BMW M340i xDrive im Fahrbericht: Für die schnellen Stunden

BMW 3er, Fahrberichte | 11.11.2019 von 0

Mit dem BMW M340i xDrive startet das neue Topmodell der 3er-Familie. Eine Sportlimousine zwischen Alltag und Rundkurs, Berufsverkehr und Allrad-Drifts. Wir sind den braveren Bruder des nächsten M3 rund um München gefahren.

Sind wir mal ehrlich: Eigentlich fährt man viel zu selten raus. Anstelle spaßiger Touren über verwinkelte Landstraßen stehen die täglichen 25 Kilometer Arbeitsweg – die Freude am Fahren erlebt im Alltag mehr Stop-and-Go-Verkehr als Ausfahrten im Grenzbereich. Und wenn die elektronisch geregelten Verkehrszeichen auf der Autobahn wieder nur Tempo 100 erlauben, ist einem der Driving Assistant Professional näher als jeder Sport-Plus-Modus – Glückwunsch an alle, denen es anders geht. Doch manchmal ist man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort und dann ist es wichtig und gut, wenn man das passende Auto dabei hat. So wie wir, an einem Freitag Ende Oktober in der Nähe von München, bei unserer ersten Ausfahrt mit dem neuen BMW M340i xDrive auf öffentlichen Straßen.

Nachdem wir das vorläufige Topmodell des BMW 3er G20 vor einem knappen Jahr bereits vorab auf der Rennstrecke von Portimao ausprobieren durften, erleben wir die neue Sportlimousine nun in gewohnterer Umgebung. Zwischen Garching, Gerolsbach und der Münchner Innenstadt muss der neue BMW M340i xDrive seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen – immerhin versteht sich das erste M Performance Modell der 3er Familie als besonders alltagstaugliche Sportlimousine mit dem gewissen Etwas für die schnellen Stunden. Und das wirkt bereits auf dem Papier ziemlich beeindruckend.

Für den Einsatz im neuen M340i haben die BMW-Entwickler den Reihensechszylinder B58 noch einmal deutlich nachgeschärft. Leichtere Kolben, Pleuel und eine geschmiedete Stahlkurbelwelle sollen für einen gesteigerten innermotorischen Wirkungsgrad sorgen. Für mehr Effizienz und ein verbessertes Abgasverhalten wurden ein weit öffnendes Wastegate sowie ein Close-Coupled-Katalysator verbaut, dazu steigt der Einspritzdruck von 200 auf 350 bar. Zur M TwinPower Turbo Technologie zählen der Twinscroll-Turbolader, vollvariabel steuerbare Ventile und eine variable Nockenwellensteuerung, zudem wurde das Kühlsystem leistungsfähiger ausgelegt. Wer es wirklich wissen will, ordert das optionale M Technik Paket mit zwei zusätzlichen Kühlmittelkühlern und größer dimensionierten Bremsscheiben (18 statt 17 Zoll).

Das Ergebnis der Optimierungsmaßnahmen: Satte 374 PS zwischen 5500 und 6500 Umdrehungen sowie ein maximales Drehmoment von 500 Nm, das bereits bei 1850 Umdrehungen anliegt. So soll der BMW M340i xDrive in 4,4 Sekunden auf Landstraßentempo beschleunigen. Der Vernunft halber endet der Vortrieb bei elektronisch begrenzten 250 km/h. Zum Vergleich: Der Vorgänger ohne M im Namen musste sich mit 326 PS zufrieden geben und ließ sich im Standardsprint eine halbe Sekunde mehr Zeit.

Auch auf der Fahrwerksseite unterscheidet sich das sportlichste 3er-Derivat von den gewöhnlichen Varianten. Das elektronisch gesteuerte M Sportdifferenzial an der Hinterachse gehört ebenso zum Standard wie M Sportbremsen und ein M Sportfahrwerk samt variabler Sportlenkung, gegen Aufpreis steht eine adaptives M Fahrwerk zur Wahl. Nur ein Detail sorgt bei erklärten Hinterrad-Puristen für Unruhe: der hecklastig ausgelegte Allradantrieb ist in Deutschland Standard. Lediglich auf dem US-Markt wird der M340i noch ohne xDrive angeboten. Allerdings waren schon beim Vorgänger die erklärten Quertreiber in der Minderheit: Das Gros der 340er wurde mit M Sportpaket und xDrive bestellt. So lag die Entscheidung nahe, aus dem Sechszylinder-Benziner im BMW 3er G20 ein vollwertiges Allrad M Performance Modell zu machen.

BMW M340i xDrive: Breites Grinsen auf schmalen Landstraßen

Unsere Ausfahrt beginnt am frühen Freitagnachmittag. Auf der Autobahn 9 ist eigentlich ist alles wie immer: viele LKWs ganz rechts, wenig Betrieb in der Mitte und eine endlose Autoschlange auf der linken Spur, in die wir uns mit einem kurzen Gasstoß und mustergültig glattpolierten Gangwechseln der Achtgang-Automatik einordnen. Ein klarer Fall von Alltag – wir wissen, was zutun ist: Comfort-Modus im Fahrerlebnisschalter anwählen, die Fahr-Assistenz über die Lenkradtasten aktivieren und auf den passgenau geschnittenen Sportsitzen zurücklehnen. Dann gibt der neue BMW M340i xDrive die grundkomfortable, ultravernetzte Business-Limousine, mit der man sich im Plauderton unterhalten kann (“Hey BMW, was hältst du eigentlich von Mercedes?”). Ohne viel Aufhebens kommt man so ans Ziel und muss trotz M Fahrwerk und 19-Zöllern noch nicht einmal um seine Bandscheiben bangen.

Doch wie gesagt: wir sind zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Bereits nach wenigen Kilometern führt uns die Route im Navigationssystem von der Autobahn und mitten hinein ins tiefste Bayern, wo die Landstraßen Kurven haben und Kühe Glocken tragen. Die perfekte Umgebung um zu genießen, was der M340i im täglichen Stop-and-Go so geschickt verborgen hält. Sport Plus. Augenblicklich schärft der Münchner seine Sinne, wird vom lässigen Großstädter zum Freizeitsportler. Der Reihensechser darf nun klingen und brabbeln, aufreizend, auch ohne die aggressive Note der großen M Modelle.

Munter jagt die Nadel über den digitalen Drehzahlmesser. Der sportlichste G20 beschleunigt sich vehement aus jeder Lebenslage, drehfreudig und stets hellwach. Traktionsverlust ist dem variablen xDrive dazu naturgemäß völlig fremd – es sei denn, man legt es genau darauf an. So erlaubt der BMW M340i xDrive beim Abbiegen bereits im normalen Sportmodus provozierte Heckschlenker. Nachdem wir eine Weile über Land gefahren sind, führt uns die Route auf eine ruhige Nebenstraße. Mit ihren mustergültigen Kurvenradien entspricht die Strecke voll und ganz dem Ideal der spaßigen Feierabendtour.

Zwischen finsteren Nadelwäldern und sattgrünen Wiesen bringt der M340i hier den Markenkern zum Vorschein; die Essenz dessen, was dem 3er über Generationen hinweg seinen sportlichen Ruf eingebracht hat. Mit spielerischer Beiläufigkeit wedelt unser mineralweißer Testwagen durch die S-Kurven, wirkt viel leichter und kompakter als es gut 1,7 Tonnen Leergewicht und 4,7 Meter Länge vermuten lassen. Ohne abrupte Übergänge und verfrühte DSC-Eingriffe erlaubt der Sport Plus Modus Ausflüge in den Grenzbereich. Mit dem Gaspedal lässt sich das Heck in Richtung Mittelstreifen drängen. Dazu geht es munter weiter nach vorne – beherrschbar, leichtfüßig, vertrauenserweckend, während das Fahrwerk punktgenau über den Zustand des Untergrunds informiert.

Mit dem neuen M340i xDrive schafft BMW auf diese Weise eine perfekte Work-Life-Balance. Die M Performance Limousine beherrscht den gesitteten, komfortorientierten Alltagsbetrieb ebenso wie zügige Ausflüge in sportliche Sphären. Ordert man den eleganten neuen BMW M340i xDrive Touring, kommt noch ein urlaubstauglicher Kofferraum hinzu. Übrigens: Auch der Wunsch nach einem langstreckenkonformen Diesel M340d könnte schon bald erhört werden. So ist der bis dato sportlichste BMW 3er G20 der ideale Begleiter für alle Zwecke – ganz gleich, ob nun beim täglichen Weg zur Arbeit oder auf spaßigen Touren nach Feierabend.

Text: Jonas Eling

BMW M340i xDrive in Mineralweiß

BMW M340i xDrive in Tansanitblau

 

    Find us on Facebook

    Tipp senden