BMW M Verkaufszahlen 2018: Mehr Details zum Rekord-Absatz

BMW M | 14.01.2019 von 4

Erstmals in ihrer Geschichte hat die BMW M GmbH 2018 einen Absatz von über 100.000 Einheiten realisiert. Konkret wurden im letzten Jahr 102.780 Fahrzeuge mit …

Erstmals in ihrer Geschichte hat die BMW M GmbH 2018 einen Absatz von über 100.000 Einheiten realisiert. Konkret wurden im letzten Jahr 102.780 Fahrzeuge mit dem M im Namen verkauft, eine imposante Steigerung um 27,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die bisher übliche Trennung in M Performance Automobile auf der einen und M Modelle auf der anderen Seite wird dabei nicht mehr vorgenommen, dennoch können wir an dieser Stelle einige zusätzliche Details zu den BMW M Verkaufszahlen 2018 liefern.

Das wichtigste Einzelmodell war der BMW X3 M40i, der in seinem ersten vollen Verkaufsjahr auf sehr großes Interesse gestoßen ist. In Europa erfreute sich auch der X3 M40d mit Diesel-Motor großer Beliebtheit und trägt zum insgesamt sehr starken Ergebnis der G01-Reihe bei. Auf dem zweiten Rang der beliebtesten Modelle folgt der BMW M2, der im Lauf des letzten Jahres durch das Update zum M2 Competition nochmals aufgewertet wurde. Die weiteren Plätze des Absatz-Rankings der M GmbH belegen M140i Fünftürer, M4 Coupé und M5 Limousine.

Bemerkenswert ist auch, dass die Verkaufszahlen des BMW M3 F80 und der beiden Power-SUV X5 M und X6 M in ihren letzten Monaten nochmals spürbar gesteigert werden konnten. Auch der Absatz des Kompakt-Sportlers M140i hat 2018 spürbar zugelegt, obwohl der 1er in diesem Jahr seinen Nachfolger erhalten wird. Keine echte Überraschung ist, dass auch der BMW M2 2018 weiter zulegen konnte.

Wichtigster Einzelmarkt für die M GmbH waren auch 2018 die USA, wo der Absatz leicht gesteigert werden konnte. Mit großen Zuwächsen glänzten der zweitwichtigste Markt Deutschland und der drittgrößte Markt Großbritannien, wo sich viele Autofahrer allen Brexit-Ungewissheit zum Trotz für einen Umzug nach M Town entschieden haben.

Schon jetzt ist klar, dass die M GmbH auch 2019 voll auf dem Gas bleiben wird: Mit BMW X3 M und X4 M kommen die ersten High-Performance-Mittelklasse-SUV aus Garching auf den Markt, außerdem wird das große Angebot der M Performance Modelle weiter stark ausgebaut. Zu den Neuheiten hier zählen unter anderem der Z4 M40i, zusätzliche Varianten des M850i, die Wiedereinführung des M550i mit deutlich mehr Leistung und natürlich der Marktstart der potenziellen Bestseller BMW M340i und M340d auf Basis der neuen 3er-Reihe G20.

4 responses to “BMW M Verkaufszahlen 2018: Mehr Details zum Rekord-Absatz”

  1. M. Power says:

    Sehr erfreuliches und tolles Ergebnis von ///M, Glückwunsch.
    Mich freut es zu sehen das es doch noch viele Käufer für leistungsstarke und sportliche BMW Modelle gibt.
    Nur muss man schon auch sehen, dass dieser Verkaufsrekord vor allem wegen den M Performance Modellen zustande kam. Was ja im Grunde keine echten M Autos sind, diese sind erst in den letzen Jahren im Angebot aufgenommen worden.
    Nichtsdestotrotz ein erfreulicher Trend, macht weiter so…!

    • Fagballs says:

      Es war klar, dass diese Zahl nur durch M Performance Modelle möglich geworden ist, die ja nur die sportliche Topmodelle einer Reihe sind. Dass der M2 aber vor dem M140i liegt, ist in meinen Augen schon ein Wort. (Vor allem zeigt es, dass BMW seine Kunden schon verstanden und die Produktion hoch gefahren hat. Der M2 hatte ja anfangs üble Lieferschwierigkeiten.)

  2. gesellschaftlicherGroßkonflikt says:

    „Bemerkenswert ist auch, dass die Verkaufszahlen des BMW M3 F80 und der beiden Power-SUV X5 M und X6 M in ihren letzten Monaten nochmals spürbar gesteigert werden konnten.
    Auch der Absatz des Kompakt-Sportlers M140i hat 2018 spürbar zugelegt, obwohl der 1er in diesem Jahr seinen Nachfolger erhalten wird.
    Keine echte Überraschung ist, dass auch der BMW M2 2018 weiter zulegen konnte.“

    DAS zeigt zumindest, dass einige kleine FEHLeinschätzungen bzgl. des Kundenverhaltens, teilweise noch zu einem kleinen BOOM geführt haben.

    Der sprichwörtliche BMW-Kunde bevorzugt nun mal „reinrassige BMW´s“
    – gerade wie die M3 Lim. und dem M140i (du natürlich den M2).

    OB DAS jetzt, beim fast schon – ausrottungsmäßigen – Wegfall der Handschaltung auch so ausgesehen hätte?

    Es wird sich zeigen, ob es nicht doch klüger gewesen wäre (wie auch bimmertoday noch vor 2 Jahren proklamiert hat!), dass der 2er GC den Hinterradantrieb bekommen hätte – bzw. BMW-typisch hätte behalten dürfen.
    SO wird er es gegen den CLA jedenfalls sehr schwer haben.

  3. Pro_Four says:

    …also ist mein M240i auch mit in der Rechnung?! Eine wahre Freude das Fahrzeug.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden