Neues Feature im BMW M440i: Sprint-Mode auf Knopfdruck

BMW 4er | 29.04.2020 von 0

Mit dem neuen BMW M440i G22 feiert Ende 2020 auch ein neues eBoost-Feature seine Premiere: Der Sprint-Mode bietet erstmals die Möglichkeit, den Krafteinsatz des 48-Volt-Startergenerators …

Mit dem neuen BMW M440i G22 feiert Ende 2020 auch ein neues eBoost-Feature seine Premiere: Der Sprint-Mode bietet erstmals die Möglichkeit, den Krafteinsatz des 48-Volt-Startergenerators mehr oder weniger manuell zu steuern. Dass der neue Modus gerade im BMW M440i sein Debüt gibt, ist natürlich kein Zufall: Der vorläufige Top-4er ist der erste Serien-BMW mit Sechszylinder und 48-Volt-Bordnetz, gleichzeitig ist er nach diversen Modellen mit dem Vierzylinder-Diesel B48 auch der erste Benziner mit der Mild-Hybrid-Technik.

Die 8 kW oder 11 PS des elektrisch angetriebenen Startergenerators sind in erster Linie dazu da, das ohnehin sehr kleine Turboloch des Reihensechszylinder-Benziners B58 zuzuschütten. Völlig neu ist aber der Sprint-Mode, der das Abrufen der Zusatz-Leistung durch manuelle Aktivierung erlaubt: Wer das linke Schalt-Paddle für eine volle Sekunde betätigt, aktiviert den Sprint-Modus und sorgt damit dafür, dass der E-Motor beim nächsten Beschleunigungs-Manöver auf jeden Fall alles gibt. In gewisser Weise handelt es sich also um einen Overtake-Button wie im Motorsport, der das Überholen erleichtern soll.

Wunder sollte man sich von einem 11 PS starken Startergenerator aber nicht erwarten: Wer am Steuer des BMW M440i G22 Vollgas gibt, hat immer ausreichend Vortrieb. Sobald das minimale Turboloch überbrückt ist, übernimmt der Reihensechszylinder das Regiment und schiebt das 4er Coupé mit seinen 374 PS mächtig an. In Verbindung mit einem derart kraftvollen Benziner ist klar, dass die 11 PS aus dem 48-Volt-Bordnetz sowohl subjektiv als auch objektiv in den Hintergrund rücken.

Bei der zweiten neuen Möglichkeit zur manuellen Nutzung der Mild-Hybrid-Technik steht statt der Dynamik die Effizienz im Mittelpunkt: Wer im 8. Gang das rechte Schalt-Paddle betätigt und damit gewissermaßen einen Wechsel in den 9. Gang fordert, aktiviert damit im M440i den Segel-Modus. Zumindest dieses Feature dürfte auch im neuen BMW 420d G22 zur Verfügung stehen, in diesem Fall ist aber bisher weder der Termin des Marktstarts noch der Einsatz der 48-Volt-Technik offiziell bestätigt.

Wie in unserem M440i Tacho-Video zu sehen ist, färben sich bei aktivem eBoost auch Teile des Tacho-Displays blau ein und weisen auf die elektrische Unterstützung hin:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Find us on Facebook

Tipp senden