BMW will Möglichkeiten des neuen Apple iPad nutzen

Sonstiges | 5.05.2010 von 13

Steve Jobs und mit ihm Apple besitzen seit vielen Jahren eine beneidenswerte Gabe, künftige Trends zu erkennen und Ihnen mit stylisch designten Produkten den Weg …

Steve Jobs und mit ihm Apple besitzen seit vielen Jahren eine beneidenswerte Gabe, künftige Trends zu erkennen und Ihnen mit stylisch designten Produkten den Weg zu ebnen. Nicht immer spielen dabei herausragende technische Fähigkeiten die Hauptrolle, wichtiger scheinen oftmals das Design und die Bedienbarkeit zu sein. Es verwundert nicht, dass auch andere Firmen auf den Apple-Zug aufspringen wollen und sich mit den Produkten der Marke schmücken wollen.

Bereits bei der Integration des iPods gehörte BMW zu den schnelleren in der Automobilbranche, beim neuesten Apple-Produkt ist das nun nicht anders. Das iPad wird von manchen Verlagen als Rettung für diverse Zeitungen gesehen und die Verkaufszahlen der ersten Wochen sind wie von Apple gewohnt herausragend.

P90059888

Wenn das iPad Ende des Monats auf die europäischen Märkte kommt, soll es auch sofort die ersten Apps von BMW geben. Die entsprechende Aktionsseite ist speziell auf die Bedienung des iPad per Touchscreen ausgerichtet und soll so maximalen Komfort bieten. Auch die Zoom-Funktion per MultiTouch wurde integriert und erlaubt das Heranzoomen an alle Fahrzeuge der aktuellen Modellpalette. Pünktlich mit dem Marktstart des iPad wird BMW auch in Print- und TV-Kampagnen auf die spezielle Seite verweisen, die von der Agentur Plan.Net entwickelt und umgesetzt wurde.

Tobias Nickel (Leiter Marketingkommunikation BMW Deutschland): “Wir gehen von einer ganz neuen Mediennutzung durch das iPad aus. Hierfür sind auch neue Werbeformen nötig. Wir setzen auf das iPadvertorial, das Werbung und informative Inhalte verbindet, ohne dabei aufdringlich zu sein. Uns ist wichtig, dass die Nutzung des iPads vor dem Fernseher oder als Zeitungsersatz am Frühstückstisch nicht durch Werbung beeinträchtigt, sondern bereichert wird.”

Michael Frank (Geschäftsführer Plan.Net): “Tabletgeräte wie das iPad läuten für Marken eine neue Ära für involvierende und interaktive Werbung ein, die den Usern einen Mehrwert bieten kann, sofern sie im Vorfeld richtig konzipiert wird. Die Aktionsseite für BMW setzt bereits auf ein solches Userinvolvement und zeigt, welche neuen Möglichkeiten Kommunikation in Zukunft hat.”

Jochen Schmalholz (Leiter Innovationsmarketing BMW Group): “Durch interaktive Inhalte bekommt das Magazin eine zusätzliche Dimension und erweitert das bloße Blättern um die Möglichkeit der vollen Navigierbarkeit. Inhaltsverzeichnis und Seitenzahlen haben ausgedient, denn der Leser kann jederzeit sämtliche Bereiche direkt ansteuern.”

P90059887

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden