Einige Details zur Fahrwerkstechnik im Rolls Royce Ghost

Rolls-Royce | 13.06.2009 von 0

In den letzten Tagen haben wir mehrfach über den neuen Rolls Royce Ghost berichtet, vordergründig ging es dabei aber um neue Spyshots, die den Ghost …

In den letzten Tagen haben wir mehrfach über den neuen Rolls Royce Ghost berichtet, vordergründig ging es dabei aber um neue Spyshots, die den Ghost auf den finalen Testfahrten zeigen.

Nun gibt es von Rolls Royce eine offizielle Pressemitteilung, in der explizit auf die neue Fahrwerkstechnologie eingegangen wird, die dem Ghost vor allem einen beinahe unglaublichen Komfort bescheren soll.

rr-200ex

Der derzeitige Chef von Rolls Royce, Tom Purves, verspricht jedenfalls, dass der kleine Bruder des Phantom einen ganz ähnlichen Level an Komfort bieten wird, dabei allerdings auch deutlich sportlicher gefahren werden kann.

Besonderen Wert legt man dabei auf den Faktor “Mühelosigkeit”, mit der der Ghost die an ihn gestellten Aufgaben bewältigen soll. Sowohl die Beschleunigung als auch das Bremsen und eben das Handling sollen unspektakulär wirken, aber auf höchstem Niveau angesiedelt sein.

Während das Fahrzeug objektiv betrachtet also beeindruckende Fahrleistungen liefert, sollen Fahrer und Passagiere davon so wenig wie möglich mitbekommen.

Der technische Direktor Helmut Riedl ist mit dem erreichten Level sehr zufrieden und attestiert dem Ghost eine für seine Klasse bemerkenswerte Dynamik, die nicht mit Komfort-Einbußen erkauft wurde.

Grundlage für den hohen Komfort ist eine extrem feinfühlige Luftfederung, die sich selbst auf kleinste Veränderungen der Gewichtsverteilung sekundenschnell einstellt.

Selbst Feinheiten wie ein auf der Rückbank vom linken auf den rechten Sitz wechselnder Passagier werden vom System erkannt und die Einstellungen der Luftfederung werden entsprechend der neuen Gegebenheiten verändert.

Jeder der vier Dämpfer führt dafür alle 2,5 Millisekunden eine individuelle Berechnung der für ihn optimalen Einstellungen durch.

In Kombination mit den anderen von BMW bekannten adaptiven Fahrwerkstechnologien ergibt sich so eine herausragende Kombination von Fahdynamik und Komfort, die hohe Sicherheit durch optimalen Straßenkontakt mit Langstreckentauglichkeit auf allerhöchstem Niveau verbindet.

(Quelle: Rolls Royce Pressemitteilung)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden