Spezielle Werbung von BMW nutzt After-Image-Effect im Kino

News | 7.12.2010 von 3

Wenn man die Betrachter eines Werbespots heute noch nachhaltig beeindrucken will, muss man sich schon etwas spezielles einfallen lassen. Genau das hat BMW offenbar getan …

Wenn man die Betrachter eines Werbespots heute noch nachhaltig beeindrucken will, muss man sich schon etwas spezielles einfallen lassen. Genau das hat BMW offenbar getan und einen speziellen Werbeclip für BMW Motorrad gedreht, bei dem den Zuschauern mit Hilfe von Rennfahrer Ruben Xaus erklärt wird, wovon sie insgeheim träumen.

Bei der aufwendigen Werbung wird der sogenannte After-Image-Effect genutzt, durch den wir die Umrisse besonders hell beleuchteter Objekte auch bei geschlossenen Augen noch ein paar Sekunden “sehen” können. Um die Zuschauer nicht mit einer mehrere Sekunden langen und daher langweiligen Einblendung zu belasten und sie außerdem mit dem Effekt überraschen zu können, wird ein starker Lichtblitz genutzt, der schon in kürzester Zeit denselben Effekt erzielt.

BMW-Motorrad-Werbung-After-Image-Effect

Wie genau die Idee umgesetzt wurde, zeigt das folgende Video, das leider nur in englischer Sprache verfügbar ist. Immerhin gibt es nach etwas mehr als zwei Minuten die Eindrücke der Zuschauer auch in deutscher Sprache zu hören.

[gefunden bei meinungs-blog.de]

  • so eine Idee kann nur vo BMW kommen…

    Finde die Idee sehr gut. Hoffe die Werbung wird bald in schweizer Kinos gezeigt 😉

  • Duron

    Würd ich gerne mal erleben.

  • Lennardt

    Und hierzulande nervt diese nervige Schöller Pops-Werbung den Kinobesucher.. 😉

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden