BMW i1: Elektro-1er lässt wohl noch länger auf sich warten

BMW 1er, BMW i | 8.02.2021 von 7

Durch den i3 ist BMW seit vielen Jahren im Segment der elektrischen Stadtflitzer vertreten und hat auch deshalb keine große Not, den aktuellen 1er F40 …

Durch den i3 ist BMW seit vielen Jahren im Segment der elektrischen Stadtflitzer vertreten und hat auch deshalb keine große Not, den aktuellen 1er F40 zum Elektroauto umzurüsten. Wie die Automobilwoche berichtet, lässt der mögliche BMW i1 noch viele Jahre auf sich warten: Alle Pläne für einen Elektro-1er seien derzeit auf die lange Bank geschoben, auch weil ein elektrischer Hatchback von BMW weder in China noch in den USA große Erfolge verspricht. Viel wahrscheinlicher ist demnach ein BMW i2 auf Basis des 2er Gran Coupé, das mit seiner Stufenheck-Silhouette weltweit funktionieren könnte.

Für den 1er würde der Verzicht auf eine reine Elektro-Version bedeuten, dass der vermutlich als BMW 125e kommende Plug-in-Hybrid auf absehbare Zeit die einzige elektrifizierte Variante bleibt. Obwohl die Laufzeit des aktuellen BMW i3 verlängert wurde, entsteht durch den Verzicht auf einen i1 allerdings spätestens 2024 eine Lücke im Programm der kompakten Elektroautos der BMW Group, zumindest wenn man von geplanten MINI-Neuheiten absieht. Außerdem spielt auch der elektrische BMW iX1 auf X1-Basis eine wichtige Rolle in den Überlegungen, denn als Kompakt-SUV verspricht auch er weltweit mehr Erfolg als ein Elektro-1er. Den iX1 wollen die Münchner 2022 auf die Straße bringen.

Ebenfalls 2022 soll der erste BMW i7 auf den Markt kommen: Der elektrische 7er tritt Ende nächsten Jahres unter anderem gegen den Mercedes EQS an und wird neben dem noch 2021 startenden Edel-SUV iX das zweite elektrische Angebot der BMW Group im Luxus-Segment. K0nkrete technische Daten sind hier bisher Spekulation, aber eine grobe Marschrichtung hatten die Münchner schon vor langer Zeit ausgegeben: Das Topmodell der neuen 7er-Generation G70 wird weder ein Benziner noch ein Plug-in-Hybrid sein, die Nachfolge des bisherigen V12-Überfliegers wird ein Elektroauto und damit eine Variante des BMW i7 sein. Schon vor diesem Hintergrund sind über 600 PS und eine höchsten Ansprüchen genügende Elektro-Reichweite praktisch sicher.

Weitere zwei Jahre später kommt voraussichtlich 2024 der BMW i5 auf Basis der nächsten 5er Limousine. Die elektrische Business-Limousine unterhalb des i7 dürfte dann bereits von der einen oder anderen Weiterentwicklung bei Elektromotoren und Akku-Technik profitieren, die derzeit noch nicht für den Serieneinsatz verfügbar ist.

Und der konventionell angetriebene BMW 1er F40? Dessen Laufzeit soll laut Automobilwoche bis 2030 verlängert worden sein, lediglich zwei Facelifts sollen den kompakten Fronttriebler bis zum Ende des Jahrzehnts frisch halten. Ob das letzte Wort in dieser Frage schon gesprochen ist, kann nur die Zukunft zeigen.

Find us on Facebook

Tipp senden