Formel E: Felix Antonio da Costa spricht über Überraschungs-Sieg

Motorsport | 17.12.2018 von 0

Wer vor dem Wochenende vorhergesagt hätte, dass BMW beim Auftakt zur Formel E in Saudi-Arabien sowohl die Pole Position als auch den Sieg holen würde, …

Wer vor dem Wochenende vorhergesagt hätte, dass BMW beim Auftakt zur Formel E in Saudi-Arabien sowohl die Pole Position als auch den Sieg holen würde, hätte wohl eine gute Quote bekommen. Auch wenn Audi die Favoriten-Rolle im Vorfeld der Saison nach München schieben wollte, hielten die meisten Fachleute den Sprung vom Ende des Feldes an die Spitze für wenig wahrscheinlich.

Wirklich an der Spitze war der BMW iFE.18 trotz seiner ersten Erfolge tatsächlich nicht, aber er war offenbar schnell genug. Wenn bei den anderen Teams alles zusammenpasst und ihnen das Rennglück etwas wohlgesonnener ist, dürfte der BMW sicher nicht von Sieg zu Sieg eilen – aber allein die Aussicht auf gelegentliche Erfolge ist mit Blick auf das schwache Abschneiden im letzten Jahr ein großer Erfolg.

Im offiziellen Interview von BMW Motorsport bezieht António Félix da Costa zu einigen Fragen Stellung und erklärt, wie sich der unerwartete Erfolg für ihn dargestellt hat.

António, Sie haben nun eine Nacht über Ihren Sieg in Ad Diriyah geschlafen. Wie fühlt er sich mit etwas Abstand an?
António Félix da Costa: „Immer noch unwirklich, um ehrlich zu sein. Als ich zu Saison 3 zum Andretti-Team gekommen bin, hatte ich immer den Plan im Hinterkopf, genau an diesen Punkt zu kommen. Aber in den vergangenen beiden Jahren gab es viele schwierige Rennen und Momente. In diesen harten Zeiten waren schon viele Teammitglieder an meiner Seite, die auch jetzt bei unserem Sieg dabei waren. Das ist einfach eine tolle Geschichte, und ich bin unglaublich glücklich darüber, wie sie verlaufen ist.“

Wie hat sich der stärkere Einfluss von BMW auf den Fortschritt des Teams ausgewirkt?
Félix da Costa: „Die Möglichkeiten und das Know-how von BMW haben dem Projekt eine völlig neue Richtung gegeben. Ich war in der Vorbereitungsphase auf die Saison oft in München und habe die Serienentwickler bei ihrer Arbeit erlebt. Der BMW i Antriebsstrang, den Sie für uns entwickelt haben, ist einfach fantastisch. Trotzdem weißt du vor dem ersten Rennen nie genau, wo du im Vergleich zur Konkurrenz stehst. Wir haben gesehen, dass wir in Ad Diriyah nicht das schnellste Auto im Feld hatten. Das motiviert uns alle, hart weiterzuarbeiten. Aber wir haben das Rennen trotzdem gewonnen, weil wir als Team keine Fehler gemacht haben. Das stimmt mich mit Blick auf den weiteren Saisonverlauf sehr positiv.“

Wie bewerten Sie den neuen „ATTACK MODE“ und den „FANBOOST“?
Félix da Costa: „Der ‚ATTACK MODE’ ist für uns aus strategischer Sicht eine große Herausforderung, denn es ist sehr schwer zu entscheiden, wann und wie man ihn im Rennen richtig einsetzt. Er macht das Rennen unberechenbarer und dadurch für den Zuschauer spannender. Dass ich zum ersten Mal in meiner Formel-E-Karriere den ‚FANBOOST’ bekommen habe, freut mich sehr. Daran merkt man, dass mich neben meinen portugiesischen Fans auch die BMW Fans in aller Welt und die Andretti-Fans in Nordamerika unterstützen. Das ist sehr cool. Ich finde beide Boost-Aktionen super für die Fans.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden