BMW Entwicklungszentrum in Peking: Innovationen aus China

News | 17.05.2018 von 0

Kommen deutsche Innovationen künftig immer öfter aus China? Mit dem neuen BMW Entwicklungszentrum in Peking wollen die Münchner die Grundlage dafür schaffen und dabei von …

Kommen deutsche Innovationen künftig immer öfter aus China? Mit dem neuen BMW Entwicklungszentrum in Peking wollen die Münchner die Grundlage dafür schaffen und dabei von der Innovationskraft des Landes profitieren. Der neue Standort in Peking bietet Platz für bis zu 200 Mitarbeiter und fügt sich in das Entwicklungsnetzwerk China der BMW Group ein. Insgesamt werden dann rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Entwicklungs-Arbeit für BMW in China leisten. Die Strategie dabei ist klar definiert: “In China, für China und die Welt.”

Das neue BMW Entwicklungszentrum in Peking bietet auf 17.000 Quadratmetern eine offene Büro-Landschaft in modernem Design. Die Kernaufgaben des neuen BMW-Teams in Peking umfassen Anforderungsmanagement, Tests und Validierung sowie die Entwicklung von Systemen und Services. Am Entwicklungsstandort Peking sind 2018 mehr als 70 Erprobungsfahrzeuge unterwegs, die in diesem Jahr gemeinsam rund 5 Millionen Test-Kilometer absolvieren werden.

Wichtige chinesische Entwicklungsstandorte unterhält die BMW Group auch in Shanghai und Shenyang. Von den insgesamt etwa 1.100 Mitarbeitern stammen überz wei Drittel aus China. Erklärtes Ziel ist es, lokale Talente zu entdecken und gezielt zu fördern, um schließlich von ihrer Innovationskraft profitieren zu können. Schon heute bietet China für BMW die größte Entwicklungskapazität außerhalb Deutschlands.

Klaus Fröhlich (Mitglied des Vorstandes der BMW AG, Entwicklung): “Für uns ist China eine der treibenden Kräfte im Bereich Innovationen und gleichzeitig ein Ort der Inspiration. Besonders im Hinblick auf Elektrifizierung und Digitalisierung glauben wir, ist China schon heute der weltweit führende Markt.
Aus diesem Grund haben wir vor fünf Jahren begonnen, ein umfassendes Netzwerk aus Entwicklungsstandorten in Peking, Shanghai und Shenyang aufzubauen.
Wir erwarten, dass die Verstärkung unserer Entwicklungsaktivitäten in China sowie die Zusammenarbeit mit mehr und mehr hochkarätigen Chinesischen Tech- Companies einen starken Beitrag zu unseren globalen Entwicklungsleistung liefert – besonders im Hinblick auf Elektromobilität und Digitalisierung.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden