BMW 2er Facelift 2018: Updates für Active Tourer & Gran Tourer

BMW 2er Tourer | 10.01.2018 von 10

BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer waren in den letzten Jahren stets ebenso umstritten wie erfolgreich, nun erhalten die beiden Vans ihr …

BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer waren in den letzten Jahren stets ebenso umstritten wie erfolgreich, nun erhalten die beiden Vans ihr Facelift. An das technische Konzept der UKL-Architektur für Fahrzeuge mit Frontantrieb hat man sich inzwischen gewöhnt, dennoch haben längst nicht alle BMW-Freunde schon ihren Frieden mit den praktischen Fronttrieblern geschlossen. Wichtiger als Sympathiepunkte ist aus Sicht der Verantwortlichen im Vierzylinder aber ohnehin, was die Zielgruppe von den Fahrzeugen hält – und an welchen Stellen man Raum für weitere Verbesserungen hat.

Seit der Markteinführung wurden weltweit über 380.000 Exemplare von BMW 2er Active Tourer und Gran Tourer verkauft, stärkster Markt ist dabei der Heimatmarkt Deutschland. Besonders wichtig für die Marktanteile: 70 Prozent der Kunden sind zuvor keinen BMW gefahren und haben über die meist frontgetriebenen 2er ihren Weg zur Marke gefunden. Mit dem BMW 2er Facelift 2018 erhalten die beiden Vans einige Updates, die den Absatz in der zweiten Hälfte des Lebenszyklus weiter steigern sollen.

BMW 2er Facelift 2018: Neuer Active Tourer & Gran Tourer

Die wichtigsten Design-Änderungen betreffen die Front-Partie, denn BMW 2er Active Tourer und Gran Tourer gehen mit einer vergrößerten und daher noch präsenteren Doppel-Niere ins Jahr 2018. Unterstützt wird der selbstbewusstere Auftritt vom neuen Design der Frontschürze, die auf Wunsch mit LED-Nebelscheinwerfern in den äußeren Lufteinlässen ausgerüstet wird. Die Heckschürze erhält eine neue Zierleiste, der Endrohr-Durchmesser wird auf 90 Millimeter gesteigert und alle Modelle mit Vierzylinder-Motor erhalten einen markanteren Abschluss in Form von jeweils einem Endrohr links und rechts. Die zusätzlichen Außenfarben Sunset Orange und Jucaro Beige sowie sechs neue Felgen-Designs bieten neue Möglichkeiten zur Individualisierung.

Auch der geräumige Innenraum, der für viele Kunden das wichtigste Argument für einen Wechsel zum BMW 2er Active Tourer oder Gran Tourer darstellt, wird zum Facelift 2018 weiter optimiert. Neue Materialien und Farben für die Sitzbezüge ergänzen das Programm, wie bisher sprechen großzügige Platzverhältnisse für die Kompakt-Vans: Im Gepäckraum des Active Tourer lassen sich 468 bis 1.510 Liter Stauraum befüllen, der mit einer Außenlänge von 4,57 Meter volle 22 Zentimeter längere BMW 2er Gran Tourer bietet sogar ein Ladevolumen von 645 bis 1.905 Liter.

Unter der kurzen Haube kommen ab dem BMW 2er Facelift 2018, das im März seinen Marktstart feiert, ausnahmslos überarbeitete Motoren zum Einsatz. Sowohl die Dreizylinder B37 und B38 als auch die Vierzylinder-Motoren B47 und B48 profitieren von einigen Updates, die in erster Linie die Effizienz steigern. Höhere Einspritzdrücke, Split Cooling, neue Kurbelwellen und die Platzierung von Abgaskrümmer und Turbolader im Zylinderkopf schaffen neue Möglichkeiten für eine ebenso saubere wie kraftvolle Verbrennung. Die Vierzylinder-Diesel B47TÜ1 verfügen nun ausnahmslos über eine zweistufige Aufladung, das Biturbo-Konzept bringt Vorteile bei Ansprechverhalten und Wirkungsgrad. SCR-Kat und AdBlue-Einspritzung sorgen gemeinsam für eine hocheffiziente Abgasreinigung, die alle derzeit gültigen Anforderungen erfüllt.

BMW 2er Active Tourer Facelift 2018:

BMW 2er Gran Tourer Facelift 2018:

10 responses to “BMW 2er Facelift 2018: Updates für Active Tourer & Gran Tourer”

  1. Fagballs says:

    > alle Modelle mit Vierzylinder-Motor erhalten einen markanteren Abschluss in Form von jeweils einem Endrohr links und rechts.

    Vor zehn Jahren haben zwei Endrohre noch gereicht, um einem 4,8l V8 beim Ausatmen zu helfen. Verrückte Welt. Man könnte meinen, die Hersteller wollen noch mal ne fette Party feiern, ehe der Hahn zugedreht wird.

    Was mich tatsächlich mal interessieren würde, sind die B47TÜ1 Motoren, aber nur wenn sie längs eingebaut sind 😉

    Der Innenraum der AT/GT sieht jetzt tatsächlich besser aus, gerade der Gangwahlhebel passt nun zur Familie. Aber warum die Klimakontrollen da unten direkt hinter dem Gangwahlhebel wohnen, während eine Etage darüber viel Platz ist, muss man nicht verstehen, oder?

  2. Pro_Four says:

    …sorry, aber die Modelle können wir getrost auslassen!!

  3. Till says:

    Die Änderungen an der Front sind absolut gelungen imho. Ein großer Fortschritt. Schönes Facelift.

    https://uploads.disquscdn.com/images/042858dfb5b09503994aa794c2fab91a1e4586d0ea191c74f9996be64ad497f0.jpg

    • Meo says:

      Danke für den Bildvergleich, genau das wollte ich gerne mal sehen! Da hat sich tatsächlich Einiges zum Positiv(er)en gewendet.
      Wirklich schade finde ich nur, dass man nun wohl an den Rückleuchten gar nichts gemacht hat und vorn auf “Voll-LED” umrüstet – das ist so kein stimmiges Konzept in meinen Augen!
      Weiß jemand, ob beim F39 noch ein LCI kommt? Dieser hat ja auch weder Matrix-LED noch LED-Blinker vorn und hinten…

  4. Beamerfan says:

    bin ich der einzige den es wundert das die neuen Vierzylinderdiesel B47TÜ1 nicht mehr leistung haben als vorher ?

    Trotz all der änderung wie BIturbo aufladung, höhere einspritzdrücke etc ?

    Hat BMW nun etwa eine physikalische Grenze erreicht bei der man nicht mehr so einfach die Leistung erhöhen kann ?

    • Till says:

      Nope, bist nicht der einzige. Hab ich mich ebenfalls gefragt. Von einer „physikalischen Grenze“,die das verhindert, gehe ich mal nicht aus.

  5. Kommentator says:

    Ausführliche technische Daten gibt es bei:

    AT:

    http://www.7-forum.com/news/2018/bmw_2er/bmw_2er_active_tourer_technische_daten.pdf

    GT:

    http://www.7-forum.com/news/2018/bmw_2er/bmw_%202er_gran_tourer_technische_daten.pdf

    > demnach hat der 225xe noch den „alten“ 136-PS-3-Zylinder, und auch noch das 6-Gang-Steptronic-Getriebe – und noch nicht den überarbeiteten mit 140 PS
    (der kommt dann wohl erst in 1 bis 1 ½ Jahren – zusammen mit größerer Reichweite der Batterie; dann auch mit 7-Gang-DKG??)

    P.S.

    – den 225i AT mit Frontantrieb gibt es (demnach) ab 03/2018 nicht mehr!
    – und den 220d mit Schaltgetriebe auch nicht mehr.

    – den 220i mit Schaltgetriebe scheint es jetzt (noch) zu geben, als AT – bis 02/2018.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden