[Anzeige] Shell und Ferrari heben V-Power auf das nächste Level

Sonstiges | 1.09.2017 von 3

Im Motorsport arbeiten Ferrari und Shell seit vielen Jahren zusammen, nun können auch Autofahrer im öffentlichen Straßenverkehr vom gemeinsamen Streben …


[Anzeige] Im Motorsport arbeiten Ferrari und Shell seit vielen Jahren zusammen, nun können auch Autofahrer im öffentlichen Straßenverkehr vom gemeinsamen Streben nach maximaler Performance profitieren. Im Visier befinden sich dabei alle, die ihr Auto besonders schätzen und mit Shell V-Power auch den Motor besonders pflegen. Weil Motoren heute eine immer höhere Literleistung bieten müssen, gehören höhere Lasten und Drücke zum Alltag der Triebwerke. Hierdurch steigt jedoch die Wahrscheinlichkeit von leistungsmindernden Ablagerungen, die zu erhöhter Reibung im Motor führen.

Die nun von Shell und Ferrari entwickelten DYNAFLEX Technologien für Shell V-Power zielen genau darauf ab, die Bildung entsprechender Ablagerungen zu verhindern und bereits entstandene Ablagerungen wieder abzutragen. Bestandteile des Kraftstoffs bilden einen Schutzfilm auf der Zylinderwand und können so für reduzierte Reibung zwischen Zylinderwand und oberem Kolbenring sorgen. Und wo weniger Energie durch Reibung vernichtet wird, bleibt mehr Energie für effizienten und kraftvollen Vortrieb.

Im Vergleich zum bisherigen Shell V-Power sind dem Kraftstoff deutlich mehr Reinigungsmoleküle beigemischt, weshalb bestehende Ablagerungen vor allem im Kraftstoffeinlasssystem noch effizienter entfernt werden können. So kann Shell V-Power auch bei Motoren, die bisher nicht mit Premium-Kraftstoff betankt wurden, zu einer Verbesserung der Effizienz beitragen.

Doch auch wenn alle technischen Argumente für die Nutzung eines besonders hochwertigen Kraftstoffs sprechen, bleibt der höhere Preis für manche Kunden ein KO-Kriterium. Abhilfe schafft in dieser Hinsicht der Shell V-Power SmartDeal, der treue Kunden belohnt und die optimale Kraftstoff-Wahl auch so kosteneffizient wie möglich macht. Denn wer den SmartDeal nutzt, tankt V-Power und V-Power Diesel zum Preis der gewöhnlichen FuelSave-Kraftstoffe – da haben sich die Kosten von 9,99 Euro pro Monat (bis 150 Liter) schnell amortisiert. Noch günstiger wird es mit dem Jahrespreis von 99,00 Euro für Normalfahrer (bis 1.800 Liter / Jahr) oder 239 Euro für Vielfahrer (bis 5.000 Liter / Jahr).

Disclaimer

1 Vorteile können je nach Fahrsituation, Fahrstil und Fahrzeug variieren.
2 Informationen zu DYNAFLEX Technologien finden Sie unter www.shell.de/v-power
3 Im Vergleich zu unseren vorherigen Kraftstoffformulationen.
4 Der Shell V-Power SmartDeal berechtigt Sie, Shell V-Power Diesel zum jeweils aktuellen Zapfsäulen-Literpreis von Shell Diesel FuelSave und Shell V-Power Racing zum jeweils aktuellen Zapfsäulen-Literpreis von Shell Super FuelSave 95 im von Ihnen gebuchten Zeitraum und für die von Ihnen gebuchte Menge zu tanken. Teilnehmende Shell Stationen finden Sie unter www.shell.de. Die Höhe der Shell ClubSmart Punkte richtet sich nach der Höhe der für Shell Diesel FuelSave bzw. Shell Super FuelSave 95 jeweils aktuell ausgelobten Punkte. Es besteht kein Anspruch, dass Shell V-Power Diesel und/oder Shell V-Power Racing jederzeit an allen teilnehmenden Shell Stationen verfügbar sind. Nur für in Deutschland registrierte Shell ClubSmart Mitglieder. Die Nutzung von euroShell Flottenkarten oder sonstigen Tank- und Servicekarten ist im Rahmen der Nutzung des Shell V-Power SmartDeals in Kombination mit der Shell ClubSmart Karte ausgeschlossen. Keine Kombination mit anderen Rabatten/Aktionen möglich. Weitere Infos und die AGB unter www.shellsmart.com/vpowerdeal

3 responses to “[Anzeige] Shell und Ferrari heben V-Power auf das nächste Level”

  1. Martin says:

    Die Premiumspritgeschichte, jaja der eine glaubt es, der andere verteufelt es.

    Der einzige wirklich “bessere” Sprit ist der Aral Ultimate Diesel, da zu 100% aus Diesel ohne Bio-Anteil – Shell und Co. bieten das alle nicht.

    U-Diesel wird bei mir in den eiskalten Monaten immer getankt und wirkt Wunder, was das Nageln im Winter betrifft.

    • PHoel says:

      Aral Ultimate 102 (Benzin) ist auch eines der wenigen mit 100 (oder mehr) Oktan dass nicht bis zu 5% Bioethanol enthält.

  2. Hank Moody says:

    Schon klar: Es ist Werbumm, aber in einem Umfeld wie diesem könnte man den Hokuspokus ja mal erklären:
    Was sind das denn für Zaubermoleküle, die sich an den Zylinderwänden anlagern und Ablagerungen im sonstigen System lösen, ohne es dabei anzugreifen?? Wenn ich das System “spülen” will, kann ich auch eine Runde E10 tanken.,..
    Der Disclaimer macht die Sache nicht gerade glaubhafter.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden