BMW Z4 G29: Preis ab 40.950 Euro, Preisliste liefert Details

BMW Z4 | 26.09.2018 von 12

Heimlich, still und leise hat bmw.de die Preisliste zum neuen BMW Z4 G29 veröffentlicht. Darin enthalten sind nicht nur die Preise von Z4 sDrive20i, sDrive30i, …

Heimlich, still und leise hat bmw.de die Preisliste zum neuen BMW Z4 G29 veröffentlicht. Darin enthalten sind nicht nur die Preise von Z4 sDrive20i, sDrive30i, M40i und First Edition, sondern natürlich auch viele weitere Infos zur dritten Generation des Z4 Roadster. Aber der Reihe nach: Die wichtigste und grundlegendste Info für alle Interessenten sind natürlich die Preise. Die beginnen bei 40.950 Euro für den Z4 sDrive20i mit 197 PS, bei 48.950 Euro für den Z4 sDrive30i mit 258 PS und bei 60.950 Euro für den Z4 M40i mit 340 PS. Die zeitlich limitierte und gut ausgestattete First Edition kostet mindestens 74.900 Euro.

Generell müssen bis mindestens Juli 2019 alle Modelle mit dem aufpreispflichtigen BMW Live Cockpit ConnectedDrive oder dem Business Paket Professional bestellt werden, wodurch der Grundpreis effektiv höher ausfällt als beim ersten Blick in die Preisliste. Das BMW Live Cockpit Professional mit zwei 10,25-Zoll-Displays ist zwar Serienausstattung, das BMW Live Cockpit ConnectedDrive (2.800 Euro) oder das Business Paket Professional (3.300 Euro) erhöhen den Preis aber durchaus wesentlich. So erhält jeder Z4 auch die Alarmanlage, weil er schlicht und ergreifend nicht ohne diese bestellt werden kann.

Die Grundausstattung der serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgerüsteten Vierzylinder-Modelle ist das Modell Advantage, das bereits über LED-Scheinwerfer, die Lederausstattung Vernasca, Klimaautomatik, Sitzheizung, PDC vorn und hinten sowie einige weitere Ausstattungen verfügt. Mit der Sport Line kommen größere Felgen, spezifische Front- und Heckschürzen, M Sportsitze, die Instrumententafel mit Sensatec-Oberfläche und einige Design-Details hinzu.

Die nächste Stufe ist das M Sport-Paket, das den Grundpreis eines Z4 sDrive20i auf 46.150 Euro erhöht. Für einen entsprechenden BMW Z4 sDrive30i müssen mindestens 53.950 Euro investiert werden. Im Gegenzug gibt es das M Aerodynamikpaket mit klar differenzierten Schürzen rundum, das M Sportfahrwerk, Sportsitze mit Leder-Vernasca-Alcantara-Kombination, das M Lederlenkrad und exklusive Leichtmetallräder in 18 Zoll.

Das vorläufige Topmodell BMW Z4 M40i kommt immer mit einem erweiterten M Sport-Paket und ist zusätzlich serienmäßig mit M Sportbremse, M Sportdifferenzial und Adaptivem Fahrwerk ausgerüstet. Zum Umfang der First Edition zählen zusätzlich unter anderem die exklusive Individual-Lackierung in Frozen Orange, 19-Zoll-Felgen, Adaptive LED-Scheinwerfer, elektrisch einstellbare Sitze, Head-up-Display und das Harman Kardon Surround Sound System.

Die Liste der Außenfarben umfasst gemäß Preisliste Alpinweiß, Saphirschwarz, Glaciersilber, San Francisco Rot, Mediterranblau, Mineralweiß, Misano Blau und Frozen Grey. Das Stoffverdeck ist serienmäßig in Schwarz ausgeführt, optional gibt es für 300 Euro das Verdeck Anthrazit mit Silbereffekt.

Um den BMW Z4 G29 weiter aufzurüsten, bieten sich das Innovationspaket (3.100 Euro) mit Adaptiven LED-Scheinwerfern samt Fernlichtassistent, HUD, Driving Assistant und Komfortzugang sowie das Open-Air-Paket (1.000 Euro) mit Harman Kardon Surround Sound System, DAB-Tuner und Lenkradheizung an.

12 responses to “BMW Z4 G29: Preis ab 40.950 Euro, Preisliste liefert Details”

  1. gesellschaftlicherGroßkonflikt says:

    November-Preisliste:

    NUR 7.800 Euro ist also der Z4 2.0i als Modell „M Sport“ günstiger als der 3.0i.
    Da ist der 3.0i M Sport doch direkt ein Schnäppchen – für 53.950 Euro.

    Und der weitere Aufpreis (7.000 Euro) für den M40i für 60.950 Euro ist hingegen geradezu unverschämt!

    • Hans Wurst says:

      2.0i? 3.0i? Was für ein Müll! Genauso wie der Rest. Üb bitte nochmal lesen und rechnen.

      Der tatsächliche Preisunterschied zwischen 20i und 30i liegt bei 5.300 Euro (8.000 abzüglich Automatik und HiFi). Der echte Mindestpreis für den 20i somit bei 43.600 Euro zuzüglich Live Cockpit für 2.800 Euro. Macht 46.400 Euro.

      Bei den 7.000 Aufpreis zum M40i sind einige Ausstattungsfeatures enthalten. Ich empfinde diesen Aufpreis als wesentlich weniger frech als die 5.300 vom 20i zum 30i.

  2. Cjkologe . says:

    Ich finde den mittlerweile richtig richtig richtig heiß! Komisch, damals gefiel der mir gar nicht!

  3. Fagballs says:

    Ich werde aus BMWs Aufpreisstrategie nicht schlau. Habe das schon bei einigen Modellen erlebt, die ich mir mal zum Spaß durchgeklickert habe. Was nützen denn die Preisangaben bei der Motorenauswahl, wenn man die gar nicht erreichen kann, weil man irgendwo auf dem Weg zu Extras genötigt wird? Eigentlich müsste man insofern die First Edition loben, weil die einen festen Preis hat und so ziemlich alles, was man braucht. Aber 75k sind einfach mal das doppelte von dem Einstiegspreis 40k, der wie gesagt eh nicht erreichbar ist.

    Wozu das ganze? Gibt es wirklich so viele Kunden, die auf die Minimalausstattung setzen? Lockt man irgendwen dadurch? Ich finde es eher nervig, wenn ich für die Sprünge, die man auf dem Weg von der Motorisierung bis zum fertigen BMW anderswo für ein ganzes Fahrzeug reichen. Einfach weil eben auf diesem Weg aus einem “Cool, das hätte ich gern” ganz schnell ein “Kann ich mir das noch leisten?” wird. Und das raubt einem doch viel Freude. Oder es auf der anderen Seite ätzend ist, wenn in dem doch trotzdem teuren Wagen die Anmutung z.T. billig ist, weil man eben nicht die Vollausstattung wählen konnte.

    • Coyote says:

      Du wirst lachen, aber ich bin jemand der auf Basisaustattung steht. Brauche nicht mehr.

      • Hans Wurst says:

        Um so schöner wäre es, wenn man die jetzt auch noch wählen könnte, schließlich sind Schmankerl wie Leder und LED-Scheinwerfer schon enthalten. Aber man ist ja zu einigen Aufpreisoptionen verpflichtet. Basis mit analogen Instrumenten, Handschaltung und gut ist. Dann wären 40.000 in Anbetracht der Fahrleistungen durchaus attraktiv. Gibt’s aber nicht…

      • Pro_Four says:

        …nicht Basis aber so Dinge wie elektr. Sitze, Rückfahrcam oder der nicht sichere Comfort Zugang und auch die Geschwindigkeit-Anzeige kann ich getrost verzichten ….

        • Fagballs says:

          Da bin ich bei dir. Aber vermutlich haben wir schon wieder unterschiedliche Meinungen, was in den “getrost verzichtbar”-Katalog kann. Für mich sind da z.B. die abgedunkelten Scheiben hinten drin. Worauf ich überhaupt nicht mehr verzichten mag aber was vielen sicher egal ist, ist das beheizbare Lenkrad. Und was gar nicht geht und zum Glück auch ausstirbt, sind Halogen-Scheinwerfer, aber auch das war lange Zeit bei vielen BMWs die Basis.

          • Pro_Four says:

            ….dunkle Heck- und Seitenscheiben sind dabei, ist aber ne Kleinigkeit, “muss” 😉 aber dabei sein, passt zu meinen Mineralweiß.
            Auch die Lenkrad Heizung hatte ich das erste mal im X1, und!!! wird immer wieder gewählt.
            Jep, schon im X1 gab es alles was Licht hergab, zwar Bi-Xenon, ist aber schon toll. Im M240i gibts dann Adaptive Voll-LED, DRIN!!!

      • Fagballs says:

        Spannend. Von welcher Größenordnung reden wir denn da? Also 1er in Basisausstattung, der ganz am Anfang seiner F20 Zeit nicht mal ne Armlehne hatte und nur ein klassisches DIN-Radio? Oder zumindest 5er G30 Basisausstattung, die schon ganz ordentlich ist? Oder meinst du ganz konkret den Z4 G29?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden