IAA 2017: BMW 6er GT debütiert als 630d in Royal Burgundy Red

BMW 6er | 13.09.2017 von 2

Bei seiner Weltpremiere auf der IAA 2017 steht der neue BMW 6er GT ein wenig im Schatten der vielen anderen Highlights auf dem Stand von …

Bei seiner Weltpremiere auf der IAA 2017 steht der neue BMW 6er GT ein wenig im Schatten der vielen anderen Highlights auf dem Stand von BMW, viele Kunden können den Marktstart im November 2017 aber kaum erwarten. Denn die Neuauflage des Gran Turismo schafft es, den vielleicht wichtigsten Kritikpunkt am 5er GT elegant aus dem Weg zu räumen: Speziell die Heckpartie war einigen Betrachtern zu klobig, das großzügige Platzangebot in der zweiten Reihe und im Kofferraum hat man der Fließheck-Limousine einfach zu sehr angesehen.

Genau hier setzt der BMW 6er GT G32 an und zeigt, dass es besser geht. Während die Formen des Vorgängers auch auf einer Messe stets ein wenig hervorstachen, fügt sich der neue Gran Turismo nahtlos in die elegant gezeichnete BMW-Palette ein – egal ob mit Luxury Line und edler Lackierung in Royal Burgundy Red oder in der sportlichen Ausführung mit M Sportpaket und Lackierung in Mineralweiß Metallic.

Obwohl der BMW 6er GT neun Zentimeter länger als sein Vorgänger geworden ist, bringt er 150 Kilogramm weniger auf die Waage. Hierbei hilft die leichte Architektur der neuen 5er-Reihe, von der auch der Gran Turismo profitiert. Die größeren Abmessungen erklären auch, warum der BMW 6er GT G32 trotz eleganterer Formen mehr Platz als sein Vorgänger bieten kann. Das Kofferraumvolumen ist um 110 auf 610 Liter gestiegen, bei umgelegter Rückbank lassen sich sogar 1.800 Liter transportieren.

Zur Weltpremiere auf der IAA 2017 zeigt sich der BMW 6er GT als 630d xDrive und als 640i xDrive, womit die beiden wichtigsten Varianten abgedeckt sein dürften. Während der Sechszylinder-Diesel vor allem europäische Vielfahrer anspricht, soll der Sechszylinder-Benziner die Kunden in weniger Diesel-affinen Regionen begeistern. Zum Marktstart im November ist außerdem der 630i mit Vierzylinder erhältlich, später soll ein 620d GT den sparsamen Einstieg in die Welt des Gran Turismo darstellen.

Sein zweites, sportlicheres Gesicht zeigt der neue BMW 6er GT G32 als 640i xDrive in Mineralweiß Metallic mit M Sportpaket:

2 responses to “IAA 2017: BMW 6er GT debütiert als 630d in Royal Burgundy Red”

  1. Mini-Fan says:

    Ist nur schade, daß auch beim GT der Rotstift regiert hat – und er nicht mehr, wie noch der Vorgänger 5er GT, vom 7er abstammt. Sowie, daß die verschiebbare Fondsitzbank und die zweigeteilte Hecklklappe aufgegeben wurden. Bisherige Alleinstellungsmerkmale …
    Ja, und die Heckleuchten empfinde ich nachwievor als zu groß. Andererseits: Er ist nun mal zwangsläufig ein wuchtiges Auto.

    • Dailybimmer says:

      Irgendwie gefallen mir plötzlich die Scheibwerfer vom 6er GT besser als die vom 5er. Der M650i Xdrive dürfte abgehen wie Sau, auch wenn mir dessen Siloutte hinten persönlich nicht gefällt. Von 0-100 Kmh in 3,8 Sekunden bitte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden