Formel 1-Tests in Valencia: Drei mal Platz Zwei für BMW Sauber F1

Motorsport | 3.02.2010 von 8

Die erste Testwoche der Formel 1 wurde heute beendet und im Fokus standen wie erwartet Michael Schumacher, Lewis Hamilton, Jenson Button und der zu Ferrari …

Die erste Testwoche der Formel 1 wurde heute beendet und im Fokus standen wie erwartet Michael Schumacher, Lewis Hamilton, Jenson Button und der zu Ferrari gewechselte Fernando Alonso. Etwas untergegangen ist dabei das gute Abschneiden des Sauber Teams, das noch immer die Buchstaben BMW im Namen trägt, auch wenn mittlerweile ein Ferrari-Triebwerk im Heck arbeitet. Auch wenn man nicht viel aus den Testzeiten herauslesen kann, sind drei zweite Plätze an drei Tagen durchaus erfreulich.

Es ist allerdings auch denkbar, dass man bei Sauber bewusst Wert auf schnelle Rundenzeiten gelegt hat, um den einen oder anderen potentiellen Sponsor zu beeindrucken, während die anderen Teams eher mit hohen Benzinlasten unterwegs waren. Wirklich erfahren wird man das aber erst am ersten Rennwochenende, wenn wirklich alle Teams alle Karten auf den Tisch legen werden.

BMW Sauber Valencia-TestWilly Rampf (Technischer Direktor): “Wir sind ganz zufrieden mit dem ersten Test. Wir haben exakt 1.001 Kilometer abgespult. Neben der Zuverlässigkeit stand für uns im Vordergrund, dass das Auto so wie erwartet auf Änderungen am Setup reagiert. Die Rückmeldungen der Fahrer waren dementsprechend und das hat dem Team geholfen, in die richtige Richtung zu entwickeln. Am Morgen haben wir rund 1,5 Stunden Zeit verloren, weil es einen Zwischenfall mit einem anderen Auto gab. Wir mussten den Unterboden, den Frontflügel und die Motorabdeckung tauschen und unser Restprogramm anpassen. Trotzdem war es ein guter Tag auf der Strecke. Wir hatten erneut Glück mit dem Wetter, denn wir hatten gute und gleichmäßige Bedingungen auf der Strecke.”

Weiter geht die Testerei in der nächsten Woche in Jerez, wo zwischen 10. und 13. Februar gefahren wird. Bis zum Saisonbeginn am 14. März in Bahrain ist zwar noch etwas Zeit, aber dank der Rückkehr von Michael Schumacher scheint Deutschland schon jetzt wieder im Formel 1-Fieber zu sein. Wir werden auch weiterhin regelmäßig über das Abschneiden des neuen Sauber Teams berichten, schließlich fand die Entwicklung des BMW Sauber C29 zu einem Großteil unter BMW-Regie statt, auch wenn die Entscheidung zum Ausstieg aus der Formel 1 schon lange gefallen war.

8 responses to “Formel 1-Tests in Valencia: Drei mal Platz Zwei für BMW Sauber F1”

  1. Hans says:

    Scheint ein solides Fahrzeug zu sein was BMW ja noch entwickelt hat! Wenn ich gemein wäre, würde ich sagen: kaum ist ein Ferrarimotor drin läufts…

  2. Hans says:

    na die Geschwindigkeit, die geringe Rundenzeit im Vergleich zur Konkurrenz usw.

    Das war natürlich ein Witz! Aber an drei Testtagen hintereinander jeweils die Zweitbeste Zeit hat ein BMW Motor noch nicht geschafft!

    • Steve8178 says:

      Das kann schon sein Hans, aber wenn du bedenkst woher Sauber kam und wo dann bzw 2008 BMW-Sauber stand war das schon eine klasse Arbeit in der kurzen Zeit…

  3. Lennardt says:

    naja.. bmw hat sich in der formel 1 ja echt nicht gerade mit rum bekleckert, aber dass jetzt in einem team, dass ‘bmw’ im namen trägt ein ferrarimotor verbaut wird, tut mir wirklich weh 🙁

  4. Levi says:

    Ist doch egal. Die meisten wissen es nicht. So hat BMW Werbung um sonst. WTCC, ALMS, LMS,………und F1!!!

  5. BMWfan says:

    Tja, vielleicht gehts BMW ja wie Honda… erst ein Auto entwickeln, dann zurückziehen (und die WM gewinnen wie Brawn GP)

    Aber die serienbasierten Renner wie der M3GT2 für die (A)LMS und 24h Rennen passen viel besser zu BMW als diese Reglementänderveranstaltung F1, Sportwagen- und GT-Rennen sind halt noch richtiger (fannaher) Motorsport

    die DTM wird bei richtigen Fans nicht umsonst Deutsche “Tankstop” Masters genannt 😉 wobei ja die F1 auch fast Pflichtstops eingeführt hätte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden