Genf 2011: Lumma macht den BMW X6 E71 zum Lumma CLR X 650

BMW X6 | 11.02.2011 von 10

Über Geschmäck lässt sich bekanntlich streiten und mit großer Sicherheit wird Lumma aus Winterlingen auch mit der neuesten Kreation auf Basis des BMW X6 nicht …

Über Geschmäck lässt sich bekanntlich streiten und mit großer Sicherheit wird Lumma aus Winterlingen auch mit der neuesten Kreation auf Basis des BMW X6 nicht nur Fans finden, aber um ein interessantes Konzept handelt es sich in jedem Fall. Während man bei BMW ab April eine dreisitzige Rückbank anbietet und den X6 somit noch vielseitiger macht, geht man bei Lumma den umgekehrten Weg und macht den X6 noch radikaler: Vier Recaro-Schalensitze ersetzen die serienmäßige Bestuhlung und sparen einige Kilogramm ein.

Dank der vier Einzelsitze dürfte das Interieur des Lumma CLR X 650, so der etwas sperrige Name des umgebauten X6, unverwechselbar sein. Trotz der Schalensitze muss natürlich nicht auf Komfort verzichtet werden, denn jede Menge Leder und Alcantara sorgen für edles Flair im Innenraum. Die Lederausstattung ist in Schwarz und Beige gehalten und verfügt über Ziernähte in der jeweiligen Kontrastfarbe. Selbst Interieurleisten und Kunststoffabdeckungen sind mit Leder oder Alcantara bezogen und dementsprechend ein haptischer Genuss.

Lumma-BMW-X6-CLR-X-650-01

Neben dem umfangreichen Programm fürs Interieur verschafft Lumma dem X6 mit Dieselmotor auch mehr Leistung und bietet für alle Modelle seine Lumma D-Box an. Diese soll die Leistung auf 340 PS und das maximale Drehmoment auf 670 Newtonmeter steigern und ist ausdrücklich für alle Dieselmodelle verfügbar.

Für den entsprechenden Sound sorgt die Vierrohr-Sportabgasanlage mit mattschwarzen Endrohren und für eine weitere Steigerung der subjektiven Dynamik kann auch ein Gaspedal-Powermodul mit schärferer Kennlinie verbaut werden.

Auffällig ist auch das Exterieur mit komplettem Lumma Karosseriekit: Frontschürze, Seitenschweller, Heckschürze, Heckspoiler und eine aggressiv gestaltete Motorhaube sorgen für einen imposanten Auftritt. Hecklippe, Spiegelkappen, Nieren und Scheinwerferblenden sind zudem mit Applikationen aus Carbon versehen.

P90045814

Der Sportfedernsatz aus Winterlingen sorgt für eine Tieferlegung um 40 Millimeter an beiden Achsen und wurde auf die Sportfelgen im üppigen 22 Zoll-Format abgestimmt. Darauf arbeiten schon an der Vorderache 295er Reifen, hinten kommen sogar 335er-Hochleistungsreifen zum Einsatz.

Seine Publikumspremiere feiert der Lumma CLR X 650 auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März und wir werden natürlich Fotos mitbringen, die einen noch besseren Eindruck vom eigenwilligen Umbau aus Winterlingen liefern werden.

(Bilder & Infos: Lumma Design)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden