BMW sichert sich Namensrechte für 2er-Reihe: 228, 230, 235 & M2

BMW 2er | 23.10.2010 von 25

Wir haben schon häufiger darüber berichtet, wenn sich die BMW Group die Rechte an bestimmten Namen gesichert hat. Zwar deuten diese Registrierungen nicht immer auf …

Wir haben schon häufiger darüber berichtet, wenn sich die BMW Group die Rechte an bestimmten Namen gesichert hat. Zwar deuten diese Registrierungen nicht immer auf unmittelbar bevorstehende neue Modelle hin, aber sie zeigen, in welche Richtung man momentan überlegt und welche Namen eventuell eines Tages genutzt werden könnten.

Aus den USA, genauer gesagt von der renommierten Website CarAndDriver, erreicht uns nun die Nachricht, dass sich BMW Nordamerika die Rechte an den Zahlenkombinationen 228, 230 und 235 gesichert hat. Mit Blick auf die sonstige Modellpalette wird schnell klar, dass es sich hierbei eigentlich nur um einen ersten Schritt in Richtung 2er-Reihe handeln kann, die beiden hinteren Zahlen geben dann wie gewohnt Auskunft über die motorische Potenz des einzelnen Modells – die Zeiten, als man hier den Hubraum ablesen konnte, sind schließlich seit einiger Zeit vorbei.

BMW-Megacity-placement

Unklar ist derzeit noch, welches Fahrzeug BMW als 2er-Reihe vermarkten könnte. Üblicherweise bezeichnen grade Zahlen bei BMW zweitürige oder zumindest Coupé-artige Modelle, die auf viertürigen Varianten der jeweils kleinen Reihe basieren. Als Beispiel sei hier die 6er-Reihe oder der BMW X6 genannt, auch die 8er-Reihe aus den 90er Jahren fällt aber in dieses Schema.

Da BMW für zweitürige Varianten der 1er-Reihe bisher dennoch nicht von einer 2er-Reihe gesprochen hat, ist es unserer Meinung nach eher unwahrscheinlich, hier bei der zweiten Generation von 1er Coupé und Cabrio die 2er-Reihe zu eröffnen. Auch die Benennung von Modellen, die größentechnisch unterhalb der 1er-Reihe spielen, mit der Ziffer 2 ist eher unwahrscheinlich.

Nutzt man die Suchfunktion des amerikanischen Patentamts kann man auch sehen, wann die Registrierungen vorgenommen wurden: 230 und 235 wurden am 29. September gesichert, am 30. September folgte 228. Vielleicht noch interessanter ist aber die Registrierung M2, die bereits am 18. Juni vorgenommen wurde.

Was auch immer BMW hier plant, es scheint sich um eine komplette Modellreihe zu handeln und es ist zumindest auffällig, dass die Endungen 28i und 35i auch den US-Motoren für die 1er-Reihe entsprechen. Sollte man 1er Coupé und Cabrio tatsächlich als 2er-Reihe vermarkten, wäre dies vermutlich auch mit einer optisch stärkeren Abgrenzung zu Drei- und Fünftürer verbunden und würde außerdem das Dilemma der Benennung des M-Ablegers lösen: Der Name BMW M2 wäre eindeutig und ist nicht historisch belegt.

Ähnliche Überlegungen gab es auch schon vor der Einführung der Modelle E92 und E93, also Cabrio und Coupé der aktuellen 3er-Reihe. Auch hier wurde überlegt, mit Blick auf eine Höher-Positionierung der exklusiveren Karosserievarianten von der 4er-Reihe zu sprechen. Besonders mit Blick auf den weltberühmten Namen BMW M3 wurde diese Idee dann aber wieder verworfen.

Die Höherpositionierung durch geänderte Nomenklatur ist derzeit in der Automobilbranche ein beliebtes Mittel, um höhere Preise zu rechtfertigen – es ist kein Zufall, dass Audi die zweitürigen A4-Varianten als A5 vermarktet und Mercedes beim auf der C-Klasse basierenden Coupé vom E-Klasse Coupé spricht. Ob BMW diesen Schritt bei der kommenden 1er-Reihe ebenfalls geht, bleibt freilich noch abzuwarten, aber durch die Registrierung der entsprechenden Namensrechte ist diese Option zumindest nicht unwahrscheinlicher geworden.

(Bild: CarAndDriver)

  • BMWfan

    ich hätte es bei der jetzigen Generation schon gut gefunden das Coupé und Cabrio vom 1er 2er zu nennen…

    Ebenso den E92 und E93 4er!

    • Edmund

      Und wieso?

      • BMWfan

        mags einheitlich…

        Coupés und Cabrios/Roadster gerade: 2er, 4er, 6er, (früher8er), Z2, Z4, (X6)
        Limos und Touring ungerade: 1er, 3er, 5er, 7er, X1/3/5

    • Bei neuen Modellfamilien könnte ich mir das auch vorstellen, aber aus dem 3er Coupe und Cabrio einen 4er zu machen wäre ein Frevel! Die 3er Familie ist legendär und bei einem 4er müsste man ganz von vorne mit der Markenbildung anfangen. Das wäre ja beinahe so, wie wenn Porsche seinen Carrera nicht fortsetzt. Außerdem ist die Zahl 3 an sich schon etwas Besonderes.
      Meiner Meinung nach kommt hinzu, dass eine gewisse Langeweile bei den Modellbezeichnungen eintritt, wenn man alle Zahlen logisch von 1 bis 8 belegt. Da darf gerne ein Zahlensprung drin sein. Einen 2er halte ich für möglich, aber nicht für notwendig.
      Im übrigen sollten die Marketingexperten bei Audi und MB bedenken, dass eine Aufwertung durch den Namen auf eine höheren Klasse auch automatisch zu einer Abwertung der anderen Seite führt. Ich denke am Ende ist das ein Nullsummenspiel.

  • iQP

    Ich könnte mir vorstellen, dass wenn der 1er und Mini auf der gleichen Plattform mit Frontantrieb kommen, dass dann der Coupe als Hecktriebler einen neuen Namen bekommt und auf einer evtl. etwas größeren Plattform aufgebaut wird.
    Dafür sprechen ja auch die Bezeichnungen, hier handelt es sich ja um Modelle mit den größeren Motoren.

    • Benny

      Generell teile ich Deine Überlegungen, aber die Motoren darf man dabei nicht berücksichtigen. Der 228i wäre in den USA der ganz normale Einstiegsmotor, der 1er fängt dort auch erst als 128i an. Dann gibt es noch den 135i und das wars. Welche Namen in Europa gesichert wurden, ist (noch) nicht bekannt.

  • sonofnyx

    Hm – ich könnte mir auch vorstellen, dass im Zuge des Mega City Vehicles und des bereits in Gerüchten angedeuteten 1er mit Frontantrieb parallel zum Heckantrieb eine Differenzierung in der Nomenklatur kommen könnte. Da die nächste Baureihe wieder die gleiche Basis wie der 3er haben wird, könnte ich mir dieses Konzept allerdings erst später vorstellen. Vielleicht stellt BMW ja wirklich die 1er Reihe in der übernächsten Generation auf Frontantrieb um und positioniert den Nachfolger des aktuellen und nächsten 1er dann als 2er. Ob dann auch eine Hatch Version kommt halte ich dann aber wieder für fraglich, denn die Benennung und Auslegung des 6er spricht da eine andere Sprache. Es wäre durchaus denkbar, dass 1er Coupe und Cabrio als 2er positioniert werden. Das noch aktuelle 3er Coupe/Cabrio war ja auch in der Entwicklung sehr eigenständig.

    Eine solche Aufspaltung der 1er Reihe könnte evtl auch mit einer materiellen und optischen Aufwertung einhergehen.

  • Simon

    Also, Name hin oder her, BMW wird keinen Golf-Gegner mit Frontantrieb bringen.
    Vielleicht ist eine GT-Version oder so vom 1er, oder wie schon vermutet der neue Name von 1er Coupe und Cabrio.

  • Coyote

    Also Benny bringt es auf den Punkt: Eine Höherpositionierung ist unbedingt nötig um mit der Konkurrenz gleichzuziehen. Was Audi mit dem A5 veranstaltet ist wirklich Marketingtechnisch bewundernswert. BMW sollte sich davon eine Scheibe abschneiden. Eine Differenzierung zwischen 3er Limousine und Coupé ist sinnvoll. Ein M4 (Coupé) könnte auch noch dynamischer/individueller sein. Ein M3 wird es ja trotzdem weiter geben und man sollte nicht zu lange an Traditionen hängen bleiben. Noch was: Audi hat mit den S-Modellen ein eigenständiges Fahrzeug geschaffen. Das suggeriert Exklusivität und verkauft sich prächtig. Bei BMW ist es “nur” ein Motorvariante. Ein 335i halt. Da könnte man auch in der Zukunft was machen. Die BMW-Performance Line und die iS Modelle sind ein guter Anfang.

    • Aber was für Audi gut ist, muss für BMW noch lange nicht gut sein. Ich denke nicht, dass man anfangen sollte Audi hinterher zu eifern. Bisher war es umgekehrt, dass soll auch in Zukunft so bleiben. Ich finde den A5 Trick auch nicht bewundernswert sondern eher ziemlich einfallslos. Dafür gibt es in der Produktentwicklung zig andere Beispiele. Das prominenteste Beispiel ist vielleicht Daewoo und Chevrolet… So was macht man, wenn man seinem Produkt sonst nicht mehr weiterhelfen kann. Hinzukommt, dass der Effekt nur vorübergehend ist (solange man sich noch nicht an das Produkt gewöhnt hat). BMW braucht das definitiv nicht, schon gar nicht beim 3er. Außerdem impliziert die Suggestion einer Höherwertigkeit, dass man seinen Kunden nicht zutraut selbst auf Qualität zu achten und sie für dumm verkauft.
      BMW soll sich lieber darauf konzentriere weiterhin super Autos zu bauen und sich nicht in aufgeblasene Marketingkonzepte verzetteln.

      • BMWfan

        “Der Audi A5 ist schön” sagt man aber schneller als “das BMW 3er Coupé ist schön…

        Eine Höherpositionierung der 3er Cs würde besonders bei Leuten helfen, die sich nicht so mit der Materie beschäftigen wie wir

        • Da hast Du zwar recht, aber ich könnte jetzt gegenhalten, dass dafür die Aussage “das 3er Coupé ist schön” sofort einen positiven Effekt auf alle 3er hat und die meisten wollen ja gar kein Coupe. Das positive Image des A5 hilft dem A4 hingegen gar nicht. Sicherlich eine Diskussion ohne Ende… 😉

      • Thomas1

        Genau. Schließlich lieben BMW Fahrer ihre Autos genau deswegen, weil sie eben nicht wie ein Audi sind.
        Im übrigen bringt Aufi die Höherpositioniierung gar nix. Spätestens wenn man sich reinsitzt, merkt man ja doch, dass es nur ein A4 ist. 😉

  • Mitsu

    Ich kann mir vorstellen, dass BMW zukünftig alle (!!!) Varianten der 1er-Serie als 2er verkauft. Und der neue BMW-Kleinwagen mit Frontantrieb auf Basis des kommenden Minis wird die 1er Reihe. Mit geschikctem Marketing eine durchaus sinnvolle und vorstellbare Sache.

  • Steve8178

    Ja der 335i ist ja nur ein “stinknormaler” von BMW, nicht zu vergleichen mit dem S4. Der S4 ist von S_Line mit allen nötigen Sportsgeist den man braucht, der 335i hat das nicht. Erst der M§ zeigt was die M GmbH zu stande zu leisten ist, auch wenn der M3 in die Jahre gekommen ist.

    Bin mir auch sicher, das bei BMW ein umbruch vollnommmen wird, was beziehnung und Strategie sein wird. Sie werden sich sicher vorbereiten und in die nächste Runde gehen wollen, denn Audi macht es ja seit geraumer Zeit, wollen jede Nische besetzen die BMW oder Mercedes besetzt oder gar neue entdecken.

    Man muss der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein, so wie es BMW mit Effiziente Dynamik schon vormachte. Bin schon sehr gespannt auf das was die großen 3 bringen werden und wer in den nächsten Jahren die Nase vorn haben wird. Speziell im Kleinwagensegment und die X Reihen(X4) machen hier viele Käuferschichten aus.

    ^^

    • Edmund

      S4 und 335i wurden in vielen Tests der Fachpresse verglichen. Der S4 hat natürlich meistens gewonnen, aber nur weil ein Konkurrent mal gegen einen bmw gewinnt, heißt das noch lange nicht, dass man die beiden nicht miteinander vergleichen kann.
      Außerdem ist der s4 nicht von s line sondern von quattro. S line ist lediglich ein Ausstattungspaket, für das ebenfalls die quattro gmbh zuständig ist.

      • Steve8178

        Ja stimmt, habe mich falsch ausgedrückt, er ist von der quattro GmbH mit s_lina Paket und genau das ist für mich der grund warum man beide nicht zusammen testen kann, da er werksgetunt ist und der 335i ein “stinknormaler” von BMW ist wo die M GmbH nix mitmischt. Natürlich ist der 335i auch viel günstiger, aber Fahrleistungen waren selbstverständlich auch besser beim S4, ist ja auch logisch und war klar. Für mich ein sinnloser Vergleich, das macht man aber auch erst bei den 2 Modellen den Vergleich denn vorher hatte der S4 als B6 oder B7 immer einen V8 und nun einen V6 und daher macht die Presse diese Tests. Vorher war es nicht möglich weil, der M3 der Generation E36 oder E46 immer einen R6.

        Und den Rs4 gibt es doch erst seit 1999.

        • mb81

          man müsste höchstens den 335i mit Performance Paket mal gegen den S4 stellen…dann Leistung ähnlich und Sportfahrwerk etc. auch…

        • Edmund

          Nein auch das ist falsch. Die s line pakete gibt es nur für die a modelle. Außerdem kann man den 335i auch mit m sportpaket bestellen. Und das mit der Leistung und dem Motorlayout ist doch Blödsinn. Demnach könnte man ja auch nicht gt3 rs und m3 gts vergleichen. Oder den e63 mit dem rs6. (Davon kann ich dir übrigens noch eine ganze Menge mehr Beispiele aufzählen) Die Tests werden gemacht weil die jeweiligen Modelle Konkurrenten sind. Schade, dass ihr das nicht einsehen wollt, nur weil ein bmw mal verliert. Denn s4 und 335i sind definitiv Konkurrenten.

          • Steve8178

            Sorry, Edmund, aber das ist falsch,das ich denke, weil der 335i gegen den S4 verliert. Fürmich ist das ein Vergleich der keiner ist, weil das wie schon geschrieben 2 unterschiedliche Modelle sind, der eine vom Werkstuner und der andere ein normaler ohne nachhilfe.

            Wie mb81 schon schrieb,würde man den 335i mit Perfomance Paket nehmen, dann wäre da am Fahrwerk bzw. bei der Fahrdynamik und Preislich wieder Gleichstand, das ist dann ein gerechter Vergleich.

            Aber egal, das ist deine Ansicht und das eben meine,hat aber nichts damit zu tun wer wo wie gewinnt, es sollte nur mit gleichen Waffen gefahren werden.

            ^^

  • Pingback: neue 2er Reihe??? - Der 1er BMW Treffpunkt f()

  • Pingback: Neue Gerüchte um BMW Z2 Roadster und 2er-Reihe()

  • Tut-nichts-zur-Sache

    Der 1er ist schon eine Farce schlechthin als Sardinenbüchse und nun soll noch ein Derivat kommen……… peinlicher geht’s nicht. BMW sollte seine großen Modelle abschaffen und sich nicht mehr Premiumhersteller nennen, sondern Kleinwagenhersteller – das wäre wohl passender.

    So ein Murks, also ehrlich !

    • Benny

      Wie schlecht die Idee eines BMW 1ers war und ist, sieht man schon daran, dass Mercedes die nächste A-Klasse-Generation exakt nach dem Vorbild der 1er-Reihe gestalten wird – jung, dynamisch, sportlich. Ähnlich schlecht sind ja schon andere BMW-Ideen auf dem Markt angekommen, beispielsweise der X6, der X3, der X1, iDrive, der aufgesetzte Kofferraumdeckel…

      So ein Murks, also ehrlich !

  • Pingback: AutoBild liefert ersten Entwurf zum BMW 2er Coupé F22 für 2014()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden