BMW 620d GT: Neuer Basis-Diesel für den 6er Gran Turismo

BMW 6er | 3.05.2018 von 35

Der BMW B47 erobert die nächste Baureihe: Mit dem BMW 620d GT kommt im Juli 2018 der erste BMW 6er mit Vierzylinder-Diesel auf den Markt …

Der BMW B47 erobert die nächste Baureihe: Mit dem BMW 620d GT kommt im Juli 2018 der erste BMW 6er mit Vierzylinder-Diesel auf den Markt und soll vor allem Langstreckenfahrer auf der Suche nach besonderer Effizienz begeistern. Der neue BMW 620d GT bietet 190 PS und 400 Newtonmeter maximales Drehmoment, das intern B47 genannte Triebwerk ist unzähligen BMW-Fahrern bereits aus 1er, 2er, 3er, 4er, 5er sowie X1, X2, X3 und X4 bekannt und kommt auch in einigen MINI-Modellen zum Einsatz.

Die Kombination von 190 PS und einem Leergewicht von 1.765 Kilogramm lässt keine übermäßig sportlichen Fahrleistungen erwarten, dürfte den meisten Kunden im Alltag aber vollauf genügen. Der BMW 620d GT ist serienmäßig mit Achtgang-Automatik ausgerüstet und beschleunigt laut Werksangabe in 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt BMW mit 220 km/h an. Wichtiger für die Zielgruppe ist allerdings der Verbrauch, der je nach Bereifung zwischen 4,8 und 4,9 Liter auf 100 Kilometer liegen soll. Daraus ergeben sich CO2-Emissionen von 127 bis 129 Gramm pro Kilometer, wenn der BMW 620d GT entsprechend zurückhaltend bewegt wird.

Mit seinem Kofferraumvolumen von 610 bis 1.800 Liter und dem üppigen Platzangebot im Fond ist der BMW 6er GT ein echter Gran Turismo: Langstrecken-Touren und der bequeme Transport seiner Insassen stehen auf den obersten Plätzen des Lastenhefts, Fahrdynamik spielt eine untergeordnete Rolle. Mit einer Länge von 5,09 Meter ist der 6er nur wenige Millimeter kürzer als ein aktueller 7er, der Radstand der beiden Oberklasse-Modelle ist mit jeweils 3,07 Meter identisch.

Für alle, die sportlichere Fahrleistungen als mit dem neuen BMW 620d GT wünschen, stehen die stärkeren Motorisierungen des 6er Gran Turismo zur Wahl: Auf Seiten der Selbstzünder können neben dem 620d auch die 265 PS starken Modelle 630d und 630d xDrive sowie der 640d xDrive mit 320 PS bestellt werden, Benziner-Kunden dürfen sich zwischen 630i mit 258 PS sowie 640i und 640i xDrive mit 340 PS entscheiden. Sowohl der 640i als auch der 640d schaffen den Sprint von 0 auf 100 km/h dank über 300 PS und serienmäßigem Allradantrieb in 5,3 Sekunden und erreichen mühelos die 250-km/h-Marke.

35 responses to “BMW 620d GT: Neuer Basis-Diesel für den 6er Gran Turismo”

  1. Stefan says:

    Der hat aber den Biturbo an Bord, oder? So wie im X1 und X2?

  2. Dailybimmer says:

    “Benziner-Kunden dürfen sich zwischen 630i mit 258 PS sowie 640i und 640i xDrive mit 340 PS entscheiden.
    Sowohl der 640i als auch der 640d schaffen den Sprint von 0 auf 100 km/h dank über 300 PS und serienmäßigem Allradantrieb in 5,3 Sekunden und erreichen mühelos die 250-km/h-Marke.”

    Meine Damen und Herren, das sind M3 E36 Fahrwerte.

    • Dawid says:

      So ein Schwachsinn, was vergleichen wir hier die 0-100 Werte die nicht ganz passen? Gewicht? Die halbe Tonne unterschied oder über die NM die beim Diesel fast doppelt so viel sind, je nachdem ob wir den 5 Gang oder 6 Gang Handschalter nehmen, achja xdrive hatte der m3 ja auch nicht. Jeder e90 335i kommt da auch ran….

  3. Gregorij Jerkov says:

    Hahaha. Was kostet Zug Geschirr fur 2 Ochsen in Wagenfarbe? Ist fur Laender mit Einfuhr Beschrankung uber 2L oder?

  4. Stefan says:

    Peinlich diese 4 Zylinder Motoren in solchen Autos. Genau wie der CLS 220d beim alten CLS von Mercedes…

    • DropsInc. says:

      Na klar ist es nicht das grüne vom Ei. Aber verstehe deine Aufregung nicht, wem es nicht gefällt darf gern den 6Zylinder nehmen. Die Nachfrage nach dem 4Zylinder wird dennoch da sein. Ob du es gut findest oder nicht, die Wahl hast du, von dem her. Over and out.

      • Stefan says:

        Ich persönlich finde es peinlich. Entweder du akzeptierst es oder nicht. Over and out.

        • DropsInc. says:

          Peinlich wenn BMW den 4Zylinder als Alternative zum 6Zylinder anbietet? Nö akzeptiere ich nicht, muss ich ja auch nicht.

  5. bayern-express says:

    In Hamburg auf die Autobahn und bei München endlich die 220km/h geschafft, BMW wird immer dynamischer, und 620d, jawoll, eine Modellbezeichnung mit Historie, nicht 635i oder 650i, nein 620d!

    • M54B25 says:

      Nun es gab auch einen 518i in der E34 Baureihe – als Behördenfahrzeug und später dann auch frei am Markt erhältlich – mit 113PS und 162NM waren das eher Golf 3 GTI Werte – jedoch in einer 500kg schwereren Limo oder Touring verpackt. Da ging es auch nicht um neue Dynamik-Rekorde sondern einen Markt zu befriedigen. Vom F20 114d mit 95PS in jüngerer Vergangenheit gar nicht zu reden…

      • DropsInc. says:

        Den Markt verstehen einige nicht ganz. BMW reagiert auf die Nachfrage und den Markt. Oder um Leute zu ärgern die es nicht abkönnen?! Des Weiteren müssen die CO2-Ziele eingehalten werden. Naja, wenn der Deutsche nicht nigelt ist er krank. Es ist schon eine Frechheit und ein Problem was die Autowelt bewegt:) Ich glaube, durch die flexible Motorenpalette generiert BMW auch seine Absätze. Shit Happens

        • /// Rick Supertrick says:

          Sehe ich auch so. Das ist einfach nur ein Flottenkunden Produkt. Ist doch ok, Geld zu verdienen.

          Wie sollen sonst die Milliarden für die Quandts zustande kommen? 😀

          • DropsInc. says:

            Das gilt auch für den 6GT. Wer hätte gedacht das dieser weiter gebaut wird (ehemals 5GT) hier hat er keine große Kundschaft gefunden, dafür aber in anderen Ländern. Manche tun gerade so, also ob BMW für jene persönlich Autos bauen. Da kannste nur mit dem Kopp schütteln. Klar muss man nicht alles für gut empfinden, aber alleine auf der Welt sind wir dennoch nicht.

            • /// Rick Supertrick says:

              BMW ist für viele Kunden auch mehr als nur Motorkraft. Bei dem schwachbrüstigen Modellen gibts ja auch den Komfort und ein gutes Fahrwerk. Das reicht einigen Käufern schon aus.

              Was langfristig doof sein könnte, dass irgendwann keiner mehr rechts rausfährt wenn ein BMW von hinten kommt, weil die Reserven dieser Produkte nicht ausreichen einen Kia oder Skoda zu überholen. Da verpuffen dann die MIlliardenschweren Investitionen der letzten Jahrzehnte von all den BMW Kunden, die dafür gesorgt haben, dass man einen BMW auf der BAB nicht unterschätzt. 😀

              • DropsInc. says:

                Och naja…bin schon verschiedene Autos gefahren. Platz macht eigentlich keiner mehr. Es sei denn nen Supersportler kommt, dann aber nur wegen dem Sound:) also was ich damit sagen möchte, das ist wie mit der Jugend von heute, kein Respekt mehr vorm Alter. Von dem her mache ich mir da null sorgen.

        • M54B25 says:

          Nun manchmal versteht BMW den Markt aber auch nicht bzw. die Controller ignorieren den – Beispeile gibt es zu Hauf: Entfall Schalter in vielen Baureihen und Motorenkombiantionen, Entfall von Motorenspezifikationen obwohl die Triebwerksbasis sowohl vorhanden als auch in ähnlicher Konfig schon verbaut wurde, Kopplung von XDrive an Motoren, etc. Das es auch anders geht zeigt ja die Marketing-Kampange zum X2 – es müssen erst die Hippster auf dieses abartig häßliche Gefährt aufmerksam gemacht werden, um die Einmaligkeit und Andersartigkeit als marktbildendes Verkaufsargument zu etablieren.

          • DropsInc. says:

            Ja, vom Prinzip her verstehe ich deine Herangehensweise. Kann mir es nur mit den Kosten erklären. Evtl. ist in manchen Segmenten aufgrund der Konfiguration der Marktanteil geschrumpft, oder die Nachfrage war oder ist schlicht und ergreifend nicht mehr oder wenig vorhanden. Weiß es natürlich auch nicht besser, außer Spekulation.

            • M54B25 says:

              Seit dem Controller bei BMW das Sagen und nicht mehr Petrol Heads gibt es R3 Motörchen und FWD – das ist doch eher ein Fakt denn Spekulation.

  6. Trebax83 says:

    Wer kauft denn heute noch einen Diesel? Ich hab meinen Autokredit widerrufen und meinen Auto zurück an die Bank gegeben. https://hahn-rechtsanwaelte.de/widerrufsjoker-autokredit-widerrufen

    • Gregorij Jerkov says:

      Du meinst deine Montskarte?

    • DropsInc. says:

      So kann man auch kostenlos Werbung schalten…

      • Gregorij Jerkov says:

        Das nennt sich “Affiliate-Marketing” (Vgl Amazon…).
        Aber solange da kein Russe oder Vietnam Cigaretten Stopfer dahinter ist, durfen gerne i’welsche Ossis die Kruemel ab lutschen, fur die sie Werbumm auf ABAMS sehen. Haha…
        Dummheit gehoert beschraf! Immer hin es gab schon 4 erfolgreshe Faellen Bumdesweib!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden