Petit Le Mans 2017: BMW M6 GTLM feiert vierten Saison-Sieg

Motorsport | 9.10.2017 von 1

Der BMW M6 GTLM hat offenbar den Schlüssel zum Erfolg gefunden: Der Sieg beim Petit Le Mans 2017 in Road Atlanta war bereits der vierte …

Der BMW M6 GTLM hat offenbar den Schlüssel zum Erfolg gefunden: Der Sieg beim Petit Le Mans 2017 in Road Atlanta war bereits der vierte Sieg in diesem Jahr. Damit sicherte sich BMW Motorsport sowohl in der Hersteller- als auch in der Fahrerwertung den zweiten Platz und kann auf eine durchaus erfolgreiche Saison zurückblicken. Bill Auberlen und Alexander Sims sammelten im Lauf der Saison 317 Punkte, Martin Tomczyk und John Edwards kommen auf 262 Zähler.

Besonders im Mittelpunkt stand beim Petit Le Mans 2017 der langjährige BMW-Pilot Bill Auberlen. Der Amerikaner bestritt sein 400. Rennen für BMW – und konnte es mit dem Sieg eindrucksvoll beenden. In der diesjährigen Saison des IMSA WeatherTech SportsCar Championship war Auberlen für drei der vier BMW-Siege verantwortlich.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Dieser Sieg für das BMW Team RLL ist der krönende Abschluss einer aufregenden IMSA-Saison. Nach schwierigen Rennen zu Beginn des Jahres sind wir mit dem BMW M6 GTLM immer besser in Schwung gekommen und konnten im Titelkampf ein gewichtiges Wort mitsprechen. Vier Siege sind eine starke Bilanz, so viele Einzelerfolge haben wir seit 2009 noch nie errungen. Dass Bill Auberlen gemeinsam mit Alexander Sims und Kuno Wittmer noch dazu in seinem 400. Rennen für BMW triumphieren konnte, freut mich ganz besonders. Ein großes Dankeschön geht an die gesamte Mannschaft. Damit endet die Rennkarriere des BMW M6 GTLM. 2018 schlagen wir mit dem BMW M8 GTE ein neues Kapitel auf – und freuen uns schon jetzt auf den ersten Einsatz des neuen Fahrzeugs in Daytona. Meinen Dank möchte ich auch dem Turner Motorsport Team aussprechen, das 2017 mit dem BMW M6 GT3 wieder siegen konnte und zahlreiche Podestplätze erreicht hat. Will Turners Crew ist ein echtes Aushängeschild für unser Kundensport-Programm in Nordamerika.“

Bobby Rahal (Teamchef, BMW Team RLL): „Das war ein gutes, hartes Rennen. Ich freue mich sehr für Bill, der bei seinem 400. Rennen für BMW gewinnen konnte. Unglaublich. Alexander und Kuno haben ebenfalls einen großartigen Job gemacht. Am Ende hat die Corvette uns alles abverlangt, aber wir haben es trotzdem geschafft. Vier Rennen in einem Jahr zu gewinnen, das ist in dieser Serie eine riesige Leistung. Und immer waren sie hart erkämpft. Ich freue mich auch für BMW Motorsport – und jeden bei uns im Team. Was für ein Saisonabschluss mit zwei Siegen hintereinander.“

Bill Auberlen (#25 BMW M6 GTLM, Platz 1): „Wir sind heute mit dem BMW M6 GTLM in einen harten Kampf gezogen – und haben gewinnen. Von Beginn an hatten wir ein perfektes Auto. Vielen Dank an alle meine Jungs. Mein 400. BMW Rennen zu gewinnen, ist ein wahnsinniges Gefühl.“

Alexander Sims (#25 BMW M6 GTLM, Platz 1): „Was für ein Rennen. Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel. Da draußen war es nicht einfach heute, aber das Team hat den ganzen Tag über die richtigen Entscheidungen getroffen. Bei den Boxenstopps unter Gelb haben wir einige Konkurrenten hinter uns lassen können. Das hat ganz sicher geholfen. Außerdem hatten wir eine tolle Pace. Trotzdem brauchte man im Verkehr auch die nötige Portion Glück. BMW und die ganze Mannschaft haben an diesem Wochenende sehr gut gearbeitet – und auch das ganze Jahr über. Ich bin stolz, dass wir den Sieg nach Hause gebracht haben.“

Kuno Wittmer (#25 BMW M6 GTLM, Platz 1): „Die Emotionen haben mich richtig überwältigt. Das ist ein Teamsport – und heute hat alles gepasst. Jeder hat perfekt gearbeitet. Und so gewinnt man Rennen. An der Seite von Bill zu fahren, war eine Ehre. Er ist jemand, zu dem man aufschauen kann. Alex ist ein wahnsinniges Talent. Ich hätte mir keine besseren Teamkollegen wünschen können. Gute Arbeit, BMW und BMW Team RLL!“

John Edwards (#24 BMW M6 GTLM, DNF): „Dieses Ergebnis fasst unsere Saison irgendwie zusammen. Entweder waren wir super unterwegs – oder wir kamen gar nicht erst ins Ziel. Heute hatten wir wieder einen Ausfall zu beklagen. Das wünscht man sich natürlich anders. Aber die gute Nachricht ist, dass unser Schwesterauto ein Top-Ergebnis geholt hat.“

Martin Tomczyk (#24 BMW M6 GTLM, DNF): „Sicher hätten wir uns zum Ausklang der Saison ein anderes Resultat gewünscht. Wieder hatten wir gleich zu Beginn ein Problem mit der Servolenkung, später schieden wir aus. Das ist sehr schade. Die Pace war da. Trotzdem hatte ich ein tolles Jahr hier in den Staaten. In Laguna Seca konnten wir einen Sieg feiern. Für das BMW Team RLL an der Seite von John zu fahren, war eine großartige Erfahrung. Glückwunsch an unsere Teamkollegen.“

Nick Catsburg (#24 BMW M6 GTLM, DNF): „Leider haben wir nicht nur durch ein technisches Problem gleich am Anfang zehn Runden verloren. Später mussten wir dann vollständig aufgeben. Wir wollten unbedingt ins Ziel kommen, denn ans Aufgeben denken wir nie. Heute hatten wir aber einfach kein Glück. Es ist fantastisch, unsere Teamkollegen ganz oben zu sehen. Sie haben einen super Job gemacht.“

One response to “Petit Le Mans 2017: BMW M6 GTLM feiert vierten Saison-Sieg”

  1. M. Power says:

    Glückwunsch zum Sieg, tolle Leistung.!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden