MINI Countryman WRC: Idee kam offenbar von Prodrive

Motorsport | 5.08.2010 von 0

In der Regel sind es die Automobilhersteller, die sich über künftige Motorsport-Engagements Gedanken machen und dann entscheiden, bestimmte Modelle in passenden Rennserien einzusetzen oder auch …

In der Regel sind es die Automobilhersteller, die sich über künftige Motorsport-Engagements Gedanken machen und dann entscheiden, bestimmte Modelle in passenden Rennserien einzusetzen oder auch nicht. Im Fall des kommenden MINI Countryman WRC, der ab der Saison 2011 im World Rallye Cup an den Start gehen soll, verlief diese Partnersuche offenbar umgekehrt. Nach Informationen der Motorsport Aktuell war es der Entwicklungspartner Prodrive, der auf MINI zugegangen ist und ihnen den Einstieg in die Rallye-WM schmackhaft gemacht hat.

Das Konzept der Sportwagenschmiede von David Richards war offenbar zunächst unabhängig vom Hersteller und passte zu nicht weniger als elf verschiedenen Fahrzeugen. Nicht einmal unter diesen elf Modellen fand sich der MINI Countryman, denn den gab es zu Beginn des Prodrive-Projekts noch nicht. Erst als bekannt wurde, dass MINI einen Geländewagen auf einer entsprechend großen Plattform entwickelt, ging Prodrive auf die Verantwortlichen der Marke zu und weckte dort das Interesse an einem MINI Countryman WRC.

P90064536

Im letzten Dezember sei schließlich die Entscheidung gefallen, gemeinsam mit MINI die Rückkehr in die Rallye-WM in Angriff zu nehmen. In den letzten neun Monaten hat dementsprechend viel Entwicklungsarbeit stattgefunden, Testfahrten konnten mangels Motor allerdings noch nicht gemacht werden.

Das Triebwerk wird derzeit von BMW Motorsport entwickelt und entspricht dem neuen FIA-Reglement, das ab 2011 sowohl in der Rallye-WM als auch in der Tourenwagen-WM WTCC gültig ist. Der Vierzylinder-Turbomotor mit 1,6 Litern Hubraum dürfte auf eine Leistung von rund 300 PS kommen und soll im September bereit für erste Testfahrten in Spanien und Portugal sein.

Völlig unklar ist derzeit noch, wer am Steuer des MINI Countryman WRC sitzen wird. Es ist aber davon auszugehen, dass BMW nicht nur an der Rallye-WM teilnehmen möchte, sondern nach Möglichkeit um Siege kämpfen will. Das soll spätestens in der ersten kompletten Saison mit dem Countryman, also 2012, der Fall sein. Insofern ist es absolut denkbar, dass BMW und MINI einen der Top-Fahrer der Rallye-Szene verpflichten, um realistische Chancen auf den Titelgewinn zu haben.

(Quelle: Motorsport Aktuell)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden