Zwischen BMW X3 M und M2 Competition liegen nur 0,63 s

BMW M2, BMW X3 M / X4 M, Videos | 18.11.2019 von 0

Wozu heutige Power-SUV wie der BMW X3 M Competition in der Lage sind, zeigt sich längst nicht nur an Rundenzeiten. Aber auch in dieser Disziplin, …

Wozu heutige Power-SUV wie der BMW X3 M Competition in der Lage sind, zeigt sich längst nicht nur an Rundenzeiten. Aber auch in dieser Disziplin, mit der die frühen Vertreter dieser Klasse ihre liebe Not hatten, punkten die modernen Alleskönner mit erstaunlicher Performance. Ein weiteres Beispiel dafür kommt nun aus Italien, wo Rennfahrer Tommy Maino den X3 M über den Circuito Tazio Nuvolari gejagt und eine Rundenzeit von 1:32,11 Minuten ermittelt hat.

Im Onboard-Video sehen wir den 510 PS starken BMW X3 M Competition im Grenzbereich und erleben, wie gut das Power-SUV sein stattliches Gewicht und den hohen Schwerpunkt kaschieren kann. Dabei helfen auch der Allradantrieb M xDrive und das Aktive M Differenzial, die die Kraft gemeinsam vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse sowie aktiv zwischen den beiden Hinterrädern verteilen können. Je nach Fahrmodus wird die Kraftverteilung dabei immer hecklastiger, was die erlebbare Agilität immer weiter steigert.

Der BMW X3 M Competition steht im Video auf Sportreifen vom Typ Michelin Pilot Sport 4 S. Bereits vor über einem Jahr ist Tommy Maino auch den Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio gefahren, der ebenfalls 510 PS bietet und viel Lob für seine Fahrdynamik erhalten hat. Die Rundenzeit zeigt jedoch deutlich, wer der Herr im Ring ist: Mit einer Zeit von 1:34,66 Minuten ist der Stelvio mehr als 2,5 Sekunden langsamer als der neue X3 M.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Wie stark die Rundenzeit des neuen SUV aus Garching ist, zeigt ein Blick auf die hausinterne Konkurrenz: Anfang 2019 hat Tommy Maino auch den BMW M2 Competition auf dem Circuito Tazio Nuvolari getestet und konnte dabei eine Rundenzeit von 1:31,48 erzielen – damit ist der 410 PS starke Kompakte nur 0,62 Sekunden schneller als das deutlich schwerere, aber natürlich auch 100 PS stärkere Power-SUV.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Welche Performance im Allradantrieb M xDrive steckt, zeigt der 600 PS starke BMW M5 F90 mit einer Rundenzeit von 1:30,09 Minuten. In der Competition-Variante dürfte hier sogar die Marke von 1:30 Minute fallen – und in Zukunft gibt es mit M8 und M3 noch andere Kandidaten, die auch dank M xDrive noch beeindruckendere Zeiten liefern dürften.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Find us on Facebook

Tipp senden