BMW 340i, 440i, M140i ab Juli: Manuelles Getriebe entfällt

BMW 1er, BMW 3er, BMW 4er | 30.05.2018 von 29

Handschalter entfällt: Ab Produktion Juli 2018 sind BMW 340i, 440i, M140i und einige weitere Modelle serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgerüstet.

Bereits zum Juli 2018 wird die angekündigte Reduzierung des Variantenreichtums konkret umgesetzt: BMW 340i und BMW 440i sind ab Produktion Juli serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgestattet – was nichts anderes als den Entfall des Handschalters bedeutet. Bis jetzt waren 340i und 340i xDrive Limousine sowie 440i und 440i xDrive Coupé ab Werk mit manuellem Getriebe und sechs Gängen erhältlich, für die 8-Gang-Automatik von ZF musste bei Interesse Aufpreis gezahlt werden.

Klar ist, dass die große Mehrheit der Kunden schon bisher zur ZF-Wandlerautomatik gegriffen haben und der Anteil von Bestellungen mit manuellem Getriebe überschaubar war. Klar ist aber auch, dass Puristen mit Freude am manuellen Schalten somit eine weitere Option genommen wird, einen BMW 340i oder 440i nach ihren Vorlieben zu konfigurieren. Die Münchner folgen damit der unmissverständlich formulierten Strategie von Finanzvorstand Nicolas Peter: “Was kaum nachgefragt wird, kommt raus.”

Wie wir bereits vor einigen Wochen angekündigt haben, entfällt ab Produktion Juli 2018 auch das Angebot des BMW M140i Handschalters. Der 340 PS starke Kompaktsportler ist sowohl als 3- als auch als 5-Türer nur noch mit 8-Gang-Automatik lieferbar. Auch hier sind die geringe Nachfrage und die objektiv unbestreitbaren Vorteile der Achtgang-Automatik gute Gründe für die Streichung der manuellen Getriebe-Option, für alle Freunde des bewussten Autofahrens ist die serienmäßige Wandlerautomatik dennoch alles andere als ein Grund zur Freude.

Neben den erwähnten Sechszylinder-Modellen mit über 300 PS sind noch einige andere Modelle vom Entfall des Handschalters betroffen: Auch 120i, 320i xDrive, 330i, 420i, 430i und 520d sind ab Juli 2018 serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgerüstet. Zum neuen Grundpreis der genannten Modelle äußerte sich BMW noch nicht, aber die “umfangreichere Serienausstattung” wird selbstverständlich für einen höheren Einstiegspreis sorgen.

29 responses to “BMW 340i, 440i, M140i ab Juli: Manuelles Getriebe entfällt”

  1. el_loco says:

    Schade dass sich BMW immer weiter vom Markenkern entfernt. Klar ist die Entscheidung betriebswirtschaftlich sinnvoll – aber man verwässert sein Image….
    Gut dass da andere in die Bresche springen – so ein Mazda MX-5 verkörpert schon ganz schon viel Fahrfreude von BMW…. klein, leicht und wahnsinnig viel Freude am Fahren 🙂
    Aber sowas würde sich BMW nie trauen auf den Markt zu bringen – schade

    • M54B25 says:

      Dann definiere doch bitte den BMW Markenkern 2018 – dann lässt sich ggf. auch eine Entfernung beurteilen.

    • manuelf says:

      Klar hat BMW sowas auf den Markt gebracht. Hiess Z3 und Z4. Hat nur (leider) quasi keine Sau gekauft! Ich hatte nen E86 3.0si. Sehr geil!
      Ist auch heute noch geiler als jeder MX5/Miata mit Schrott 4 Zylinder.
      Der G29 wird hoffentlich diese Lücke wieder füllen (die E85/86) hinterlassen haben.

  2. DerOssi says:

    Harter Kahlschlag… wobei ich sagen muss, für mich persönlich lässt sich das beim 3er aufwärts durchaus verkraften, da diese Modelle eher das Erst-Alltags-und-Familien-Auto darstellen… und seitdem ich Automatik habe, möchte ich nie wieder was anderes…

    Aber beim 1er, der vielleicht eher als Spaßauto oder Zweitauto gekauft wird, ist das schon ein härterer Einschnitt, gerade bei den leistungsstärkeren Modellen, die (noch) mit Heckantrieb zu haben sind… aber das wird sich ja eh auch ändern… der 1er wird so richtig kastriert zukünftig… so gesehen, alles schei… ääähm schade…

    • M54B25 says:

      Ein 1er als Spaßauto? Dan doch eher der 2er. Der 1er ist mittlerweile ein Brot- und Butterauto bei BMW – ersetzt oftmals einen Golf, weil ja BMW so dynamisch ist….

  3. M. Power says:

    Tja wie erwartet, schade das BMW immer mehr Eigenständigkeit aufgibt.
    Ich mag nichts mehr zu dem Thema schreiben, ich finde es nur noch traurig.

  4. Oliver Beyer says:

    Gut so. Handschalter sind obsolet. Wer jemals, so wie ich, aktiv Motorsport betrieben hat, der weiß, dass Handschalter nicht sportlicher oder ähnlich sind.

    • M. Power says:

      Im Bereicht vom Motorsport gebe ich dir Recht, wenn es darum geht auf der Rennstrecke schneller zu sein ist der Handschalter im Nachteil.
      Aber mit einem M140i oder 340i fährt man keine Rennen, auf der Strasse ist die etwas längere Schaltzeit nicht relevant.

    • M54B25 says:

      Welchen Motorsport hast du den betrieben? Welche Motorsportserie mit welchem Fahrzeug war das denn? Nur mit einer platten Aussage lässt sich das nicht beurteilen.

      • Oliver Beyer says:

        Eine Zeit bin ich Mini Challenge gefahren. Zugegebenermaßen hatte der Mini für die Serie eine 6er H-Schaltung. Heute fahre ich Amateur-Rallye mit einem Renault Clio mit Dogbox.

    • Dancing Bear says:

      Du hast höchstens Taschenbillard gespielt. Ansonsten wüsstest du es besser.

  5. Meo says:

    Sinnvoll wäre vielleicht auch, wenn die Automatikgetriebe Serienausstattung sind zusätzlich als Sonderausstattung die Handschalter (natürlich gegen Aufpreis) anzubieten – zumindest bei gewissen Fahrzeugen/Motorisierungen/Antriebsarten. Prinzipiell müsste da jedem gewisserweise geholfen sein, vor allem aber BMW selbst.

    • M54B25 says:

      Bitte mal die verlinkten Artikel lesen – es geht BMW um die Reduzierung der Produktionskosten. Dadurch dass gar kein Schalter mehr angeboten wird, fallen Produktionsabläufe schlanker und Ersatzteilhaltung einfacher aus.

      Ich hätte das Vorgehen ja auch bei einem Modellwechsel verstanden, aber so muss ja trotzdem noch für die F30 und F20er Serien die Schalteinheiten für die bisher produzierten Modelltypen vorgehalten werden. Das ist nicht so richtig nachvollziehbar, da die Kostenersparniss nur marginal sein kann.

  6. Stefan says:

    Na endlich. Geschieht den ganzen Autoamtik Hatern recht, dass sie bald nur noch Schrottkarren mit Automatik erhalten 😀

    • Tigerfox says:

      Was soll so eine unsoziale Aussage? Es kann Dir doch völlig egal sein, ob es Handschalter gibt oder nicht, solange Du deinen Automaten kriegst.
      Keiner braucht zu glauben, dass die Automatikkunden irgendeinen Vorteil durch den Wegfall der Handschalter haben. Der Preis wird nicht geringer, ein x40i kostet nun hatl grundsätzlich 2.250€ mehr.

      • moehre says:

        Du meinst also BMW erhöht sich hier “nur” die Marge?
        Nicht durch höhere Preise, sondern durch mehr verkaufte Fahrzeuge verdient BMW Geld.

        • driv3r says:

          BMW verdient durch beide Maßnahmen Geld. Sogar eines von beidem reicht aus: Teureres Fahrzeug oder mehr verkaufte Fahrzeuge in Summe.
          Verschenken wird BMW die Automatik sicherlich nicht.

  7. quickjohn says:

    @disqus_CflQanGGUJ:disqus
    der Markenkern lautet ‘Freude am Fahren’ – ich sehe nicht wie Dieser durch die 8-Gang-Automatik eingeschränkt wird.
    @disqus_KM1esUbYXX:disqus
    der f21 1er hat noch ca. 1 Jahr vor sich – dann lautet sein Problem wahrscheinlich Frontantrieb – aber wohl kaum aktuell Automatik.
    @disqus_bzYZTkcZRS:disqus
    Schaltgetriebe soll für Eigenständigkeit stehen?

    Automatikgetriebe sind sparsamer, langlebiger und schonen andere Antriebskomponennten. Und weniger sportlich sind sie auch nicht. Zumindest nicht die von BMW verbauten Getriebe.

    • Gregorij Jerkov says:

      Fast einvertanden…langlebiger aber nur bei gute Pflege und Inspektion…und das Dir nie ein Shutter gegen den Oilcooler oder die Oilleitung fliegt…
      Gehaeuse und Gestaenge eines schalters leben ewig und werden fur immer leichter sein, so lange die Preozessor Leistung bei Dir Selb stadtfindet.

      • M54B25 says:

        Leider liest sich dein Satz viel ein Deutschunfall aber du weisst schon, dass die Automatikgetriebe bei BMW Lifetime Füllungen beinhalten, d.h. es gibt hierfür keine offizielle Servicevorgaben die bei einer Inspektion durchgeführt werden müßten.

    • M. Power says:

      Natürlich steht ein sportliches Auto mit Schaltgetriebe für Eigenständigkeit. Warum? Weil es fast keine Modelle mehr auf dem Markt gibt.
      Alle sportlichen Modelle von VW, Audi, Menz etc gibt es nur mit DSG/Automat. Nun gibt BMW diese Nische auf.
      Warum glaubst du bringt Porsche Sondermodelle wie z.B. GT3 RS wieder mit Schaltgetriebe? Das war ein Kundenwunsch.
      Klar schaltet ein Automat schneller, aber ein Schalter ist direkter und übertragt die Befehle vom Fahrer 1 zu 1. Für mich ganz klar ein grosses Plus an Fahrfreude.

    • Tigerfox says:

      Ich erklärs Dir.
      Fahrspaß ist eine rein emotionale und keine rationale Sache. Ich schalte gern. Schaltgetriebe geben mir ein größeres Gefühl des involviert Seins und einen knackigen Handschalter zu bedienen, der richtig schön in die Schaltgassen fluppt, ist ein tolles Gefühl.
      Ich kann zugegebenermaßen wenig über aktuelle Automatikgetriebe sagen, ich mal einen E30 316i mit der 4-Gang-Automatik gefahren, dass war Mist, aber auch mal einen Golf VI 2.0TDI mit DSG, das gefiel mir auch nicht, mir fehlte einfach was.

      Sicher ist eine Automatik für den Alltag komfortabler und viele Assisstenten werden bald nciht mehr ohne können. Ich habe meinen E87 120d auch einer Mutter gekauft, die die Anzahl der Schaltvorgänge bis zur Kita gezählt hat.

      Und ja, Schaltgetriebe ist Eigenständigkeit bzw. Premium, denn zu Premium gehören für mich Individualisierungsmöglichkeiten und wenn man überall den Handschalter streicht, weil er zu wenige Käufer hat, dann ist das das Gegenteil davon. Dann kan sich auch auf schwarz, silber, grau und weiß beschränken, eine Sitzfarbe anbieten und je einen Benziner und Diesel und kann allgemein sich die Asiaten zum Vorbild nehmen, aber bitte schön keine Premiumpreise mehr verlangen

      Hunderte dusselige Felgen, Aufkleber für die Seite, dekadente Ledervariationen und das xte SUV-Coupe, aber für den Handschalter reicht es nicht mehr. Traurig und damit sind BMW-Neuwagen für mich gestorben. Wenn demnächst der Z4 auch ohne Handschalter kommt bzw. nur beim 20i, dann wird endgültig lächerlich.

      • M54B25 says:

        Wo Du den Z4 erwähnst – alle bisherigen Bilder vom Innenraum haben stets nur die Automatikhebel gezeigt. Da könnte es eventuell sschon sein, dass die alle nur als 2-Pedaler kommen…

    • M54B25 says:

      Der Markenslogan lautet “Freude am Fahren” der MArkenkern definiert sich nicht über einen platten Satz (Spitzenbeispiel wäre VW= Das Auto) sondern über Eigenschaften der Fahrzeugplatte hinweg und damit verbundenen Eigenschaften.

      Und das Automatikgetriebe langlebiger sein sollen, widerlegt dir jedes BMW Forum – die Automaten gehen in Summe aufgrund der Komplexität viel öfter und vor allem viel früher kaputt als Schalter.

  8. Dancing Bear says:

    Von wegen Komplexität verringern. Schaltgetriebe raus aber X7 auf den Markt bringen. Diese Trends sind das Abbild unserer (schalt-)faulen und verwöhnten Wegwerfgesellschaft. Als würde BMW auf Kundenwünsche reagieren…

    • Pride of the West says:

      Die Gesellschaft ist zurecht schaltfaul. Das nennt sich technischer Fortschritt. Mich wundert aber nicht dass das Geheule aus Deutschland kommt. Achtung, jetzt bitte ganz stark sein: Mit dem E-Auto steht die nächste Neuerung gleich vor der Tür…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden