Produktion des BMW X3 F25 beginnt in Spartanburg / USA

News | 2.09.2010 von 6

Nach all den Meldungen über das Produktionsende des BMW X3 E83 bei Magna in Graz überrascht es nicht, dass nun auch die Produktion des BMW …

Nach all den Meldungen über das Produktionsende des BMW X3 E83 bei Magna in Graz überrascht es nicht, dass nun auch die Produktion des BMW X3 F25 im US-Werk Spartanburg begonnen hat. In South Carolina werden bereits die Modelle BMW X5 und BMW X6 gebaut, sodass mit Ausnahme des in Leipzig produzierten X1 alle X-Modelle in den USA vom Band rollen. Auch die erste Generation des BMW Z4 (E85, E86) wurde in Spartanburg montiert, das aktuelle Modell (E89) wird allerdings in Regensburg gebaut.

Mit dem X3 erhält das US-Werk ein weiteres Volumenmodell, zumindest dann, wenn die neue Generation an die Erfolge des Vorgängers (E83) anknüpfen kann. Um den F25 bauen zu können, wurde das Werk um eine komplett neue Montagehalle erweitert und erhielt außerdem eine deutlichen Ausbau der Lackiererei, was insgesamt rund 750 Millionen US-Dollar verschlang. Seit 1992 hat die BMW Group bereits 4,6 Milliarden Dollar in den Standort investiert.

P90065942

Insgesamt sind so 6.000 Arbeitsplätze entstanden. Rechnet man die bei den Zulieferern beschäftigten Menschen hinzu, haben rund 23.000 Menschen in South Carolina ihren Arbeitsplatz der BMW Group zu verdanken.

Josef Kerscher (Präsident BMW Werk Spartanburg): “Der Launch des neuen X3 markiert einen historischen Moment für dieses Werk. Ich bin zuversichtlich, dass der BMW X3 unser Werk an der Spitze des Sports Activity-Segments hält.”

P90065943

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden