BMW Connected: Komfortable Steuerung auch über Google Assistant

News | 10.11.2017 von 0

BMW Connected, die Vernetzungsfunktion in den Fahrzeugen des bayerischen Autoherstellers, wird ab Dezember 2017 um den Google Assistant erweitert. Nachdem die komfortable Steuerung wichtiger Fahrzeugfunktion …

BMW Connected, die Vernetzungsfunktion in den Fahrzeugen des bayerischen Autoherstellers, wird ab Dezember 2017 um den Google Assistant erweitert. Nachdem die komfortable Steuerung wichtiger Fahrzeugfunktion schon seit längerem mit Alexa von Amazon funktioniert, lässt sich das Ganze nun bequem per App mit Google Home oder einem Smartphone steuern und abfragen.

Die Bayern rüsten ihre Onlinefunktionen im Auto, besser bekannt als BMW Connected, ab Dezember 2017 mit dem Google Assistant aus. Dabei ist es ganz egal, ob man dafür die Smart-Home-Lautsprecher Google Home oder die vor kurzem vorgestellten Home Mini und Home Max nutzt, oder ob man das Ganze über Smartphone oder Tablet als App für Android und iOS laufen lässt. Nach der Integration vom cloudbasierten Alexa Voice Service in Amazon Echo ist damit nun auch die komfortable Steuerung über die verschiedenen Devices des Tech-Giganten aus dem Silicon Valley möglich.

Durch die Erweiterung mit dem Assistenten von Google kommt nun nach der Apple Watch, Android-Smartwatches sowie Amazon Alexa noch ein weiterer digitaler Berührungspunkt hinzu. Die App bietet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten. Man kann damit bequem von der Couch aus prüfen, ob alle Türen und Fenster am Fahrzeug geschlossen sind, wie der Ladezustand der Batterien am BMW i3 ist, kann den nächsten Termin checken und kann sich dann die Fahrzeit in Abhängigkeit von der aktuellen Straßenlage dorthin anzeigen lassen.

Im Hinblick auf den Funktionsumfang soll es keine Rolle spielen, ob man die Anfrage über die Smartphone-App oder über einen der Google Home Lautsprecher stellt. Es ist nur wichtig, dass man bei einer Anfrage immer mit „OK Google, frag BMW…“ beginnt. Die Münchener listen hierfür schon mal eine Reihe möglicher Sprachbefehle auf, die verwendet werden sollten: „Wann ist mein nächster Termin?“, „Sende die Adresse an mein Fahrzeug“, „Wann muss ich losfahren?“, „Wie ist mein Ladezustand?“, „Ist mein Fahrzeug verschlossen?“.

Die Integration vom Google Assistenzsystem soll im Dezember vorerst nur in den USA begonnen werden, wie die Münchener vor kurzem auf dem Web Summit 2017 in Lissabon verrieten. Dabei hat man allerdings noch nicht, so wie bei Alexa, von der Integration des Google Assistenten direkt in das Fahrzeug gesprochen. Nach dem Start in den USA sollen weitere Länder folgen. Welche das sein werden, haben die Verantwortlichen bislang noch nicht verraten, aber traditionell stehen Großbritannien und Deutschland bei der Ausweitung eines digitalen BMW-Angebots stets mit ganz oben auf der Agenda.

Bilder: © BMW Group

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden