Super GT x DTM Dream Race 2019: BMW Dream Team für Fuji

Motorsport | 19.11.2019 von 0

Das letzte Rennen der Saison 2019 bestreitet der BMW M4 DTM weit von den bisher üblichen DTM-Gefilden entfernt. Beim “Super GT x DTM Dream Race” …

Das letzte Rennen der Saison 2019 bestreitet der BMW M4 DTM weit von den bisher üblichen DTM-Gefilden entfernt. Beim “Super GT x DTM Dream Race” 2019 treffen sich die Boliden der japanischen Super GT und der deutschen DTM nächstes Wochenende am Fuß des Fuji. Ein ähnliches Aufeinandertreffen hatte es bereits vor einem Jahr in Hockenheim gegeben, nun reisen die Europäer nach Asien und präsentieren ihre Fahrzeuge und damit die faszinierendsten Botschafter ihrer Rennserie der lokalen Motorsport-Szene.

Die beim Dream Race eingesetzten BMW M4 DTM werden von Marco Wittmann, Kamui Kobayashi und Alessandro Zanardi pilotiert, womit sich die Münchner maximale Aufmerksamkeit beim japanischen Publikum sichern. Während Wittmann in den letzten Jahren fast immer stärkster BMW-Pilot war, ist der ehemalige Formel 1-Pilot Kobayashi jedem japanischen Motorsport-Fan ein Begriff – und die Bekanntheit Alex Zanardis ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.

Jens Marquardt (BMW Group Motorsport Direktor): “Wir alle fiebern dem ‚Dream Race’ entgegen. Die intensivierte Zusammenarbeit mit der japanischen SUPER GT ist ein wichtiges Zeichen für die Internationalisierung und die Zukunft der DTM. Mit dem Gaststart der SUPER GT beim DTM-Saisonfinale Anfang Oktober in Hockenheim haben wir einen ersten Vorgeschmack auf die Veranstaltung in Fuji bekommen. Nun freuen wir uns schon sehr darauf, mit unseren BMW M4 DTM vor den motorsportbegeisterten japanischen Fans anzutreten. In Marco Wittmann, Alessandro Zanardi und Lokalmatador Kamui Kobayashi schicken wir im ‚Dream Race’ ein echtes ‚Dream Team’ an den Start – denn mit diesem Trio sind wir stark aufgestellt. Es wird eine großartige Veranstaltung, und wir sind schon sehr gespannt auf die Rennen vor der Kulisse des Mount Fuji.”

Bart Mampaey (Teamchef BMW Team RBM): “In Japan Rennen zu fahren ist für unser gesamtes Team etwas Besonderes. Wir haben tolle Erinnerungen an Japan-Siege in der FIA WTCC. Vor zwei Jahren haben wir den BMW M4 DTM beim DTM-Showrun im Rahmen des SUPER-GT-Finales in Motegi betreut. Das war damals ein großartiges Wochenende, das dank der begeisterten Fans und tollen Atmosphäre tiefe Eindrücke bei uns hinterlassen hat. Deshalb freuen wir uns sehr darauf, nun nach Japan zurückzukehren und in Fuji den Einsatz der drei BMW M4 DTM zu betreuen. Ich denke, dass das ‚Dream Race’ eine fantastische Veranstaltung für alle Beteiligten wird, für die Fahrer und Teams aus DTM und SUPER GT ebenso wie für die Fans, die sicher zahlreich nach Fuji kommen werden.”

Marco Wittmann: “Ich freue mich riesig, beim ‚Dream Race’ der SUPER GT und der DTM in Fuji dabei zu sein. Es war bereits ein großes Highlight, als die japanischen Rennfahrzeuge als Gaststarter bei unserem Saisonfinale in Hockenheim dabei waren, und nun gehen wir nach Japan. Ich werde zum ersten Mal in Fuji fahren. Die Strecke sieht sehr aufregend aus, vor allem mit der langen Gerade. Ich freue mich schon auf die Veranstaltung und hoffe, dass wir ein gutes Wochenende haben und konkurrenzfähig sein werden. Denn auch, wenn es um keine Meisterschaft geht, möchte ich dort ein gutes Ergebnis einfahren. Zudem feiere ich am Rennsonntag meinen 30. Geburtstag. Ein runder Geburtstag an einem Rennwochenende, und das auch noch in Japan – mehr kann man sich nicht wünschen. Das ist für mich noch ein Grund mehr, mich auf diesen schönen und besonderen Saisonabschluss zu freuen.”

Alessandro Zanardi: “Ich freue mich schon sehr darauf, mit dem BMW M4 DTM bei dieser besonderen Veranstaltung anzutreten. Als Racer möchte ich dort natürlich mehr erreichen als einfach nur dabei zu sein. Ich möchte mein Bestes geben, muss aber gleichzeitig auch realistisch bleiben. Ich fahre nur noch selten Rennen, ganz anders als die anderen Teilnehmer am ‚Dream Race’. Deshalb kann ich nicht zu viel erwarten. Doch mit dieser Herangehensweise bin ich auch im vergangenen Jahr zu den DTM-Rennen nach Misano gereist – und habe ein großartiges Ergebnis geholt. Ich hoffe also, dass ich mich auch dieses Mal selbst überraschen kann. Ich war bereits 1990 in Fuji – vor sehr langer Zeit also. Ich freue mich schon sehr darauf, dort nun mit dem BMW M4 DTM zu fahren. Es ist ein toller Rennwagen, und ich bin sicher, dass die langen, flüssigen Kurven der Strecke in Fuji mit ihm riesigen Spaß machen werden.”

Kamui Kobayashi: “Ich freue mich wirklich schon sehr darauf, Teil der ersten gemeinsamen Rennveranstaltung der SUPER GT und der DTM in Japan zu sein und dort in einem BMW M4 DTM anzutreten. Ich fühle mich sehr geehrt, dass BMW M Motorsport mir das Vertrauen schenkt, und möchte gleichzeitig Toyota dafür danken, dass sie mir diesen Auftritt in Fuji ermöglichen. Für mich wird das eine vollkommen neue Erfahrung, da ich noch nie mit einem DTM-Auto gefahren bin. Aber ich bin sicher, dass ich mich sehr schnell mit dem BMW M4 DTM vertraut machen kann. Ich freue mich auch schon sehr auf meine Teamkollegen Marco Wittmann und Alex Zanardi, den ich bereits im Januar in Daytona getroffen habe. Es ist großartig, dass wir in Japan eine solche Veranstaltung haben, und ich bin überzeugt, dass wir den Fans eine tolle Show bieten können. Ich kann es kaum erwarten, nach Fuji zu kommen und in dieses besondere Wochenende zu starten.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden