Produktion des BMW X3 F25 beginnt in Spartanburg / USA

News | 2.09.2010 von 6

Nach all den Meldungen über das Produktionsende des BMW X3 E83 bei Magna in Graz überrascht es nicht, dass nun auch die Produktion des BMW …

Nach all den Meldungen über das Produktionsende des BMW X3 E83 bei Magna in Graz überrascht es nicht, dass nun auch die Produktion des BMW X3 F25 im US-Werk Spartanburg begonnen hat. In South Carolina werden bereits die Modelle BMW X5 und BMW X6 gebaut, sodass mit Ausnahme des in Leipzig produzierten X1 alle X-Modelle in den USA vom Band rollen. Auch die erste Generation des BMW Z4 (E85, E86) wurde in Spartanburg montiert, das aktuelle Modell (E89) wird allerdings in Regensburg gebaut.

Mit dem X3 erhält das US-Werk ein weiteres Volumenmodell, zumindest dann, wenn die neue Generation an die Erfolge des Vorgängers (E83) anknüpfen kann. Um den F25 bauen zu können, wurde das Werk um eine komplett neue Montagehalle erweitert und erhielt außerdem eine deutlichen Ausbau der Lackiererei, was insgesamt rund 750 Millionen US-Dollar verschlang. Seit 1992 hat die BMW Group bereits 4,6 Milliarden Dollar in den Standort investiert.

P90065942

Insgesamt sind so 6.000 Arbeitsplätze entstanden. Rechnet man die bei den Zulieferern beschäftigten Menschen hinzu, haben rund 23.000 Menschen in South Carolina ihren Arbeitsplatz der BMW Group zu verdanken.

Josef Kerscher (Präsident BMW Werk Spartanburg): “Der Launch des neuen X3 markiert einen historischen Moment für dieses Werk. Ich bin zuversichtlich, dass der BMW X3 unser Werk an der Spitze des Sports Activity-Segments hält.”

P90065943

  • lukas

    jaja, und die Arbeitsplätze in Europa bzw Österreich gehen flöten – könnt sich ja positiv für die Wirtschaft auswirken…

    • Hannes

      Blöd ist es nur, wenn ein Unternehmen kaputt geht, weil es als einziges versucht hat, Arbeitsplätze im Heimatland zu halten, was die Konkurrenz nicht getan hat. Am Ende geht BMW ein, was ist dann mit den zig tausend Arbeitsplätzen in Deutschland? Da ist es besser, ein paar tausend in den USA zu schaffen, oder? Bei VW Audi und Co. wird doch schon seit Jahren in Ungarn und sonstwo produziert, ich vermute, daß BMW da noch sehr gut dasteht und relativ viel in Deutschland macht, oder?

  • Marc

    @lukas
    Statt des alten X3 wird in Graz nun der Mini Countryman gebaut.

    • timbo

      Und wir haben sogar den Z4 hier in Deutschland bekommen. Regensburg meine ich…

  • Dieter B.

    Schaut euch doch die aktuellen Zulassungszahlen an. Amerika ist der stärkste Markt der Welt für BMW. Ich halte es für politisch korrekt, wenn man dann in diesem Land auch produziert und Arbeitsplätze schafft. Darüber hinaus soll es ja auch beim Thema Währungsschwankungen deutliche Vorteile fürs Unternehmen haben.

  • Is any English version of this blog!? Great job anyway. BMW rocks

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden