Es gibt Fahrzeuge, denen der Volksmund so etwas wie Vollkommenheit attestiert und die daher keiner weiteren Verbesserungen bedürfen, so diese denn überhaupt möglich sind.

In diese Klasse zählen sicherlich die automobilen Träume der BMW-Tochter Rolls Royce aus Goodwood, die eine sehr spezielle Aura der Exklusivität auf höchstem Niveau ausstrahlen.

Dennoch gibt es Unternehmen, die auch vor solchen unverkennbar äußerst anspruchsvollen Aufgaben wie der Verbesserung des beinahe Perfekten nicht zurückschrecken.

rr-hamann-03

Zu diesem Kreis gehört nun auch Hamann, denn dort hat man sich an Rolls Royce Phantom und Rolls Royce Phantom Drophead Coupé herangewagt und versucht, beiden eine noch individuellere Note zu verpassen.

Vor allem die neuen Felgen sowie das speziell für den Phantom entwickelte Sportlenkrad fallen ins Auge, aber auch unter der beinahe endlos langen Motorhaube wurde Hand angelegt.

Der V12 aus dem Hause BMW leistet nun statt der serienmäßigen 460 PS noch standesgemäßere 535 PS und überbietet damit auch den neuen Rolls Royce Ghost – zumindest auf dem Papier, denn wir gehen davon aus, dass bei der Leistungsangabe des Ghost eher unter- als übertrieben wurde.

Ob die optischen Veränderungen gefallen, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Stimmen, die den Versuch einer Verbesserung an Fahrzeugen von Rolls Royce generell für Frevel halten, wird es so oder so immer geben.

(Bilder: Worldcarfans.com)

Do you like this article ?