Juli 2019: BMW feiert Rekorde und steigert weltweiten Absatz

News | 14.08.2019 von 0

Zum Auftakt des zweiten Halbjahres konnte BMW im Juli 2019 den Trend der letzten Monate fortsetzen. Erneut lag der weltweite Absatz knapp über dem Niveau …

Zum Auftakt des zweiten Halbjahres konnte BMW im Juli 2019 den Trend der letzten Monate fortsetzen. Erneut lag der weltweite Absatz knapp über dem Niveau des erfolgreichen Vorjahres, womit sich ein neues Rekordjahr weiterhin in Reichweite befindet. Von der Kernmarke BMW wurden 157.062 Einheiten verkauft, was einer Steigerung um 1,6 Prozent entspricht und jeden Juli der Unternehmensgeschichte übertrifft. MINI meldet einen Rückgang um 0,8 Prozent auf 26.031 Fahrzeuge. Für die BMW Group ergibt sich insgesamt eine Steigerung um 1,3 Prozent auf 183.487 Einheiten – ebenfalls ein neuer Bestwert.

Großen Anteil am Erfolg der BMW Group hatten auch im Juli 2019 die X-Modelle, die mit 72.147 Einheiten für fast 46 Prozent des BMW-Absatzes standen. Deutliche Zuwächse gab es hier unter anderem für X2 (+43,6%) und X3 (+56,7%), außerdem trägt der neue X7 seinen Teil zum stetigen Wachstum der X-Modelle bei. Wie schon im Juni sank die Nachfrage nach den elektrifizierten Modellen auch im Juli 2019, was sich mit dem bevorstehenden Marktstart des neuen 330e und die seit längerem angekündigten Überarbeitungen für 530e und 225xe begründen lässt: Viele Kunden haben abgewartet und werden nun zu den aktuellsten Modellen greifen.

Auf regionaler Ebene zeigt sich erneut, wie abhängig die BMW Group und andere Autobauer von der Entwicklung in China sind: Die Juli-Rekorde wären ohne das Wachstum im wichtigsten Einzelmarkt unerreichbar gewesen, denn sowohl in Europa als auch in Amerika wurde der Vorjahres-Absatz knapp verfehlt. Bemerkenswert ist, dass die Region Asien im Juli 2019 für fast so viele Fahrzeuge wie der Heimatkontinent Europa steht.

Seit Jahresbeginn konnte BMW 1.233.075 Fahrzeuge verkaufen und liegt damit 1,6 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. MINI schrumpfte in den ersten sieben Monaten um 3,5 Prozent auf 200.379 Einheiten. Für die BMW Group ergibt sich insgesamt ein Wachstum um 0,9 Prozent auf 1.436.382 Fahrzeuge. Größte Region bleibt trotz eines Rückgangs um 2,1 Prozent Europa, während China seine Position als wichtigster Einzelmarkt durch ein Wachstum um imposante 16,6 Prozent weiter ausbaut.

Pieter Nota (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marken und Vertrieb): “In einem äußerst wettbewerbsintensiven und herausfordernden globalen Markt zeigt unsere Modelloffensive mit neuen Absatzbestwerten sowohl im Monat Juli als auch im bisherigen Jahresverlauf weiterhin ihre Wirksamkeit. In diesem Jahr bringt die Marke BMW 21 neue oder überarbeitete Modelle auf den Markt und die bereits erhältlichen Modelle erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Kunden.
Der Absatz unserer BMW X Fahrzeuge stieg im Juli um über 27%. Die Markteinführung des neuen BMW X6 im weiteren Verlauf des Jahres markiert den Abschluss der kompletten Erneuerung und Ausweitung dieser extrem erfolgreichen Fahrzeugpalette. Zugleich ist der richtungsweisende BMW i3 mit einem zweistelligen Absatzwachstum im Juli beliebter als jemals zuvor.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden