Information & Spekulation zur neuen 6er-Familie

BMW 6er | 14.04.2009 von 12

Langsam wird es Zeit für BMW, uns ein wenig anzufüttern und erste Details zur kommenden 6er-Familie preiszugeben. Scott27 hat diesen Job erledigt und so können …

Langsam wird es Zeit für BMW, uns ein wenig anzufüttern und erste Details zur kommenden 6er-Familie preiszugeben. Scott27 hat diesen Job erledigt und so können wir nun jede Menge Details bekanntgeben:

Der neue BMW 6er wird aller Voraussicht nach in drei Karosserieformen angeboten: BMW 6er Coupé (F12), BMW 6er Cabrio (F13) und der noch nicht abgesegnete BMW 6er GT (F14).

Alle BMW 6er der neuen Generation werden weit in die Kotflügel hineingehende Frontscheinwerfer haben, die der Seitenansicht einen sportlichen und dynamischen Touch geben sollen.

Der Heckdeckel wird konventioneller gestaltet sein als beim aktuellen Modell. Das hintere Kennzeichen wird wie beim E63/E64 im Stoßfänger untergebracht sein, was den Designern Spielraum bei der Gestaltung des Kofferraumdeckels lässt.

Das Cockpit wird sich im Groben am neuen BMW Z4 E89 Roadster orientieren und fahrerorientiert sein. Wie im Z4 wird es auch im neuen 6er keinen zweiten ‘Buckel’ für den iDrive-Monitor geben, stattdessen ist dieser ähnlich wie im 7er F01 integriert.

Das BMW 6er Cabrio erhält ein dreiteiliges Metall-Klappdach und verabschiedet sich damit vom aktuellen Stoffdach. Dadurch wird ein höherwertiger Eindruck erzielt, der es mit dem Mercedes SL aufnehmen können soll.

BMW verspricht, dass die Seitenlinie nicht unter der Integration des Klappdachs leidet und man trotzdem eine absolut flache Schulterlinie realisiert hat. Unstimmigkeiten wie einen übermäßig großen ‘Hintern’ werden wir beim 6er Cabrio F13 also genau wie beim 3er Cabrio E93 nicht sehen.

Der noch nicht abgesegnete BMW 6er GT F14 wird, wie schon einmal gesagt, eine Art viertüriges Coupé. Die hinteren Türen werden wie bei Rolls Royce hinten angeschlagen sein.

Da das Heck an einen Hatchback erinnern soll und der 6er GT dennoch als Coupé bezeichnet wird, können wir wohl ein ähnliches Heck wie beim Porsche Panamera erwarten.

Der 6er GT verfügt, wenn er kommt, über vier Einzelsitze, eine hintere Rückbank für drei Personen ist derzeit nicht geplant. Ursache hierfür ist, dass man so besser die Coupé-Form realisieren kann, weil die hinteren Sitze mehr in die Fahrzeugmitte rutschen.

Auch zur Motorenpalette gibt es bereits Informationen. Wir werden wohl auf alle Fälle drei Biturbo-Motoren im neuen 6er sehen: Der bekannte 3-Liter-R6 mit 326 PS im BMW 635i, dazu der ebenfalls bekannte V8-Biturbo mit 407 PS im BMW 650i.

Der dritte Biturbo wird im BMW 635d verbaut und wieder 286 PS leisten. Außerdem werden wir wohl auch den neuen Triturbo-Diesel mit 354 PS und 700 Newtonmeter maximalem Drehmoment im neuen BMW 6er sehen können.

Bezüglich der Getriebe wird es ebenfalls nur das Feinste vom Feinen geben: Die neue Achtgang-Automatik, die im BMW 760i Premiere feiert, wird durch das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe aus der M3-Familie ergänzt.

Das Fahrwerk wird, wie mittlerweile üblich, elektronisch verstellbar sein und insgesamt vier Einstellungen bieten. Damit wird ein breites Fenster von extremem Komfort bis hin zu einem sehr sportlichen Fahrverhalten abgedeckt.

Einen ersten Eindruck vom neuen BMW 6er werden wir wohl auf der IAA im Herbst mit einem Concept Car namens BMW Z9 bekommen. Auf den Markt kommen wird der neue 6er aber wohl nicht vor dem Herbst 2010.

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden