Mercedes EQA, EQE & EQS 2021: Neue Infos zu den BMW i-Rivalen

BMW i, BMW i4, BMW i7, BMW iX | 15.12.2020 von 0

Noch im ersten Halbjahr 2021 soll die Produktion des neuen Mercedes EQS beginnen. Neue Teaser-Fotos zeigen die elektrische Luxuslimousine in der Factory 56, wie die …

Noch im ersten Halbjahr 2021 soll die Produktion des neuen Mercedes EQS beginnen. Neue Teaser-Fotos zeigen die elektrische Luxuslimousine in der Factory 56, wie die Stuttgarter einen Teil ihres Werks in Sindelfingen neuerdings nennen. Aber der vielleicht wichtigste Rivale des BMW i7 ist bei weitem nicht der einzige elektrische Mercedes, der in den nächsten Monaten auf uns zukommt und die Stuttgarter nach langem Zögern von einem Jahr auf das andere zu einem ernstzunehmenden Treiber der Elektromobilität machen soll.

Ebenfalls 2021 soll die Produktion des elektrischen Kompakt-SUV Mercedes EQA in China beginnen, im Werk Rastatt wurde mit dem Bau des GLA-Ablegers bereits begonnen. Außerdem folgt eine elektrische Variante des kompakten Siebensitzer-SUV GLB, die als Mercedes EQB auf den Markt kommen wird. Im Segment der kompakten City-Offroader werden die beiden Schwaben gegen den ebenfalls bereits bestätigten BMW iX1 auf X1-Basis antreten, auch der BMW iX3 dürfte von manchem Kunden als Alternative in Betracht gezogen werden.

Auch in der Business-Klasse setzt Daimler künftig auf ein Elektroauto: Der neue Mercedes EQE soll ab Ende 2021 im Werk Bremen gebaut werden, kurze Zeit später folgt der Produktionsbeginn im chinesischen Werk Peking. Die Limousine im Format der E-Klasse wird gegen den BMW i5 antreten, den die Münchner ebenfalls schon offiziell angekündigt haben. Abgerundet wird die Stuttgarter Elektro-Offensive mit den gehobenen SUV-Modellen EQE und EQS auf Basis von GLE und GLS, diese sollen ab 2022 im amerikanischen Werk Tuscaloosa gebaut werden und treten unter anderem gegen den bereits ab kommendem Jahr gebauten BMW iX an.

Obwohl die Stuttgarter eine Vielzahl von Modellen angekündigt haben, bleibt auch eine relevante Lücke im Programm sichtbar: Das Segment der elektrischen Mittelklasse-Limousinen, in der ab 2021 die verschiedenen Varianten des BMW i4 gegen das Tesla Model 3 antreten werden, bleibt bei Daimler zunächst unbesetzt.

Ganz unabhängig von den bereits bestätigten Modellen und ihren konkreten technischen Daten ist eines bereits heute klar: Im aktuellen Jahrzehnt werden sich Mercedes-Benz und die BMW Group auch bei Elektroautos auf hohem Niveau duellieren und ihren Wettstreit um die besten Automobile der Welt in einem neuen Segment fortsetzen. Welches der beiden Unternehmen dabei auf dem besseren Weg unterwegs ist, wird sich erst in ein paar Jahren beurteilen lassen.

Markus Schäfer (Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG; verantwortlich für Daimler Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars COO): “Mercedes-Benz geht mit seiner „Electric First“-Strategie konsequent den Weg zur CO₂-Neutralität und investiert massiv in die Transformation. Unser Fahrzeugportfolio wird elektrisch und somit auch unser globales Produktionsnetzwerk mit Fahrzeug- und Batteriefabriken. Wir wollen im Bereich der Elektromobilität führend sein und legen unseren Fokus insbesondere auf die Batterietechnologie. Dabei setzen wir auf einen umfassenden Ansatz, der von der Grundlagenforschung und Entwicklung bis hin zur Produktion reicht und auch strategische Kooperation einschließt.”

(Fotos: Mercedes-Benz)

Find us on Facebook

Tipp senden