BMW X4 M F98: Power-SUV mit S58-Motor kommt 2019

BMW X4 | 16.02.2018 von 5

Die M GmbH ergänzt ihr SUV-Programm 2019 um den neuen BMW X4 M F98, der sich technisch eng am X3 M F97 orientiert. Beide Modelle …

Die M GmbH ergänzt ihr SUV-Programm 2019 um den neuen BMW X4 M F98, der sich technisch eng am X3 M F97 orientiert. Beide Modelle nutzen den neu entwickelten BMW S58-Motor, einen Reihensechszylinder mit 3,0 Liter Hubraum und Biturbo-Aufladung. Wie der BMW X4 M aussehen könnte, zeigt ein aktueller Photoshop-Entwurf von X-Tomi.Design: Dem kürzlich vorgestellten Basisfahrzeug X4 G02 wurden dafür eine blaue Lackierung, eine Frontschürze im dezent weiterentwickelten Stil des großen Bruders X6 M und ein Carbon-Dach verpasst, auch die Air Breather hinter den Vorderrädern fallen größer aus und werden von Chrom-Elementen zusätzlich betont.

Weitere Details sind die M Außenspiegel, auf eine spezifische Motorhaube verzichtet der Entwurf allerdings. Wie exakt die virtuelle Zeichnung mit dem späteren Serienfahrzeug harmoniert, sehen wir spätestens 2019 bei der offiziellen Vorstellung des neuen BMW X4 M. Klar ist bereits, wer die wichtigsten Gegner des neuen Power-SUV aus Garching werden: Mercedes-AMG GLC 63 S und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Verde zielen auf eine ganz ähnliche Zielgruppe und verbinden ebenfalls Sportwagen-Performance mit der Alltagstauglichkeit eines Mittelklasse-SUV. Ein wichtiger Gegner wird auch der Porsche Macan Turbo, der allerdings mit weniger Leistung ins Rennen geht.

BMW X4 M F98: 2019 kommt der Power-X4 mit S58

Noch nicht klar ist, wieviele Pferdestärken BMW M ins Rennen um die Krone unter den Performance-Offroadern schickt. Der neue BMW S58-Motor debütiert 2019 in X3 M und X4 M, technische Basis ist der bewährte B58. Ob die Münchner gleich zum Start der neuen Motor-Generation in der 500-PS-Liga angreifen oder diese Leistungsstufe späteren Ausbaustufen vorbehalten, ist noch nicht abschließend entschieden. Denkbar ist auf jeden Fall auch, dass der BMW X4 M seine bis zu 510 PS starken Konkurrenten mit einem leichten Leistungs-Defizit und “nur” rund 470 PS angreift, um noch etwas Luft für spätere Competition- oder CS-Varianten zu lassen.

Bezüglich der Fahrleistungen ist auf jeden Fall mit imposanten Werten zu rechnen, denn dank des für den SUV-Einsatz adaptierten BMW M xDrive wird der BMW X4 M F98 in unter vier Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten können. Was hier möglich ist, zeigen die bereits erhältlichen Wettbewerber: Selbst gemessene Sprintzeiten von 3,6 Sekunden auf Landstraßentempo liegen für moderne Power-SUV im Bereich des Möglichen.

Für maximalen Fahrspaß sorgt der Allradantrieb M xDrive, der wie im M5 mit verschiedenen Modi antritt. Neben dem Standard-Modus 4WD mit bereits betont hecklastiger Kraftverteilung gibt es auf jeden Fall den Modus 4WD Sport mit noch stärkerem Fokus auf die Hinterräder. Ob es den 2WD-Modus, der den M5 auf Knopfdruck zur Drift-Maschine macht, auch im BMW X4 M geben wird, ist offiziell noch nicht entschieden und kann sich auch kurzfristig noch verändern. Sicher ist: Genau wie mit M3 und M4 möchte sich BMW auch mit X3 M und X4 M die Fahrspaß-Krone des Segments aufsetzen.

(Entwurf: X-Tomi.Design)

5 responses to “BMW X4 M F98: Power-SUV mit S58-Motor kommt 2019”

  1. quickjohn says:

    Sollte der neue S58 tatsächlich im X3 M debütieren – damit min. 1,5 Jahre vor dem neunen M3/M4 – dann in der Tat wohl mit einer leistungsmässig deutlich abgespeckten Version.

    Ein neues M-Triebwerk feiert dann also seinen Serienanlauf in einem SUV – schwer zu verdauen!

    • M54B25 says:

      Ist denn schon sicher dass der F97 vor dem M3 der G20-Variante auf den Markt kommt? Das Coupe kommt ja traditionell etwas später, aber seitdem es auch wieder eine M3 Limousine gibt, wäre das ja die Möglichkeit den S58 standesgemäß zu präsentieren. Der M5 kam ja auch recht schnell nach der normalen 5er Limo.

      • quickjohn says:

        Hm – Offizielles gibt es wohl dazu nicht.

        Laut Presseberichten soll der X3 M im Herbst 2018 kommen und der G20 im Q4/2018 vorgestellt werden.
        Es gibt – allerdings – auch Nichts Offizielles zum S58. Ob z.B. das der wirkliche Motoren-Code ist und in welchen Details wie er sich vom B58 unterscheidet.

        Gehört also noch in die Gerüchte-Rubrik (bei Bimmer).

  2. Stefan says:

    Wieso muss immer ein anderer Hersteller vorziehen bevor BMW seine Modelle anpasst. Den X3 gibt es schon in der 3. Generation. Bisher war beim 306 PS Benziner Schluss. Kaum bringt Mercedes den GLC als 63er zieht BMW nach. Audi hatte immer schon die kleinen Performance Cars in der Mittel- und Oberklasse. Mercedes bringt daraufhin die 43er Modelle. Und wer zieht als letztes nach? BMW! Eigentlich schade, denn bei den Modellen war BMW immer gut und früh aufgestellt. Nur die mutigen Motoren fehlten…

    • Meo says:

      Die entsprechenden Motoren gibt es schon sehr lange, nur ohne M-Performance Ausrichtung (35i/40i – sogar in 1er und 2er).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden