… und die Nomenklatur i+Nummer hat Hyundai auch schon länger…
    Ein wenig mehr Kreativitäts hätts dann doch sein dürfen 🙁

    • Stevee8178

      soll ja immer noch als BMW erkannt werden bzw einfach ausgesprochen werden!!

      In Englisch ist BMW schon a langes Wort…

  • Stevee8178

    i8 auch…

  • Steve8178

    BMW ist immer wieder für ein Überraschung gut….

    I Love that 😉

  • qell

    Tja, ein bisschen mehr hätten sie schon zeigen können. Bis auf die Namen i3 und i8 hat man wenig Neues erfahren, was dieser wochenlange Trommelwirbel Wert gewesen wäre.

  • Ratze

    Also ich hätte etwas mehr Kreativität erwartet, vor allem nach der ewigen Geheimhalterei und der riesigen Erwartungshaltung die man erzeugt hat.
    Und die Reaktion der Reporter sagt eigentlich auch viel aus. Erst betroffenes Schweigen dann zaghaftes, fast mitleidiges Klatschen.
    Bin enttäuscht, auch wenn die Nomenklatur durchaus Sinn macht.

    • Benny

      Die meisten Reporter wussten vorab, wie die Marke heißen wird, daher war auch nicht mit Begeisterung in dem Sinne zu rechnen. Ausführliche News in wenigen Minuten.

      • Steve8178

        war ja auch fast klar, dass das Project “i” hei0en wird, denn die Namenrechte wurden ja schon gesichert, also ein großen Tam Tam habe ich nicht erwartet.

        Audi hätte da wieder ein riesen gezeter drauß gemacht… 🙂

  • hans

    ein Hoch auf ds Marketing!

  • raxxi

    Fand es auch schwach.

  • Cecotto

    ein paar belanglose filmchen. wenig neues. viele inhaltliche wiederholungen während des ganzen.

    der i3 war schon in der form vorher zu sehen. der i8 ist eben das efficientdynamics concept.

    gut, das logo der neuen subbrand ist jetzt gezeigt worden.

    auch wenn hier einige von tollem marketing sprechen wollen, ehrlicherweise muss man konstatieren, dass das sicherlich kein überzeugendes marketing war. dafür wurde zuviel bohei um zu wenig gemacht.

    technisch und von der innovationskraft her mag bmw weiter vorne liegen und mit BMW i nicht unwesentlich zum weiteren ausbau der marke im premiumsegment der mobilität beitragen.

    was gute shows (ausnahme A1 mit stadler und timberlake) und effizientes marketing angeht ist audi weiter – und ironischerweise auch nur hier – benchmark.

    ich bin weitestgehend enttäuscht: für ein paar schlecht sitzende anzüge (ausnahme ian robertson und adrian van hooydonk), ein paar filmchen mit trends, die wir schon seit jahren bennennen, ein bischen dahinplätschernder musik und ein paar überanimierter filmchen rund um designikonen, die so neu nicht sind, hätte man nicht eine ganze stunde opfern müssen.

    weniger wäre in der tat mehr gewesen.

  • John

    Ich fand es eigentlich ziemlich gut. Erinnerte teilweise an die Apple Keynotes, bloß dass dann doch kein fertiges Produkt präsentiert wurde.

    Insgesamt finde ich es gut, dass BMW so viel Aufwand betreibt und zeigt, dass man sich um die Zukunft Gedanken macht. Außerdem bekommt man schon den eindruck, dass BMW in diesem neuen Feld klar die Führungsrolle übernimmt. Da müssen andere nun wieder nachziehen 😉

    • Cecotto

      für mich wirkt die kooperation mit dem neuen partner für apps unausgegoren. viel zu amerika lastig vor allem ein unglaublich volatiler markt bisher. sich da jetzt schon zu binden… eher fragwürdig.

      gut ist die subunternehmung mit risikokapital von der idee aber allemal. neue services zu kreieren wird aber schwer. dafür müssten sich dann mehr anbieter auf standards einigen. das bezweifle ich noch.

      • John

        Naja, skeptisch kann man immer sein, aber wenn ein so großes Unternehmen den Mut hat, progressiv nach vorne zu gehen, ist das schon bemerkenswert.
        Abwarten und schauen was sich so entwickelt tun ja die meisten anderen Unternehmen schon und übrigens auch geschätzte 95% aller Menschen. Dann wird man aber immer nur zweiter bleiben und nie in die Lage kommen, neue Standards zu definieren.
        Ich denke BMW geht einen guten Weg und das wird sich auszahlen. Ob es gleich von Anfang an perfekt klappt wird sich zeigen, aber ein Pleite wird es bestimmt nicht.

        • Cecotto

          mit diesem totschlagargument kann man alles gutheißen.

          ich wollte auch lediglich auf die risiken hinweisen. wer bisher gerade mal 40 städte vorzuweisen hat, ist bei diesem thema so weit noch nicht. und für den erfolg eines services, auf den sich die weltmarke bmw auflehnen möchte, wäre in meinen augen eine höhere marktdurchdringung notwendig.

          das risiko wurde ja im vortrag selbst genannt: in china spielt die musik der großstädte. über 200mio städe. über 80 städte mit 5mio+ einwohnern. eine mittelschicht, wie man sie kaufkrafttechnisch in deutschland kennt (also mit iphones, autos und all dem was dazugehört) von mittlerweile rund 200mio menschen… da wären 40 städte eine nummer gewesen.

          in meinen augen nicht aber in den usa. wo es sicher noch 35 ähnliche services gibt, die aktuell vielleicht ein paar weniger städte zu bieten haben.

          wen man sich ins boot hätte holen sollen: apple! die haben diesen apps zweig schon für sich entdeckt und dominieren mit ihren plattformen, die eben auch für dritte frei zu programmieren sind. marktdurchdringung ist das zauberwort.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden