Ab 2018 fährt Alexa BMW: Amazon-Assistentin fürs Auto

Sonstiges, Videos | 28.09.2017 von 11

Mit dem Auto reden und Befehle erteilen gehört längst zum Alltag vieler Autofahrer, denn die Sprachsteuerung für Navigation & Co. hat längst ein problemlos und …

Mit dem Auto reden und Befehle erteilen gehört längst zum Alltag vieler Autofahrer, denn die Sprachsteuerung für Navigation & Co. hat längst ein problemlos und oft erstaunlich gut funktionierendes Niveau erreicht. Ab Mitte 2018 wird die BMW Group auch den von Amazon etablierten Sprachassistent Alexa nahtlos in die Fahrzeuge von BMW und MINI integrieren und die Möglichkeiten der Spracheingabe nochmals deutlich erweitern.

Für die Nutzung von Alexa im Auto ist kein Smartphone erforderlich, der cloud-basierte Sprachservice wird über die fahrzeugeigene SIM-Karte realisiert. Alexa verfügt über zehntausende Skills, von denen sich fast alle auch im Auto nutzen lassen werden – genau wie mit dem Echo genannten Gerät von Amazon zu Hause. Neben Service- und Entertainment-Funktionen wird es dann sogar möglich sein, im BMW oder MINI während der Fahrt Shopping-Aufträge per Sprachsteuerung zu erteilen.

Für ausgewählte Funktionen wird Alexa entsprechende Infos auch visuell auf dem Infotainment-Display ausspielen, um den Auto-Insassen die Nutzung zu erleichtern. Einige Beispiele für mögliche Nutzungsmöglichkeiten von Alexa im Auto zeigt das am Artikelende integrierte Video, das einigen unserer Leser zumindest stellenweise bekannt vorkommen dürfte.

Dieter May (BMW Group Senior Vice President Digital Services und Business Modells): “Mit der Integration von Alexa in unsere Modelle ab Mitte 2018, wird BMW und MINI konsequent weiter in das digitale Leben unserer Kunden eingebunden. Sprachsteuerung hat bei der BMW Group schon vor Jahren Einzug gehalten, nun erweitern wir dies um ein digitales Ökosystem, das dem Kunden ganz neue Möglichkeiten eröffnet – schnell, einfach und sicher aus dem Fahrzeug heraus.”

Ned Curic (Vice President Alexa Automotive): “Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit mit BMW, um auch BMW Fahrern das Alexa Erlebnis näher zu bringen. Alexa bietet eine interaktive Möglichkeit, vielfältigen Content zu erleben – alles einfach durch die Stimme gesteuert. Fahrfreude erhält dadurch eine neue Faszination. Wir können es kaum erwarten bis BMW Kunden es selbst ausprobieren können.”

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

11 responses to “Ab 2018 fährt Alexa BMW: Amazon-Assistentin fürs Auto”

  1. DropsInc. says:

    Cool, endlich voll Autonom. Wusste schon immer, Alexa kann mehr.

  2. Axel says:

    Super, vor allem dann wieder toll wenn man im Frühjahr ein neues Auto hat, ab Juli dann Alexa kommt, und es keine Möglichkeit zur Nachrüstung geben wird…

    • Ferro says:

      Lösung des Problems: ewiger technologischer Stillstand damit auch unser Axel hinterherkommt

      • Axel says:

        Nein! Ich will das doch alles haben, das hat doch damit nix zu tun! Aber ich kann doch nicht jedes Jahr ein neues Auto kaufen nur um ein paar neue Softwarefeatures zu haben. Ich bin mir sicher das dies eben wieder nur für Neufahrzeuge kommt, und selbst 4 Wochen alte Autos nicht nachgerüstet werden können, auch gegen Geld nicht. Ich lasse mich überraschen, aber bisher war es immer so. Das kann doch nicht die Lösung für alle Zeiten sein?

        • Ferro says:

          Ich habe dich schon verstanden..
          Das Konzept nennt man Opportunitätskosten. Du verzichtest auf zukünftige Technologien um ein Produkt schon früher nutzen zu können. Das war schon immer so und wird immer so sein, alles andere wäre nur ein schlechter Kompromiss.

          Wenn du so versessen darauf bist immer dass neuste zu haben solltest du mal über leasing nachdenken, da sind deine Kosten natürlich monetärer Natur.

          Abgesehen davon bin ich der Meinung das Alexa problemlos per Update nachrüstbar sein müsste da es sich lediglich um einen Cloud Service handelt (Connected Drive vorausgesetzt)

          • Axel says:

            Hmm, ich sehe es ja ein das neue Hardware nicht verfügbar ist, aber hier denke ich wie Du das es ein SW Update ist. Das wird aber wohl nicht für alle bereitstehen, auch gegen Geld nicht. Letztlich führt das aber zu weit, denn das ist bei anderen Herstellern nicht besser, After Sales Support ist praktisch nicht vorhanden.

            Und ja, ich nutze Leasing;)

  3. Erik Waloddi Euler says:

    Die Gesellschaft beschwert sich über den gläsernen Kunden, aber kauft unnützes Zeug, wie zum Beispiel Alexa. Hat noch keiner gebraucht, aber weil es da ist, kaufen es die Leute gleich.
    Was soll der Schwachsinn im Auto?

  4. captainbmw says:

    ALEXA! – nimm einen Kredit auf, die 100.000km Inspektion steht an.

    • Daniel Förderer says:

      Alexa, kaufe captainbmw einen Peugeot 106, damit er sich nicht über die Unterhaltskosten eines Premium-Autos beschweren muss.

      • Mini-Fan says:

        Mini-Fan fordert, Daniel Förderer möge captainbmw fördern, damit er weiter als Captain seines BMW’s seine Familie befördern kann. Oder er muß warten, bis er befördert wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden