Q1 2021: BMW knackt eigenen weltweiten Absatz-Rekord!

News | 8.04.2021 von 0

War da irgendwas mit Corona? Beim Blick auf die weltweiten Verkaufszahlen der BMW Group im 1. Quartal 2021 drängt sich diese etwas absurde Frage förmlich …

War da irgendwas mit Corona? Beim Blick auf die weltweiten Verkaufszahlen der BMW Group im 1. Quartal 2021 drängt sich diese etwas absurde Frage förmlich auf, denn die Münchner konnten in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres tatsächlich einen neuen Bestwert für ein erstes Quartal aufstellen und selbst das Niveau des bisherigen Rekordjahres 2019 knacken: Weltweit wurden 636.606 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft.

Dass dabei das schockierend schwache Vorjahr um 33,5 Prozent übertroffen wurde, ist eher eine Randnotiz: Die wichtigere Botschaft als das Wachstum um rund 160.000 Einheiten gegenüber dem Vorjahr ist zweifellos, dass auch der bisherige Rekordwert um mehr als 30.000 Fahrzeuge übertroffen werden konnte. Allein die Kernmarke BMW übertrifft mit 560.543 Einheiten und einem Wachstum um 36,2 Prozent in Q1 2021 den gesamten BMW Group-Absatz des Vorjahres um über 80.000 Fahrzeuge.

Eine gute Botschaft ist auch, dass sich das Wachstum der BMW Group im ersten Quartal 2021 nicht ausschließlich auf China stützt: Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Verkaufszahlen sowohl in Asien als auch in Nordamerika und Europa gesteigert werden. Wachstumstreiber Nummer Eins ist aber unumstritten China: 229.748 Einheiten entsprechen einer Steigerung um imposante 97,3 Prozent, Asien insgesamt liegt 76,4 Prozent über dem Vorjahr. Demgegenüber lesen sich +17,3 Prozent in Nordamerika und +8,3 Prozent in Europa wahrlich bescheiden, für sich betrachtet sind aber auch diese Wachstumsraten gute Signale für die Erholung der Märkte vom Corona-Schock.

Wesentliche Zuwächse erzielt die BMW Group auch in Q1 2021 mit ihren Elektroautos und Plug-in-Hybriden: In den ersten drei Monaten wurden weltweit 70.207 elektrifizierte Fahrzeuge verkauft, der Wert des Vorjahres wurde damit mehr als verdoppelt. Bis zum Jahr 2025 will die BMW Group den Absatz von Elektroautos und Plug-in-Hybriden im Vergleich zu 2020 mehr als verzehnfachen. Für das Jahr 2030 erwarten die Münchner, dass nicht weniger als 50 Prozent des weltweiten Absatzes mit reinen Elektroautos realisiert werden.

Beim Blick auf die erfolgreichsten Baureihen ist die aktuelle Meldung noch nicht so detailliert wie der kommende Quartalsbericht, ein paar Eckpunkte verraten die Münchner aber bereits: Mit 246.068 Einheiten (+36,5%) konnten die X-Modelle ihren Anteil am Gesamt-Absatz weiter leicht erhöhen, noch stärker wuchsen der BMW 5er (+43,0%) und der BMW 3er (43,6%). Bemerkenswert ist auch die Absatz-Steigerung der M GmbH um 21,0 Prozent, in dieser Form könnten die Garchinger ihren Bestwert aus dem Vorjahr erneut übertreffen.

Pieter Nota (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marken und Vertrieb): “Wir haben unseren Wachstumskurs im ersten Quartal dieses Jahres fortgesetzt und mehr Fahrzeuge verkauft als je zuvor in diesem Zeitraum. Dieser Rekordabsatz unterstreicht unsere ambitionierten Wachstumsziele für dieses Jahr. Vor allem hat die große Nachfrage nach unseren elektrifizierten Fahrzeugen den Absatz beflügelt. Wir haben in den vergangenen drei Monaten mehr als doppelt so viele E-Fahrzeuge verkauft wie im Vorjahreszeitraum. Damit sind wir auf Kurs, bis Ende dieses Jahres mehr als 100.000 vollelektrische Fahrzeuge auszuliefern und insgesamt mindestens eine Million elektrifizierte Fahrzeuge auf der Straße zu haben.”

Find us on Facebook

Tipp senden