Erstes Tacho-Video: 0 auf 100 im neuen BMW M440i mit eBoost

BMW 4er, Videos | 29.04.2020 von 0

Bei unserer ersten Fahrt mit dem neuen BMW 4er Coupé G22 hatten wir auch die Gelegenheit, ein kurzes Tacho-Video mit dem M440i xDrive zu erstellen. …

Bei unserer ersten Fahrt mit dem neuen BMW 4er Coupé G22 hatten wir auch die Gelegenheit, ein kurzes Tacho-Video mit dem M440i xDrive zu erstellen. Das vorläufige Topmodell ist technisch eng mit dem M340i verwandt, profitiert aber im Vergleich zur Limousine von einigen relevanten Vorteilen. Größter und wichtigster Unterschied für die Längsdynamik ist die Integration der 48-Volt-Bordnetz-Technik, die BMW bisher nur in Verbindung mit dem Vierzylinder-Diesel B47 in Serie gebracht hat. Bestandteil dieses Pakets ist ein 8 kW beziehungsweise 11 PS starker Startergenerator, der die Beschleunigung mit seinem jederzeit verfügbaren eBoost unterstützt.

Dass sich die zusätzliche Kraft nicht auf die Nennleistung von 374 PS auswirkt, hat einen simplen Hintergrund: Der eBoost ist vor allem für die Erfüllung spontaner Leistungswünsche bei eher niedrigen Drehzahlen an Bord und unterstützt den Reihensechszylinder-Motor nicht bei den hohen Drehzahlen, in denen er seine Spitzenleistung erreicht. Da aber auch bei jedem Zwischensprint mit Vollgas Drehzahlen unter 5.000 U/min dazugehören, kann der eBoost auch bei Volllast-Beschleunigung einen gewissen Beitrag zur messbaren Performance des BMW M440i 2020 leisten.

In unserem kurzen Tacho-Video sehen wir zwei Sprints von 0 auf 100 km/h, wobei wir im zweiten Anlauf das Menü zur Ganganzeige ausgewählt haben. Hierbei ist auch der eBOOST-Schriftzug im digitalen Instrumenten-Display zu sehen, außerdem verfärben sich Bereiche der äußeren Spangen von Tacho und Drehzahlmesser in einem für Elektrifizierung stehenden Blau.

Trotz 48-Volt-Bordnetz befinden sich die relevanteren Unterschiede zum M340i aus unserer Sicht in anderen Bereichen: Genau wie alle anderen 4er G22 profitiert auch der BMW M440i xDrive von zahlreichen Versteifungs-Maßnahmen, die die Karosserie noch verwindungssteifer machen. Hinzu kommen der 21 Millimeter tiefere Schwerpunkt und eine deutlich breitere Spur an der Hinterachse, sodass 4er-Fahrer unterm Strich alle benötigten Zutaten für noch mehr Fahrspaß an Bord haben.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Noch nicht schnell genug? Kein Problem! Schon 2021 folgt der bis zu 510 PS starke BMW M4 G82, der den Sprint von 0 auf 100 in deutlich unter 4 Sekunden erledigen wird.

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

Find us on Facebook

Tipp senden