BMW 330e 2019: Mehr Fotos und Infos zum Plug-in-Hybrid 3er

BMW 3er | 16.11.2018 von 36

Die wesentlichen technischen Eckpunkte sind unseren Lesern bereits seit über einem Monat bekannt, nun gibt es endlich erste echte Fotos sowie weitere Erläuterungen zum Plug-in-Hybrid …

Die wesentlichen technischen Eckpunkte sind unseren Lesern bereits seit über einem Monat bekannt, nun gibt es endlich erste echte Fotos sowie weitere Erläuterungen zum Plug-in-Hybrid BMW 330e 2019. Der erste 3er G20 mit elektrifiziertem Antrieb kommt im Sommer auf den Markt und bietet auf den ersten Blick wie sein Vorgänger eine Systemleistung von 252 PS, doch trotz dieser Gemeinsamkeit hat sich technisch sehr viel getan.

Das wird schon daran deutlich, dass die Leistung für Zwischensprints um bis zu 30 kW oder 41 PS ansteigt, wenn der neue XtraBoost ins Spiel kommt. Mindestens so wichtig wie zusätzliche Kraftreserven ist aber die größere Ausdauer des Elektroantriebs: Rund 50 Prozent mehr maximale Reichweite stehen im Datenblatt, denn in der Theorie schafft der BMW 330e bis zu 60 Kilometer ohne den Einsatz des Verbrennungsmotors. Damit bietet er für viele Pendler genügend Reserven, um jeden Tag rein elektrisch zur Arbeit und zurück fahren zu können.

Die gesteigerte Reichweite trägt auch zum weiter reduzierten Verbrauch bei: Laut EU-Zyklus sinken Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen um über 10 Prozent, je nach Bereifung stehen minimal 1,7 Liter je 100 Kilometer und 39 Gramm CO2 pro Kilometer im Datenblatt. Grundlage hierfür ist der auf 12,0 kWh Brutto-Energiegehalt angewachsene Lithium-Ionen-Akku, der unterhalb der Rückbank platziert ist. Weil der Kraftstoff-Tank beim Plug-in-Hybrid über der Hinterachse platziert ist, sinkt das Kofferraumvolumen geringfügig auf 375 Liter.

Wenn die elektrische Reichweite ausgeschöpft oder die volle Leistung des BMW 330e 2019 gefragt ist, kommt ein 184 PS starker Turbo-Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum ins Spiel. Dem B48-Motor steht ein in das Gehäuse der Achtgang-Automatik integrierter Elektromotor zur Seite, der dauerhaft 50 kW (68 PS) leistet und kurzzeitig mit bis zu 80 kW (109 PS) für Vortrieb sorgt. Gibt der Fahrer Vollgas, gelingt der Sprint von 0 auf 100 in 6,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h.

Im auf die Vermeidung lokaler Emissionen ausgelegten Modus ELECTRIC können nun bis zu 140 km/h gefahren werden, beim Vorgänger startete der Benziner spätestens bei 120 km/h. Im Hybrid-Fahrmodus für den Alltag bleibt der E-Motor bei geringer Last bis 110 km/h Solist, bisher durfte er diese Rolle nur bis 80 km/h spielen.

Der neue XtraBoost steht primär im Sport-Modus zur Verfügung und nutzt das volle Dynamik-Potenzial des Elektroantriebs. Temporär aktiviert wird XtraBoost auch in allen anderen Fahrmodi, wenn der Fahrer entweder per Kickdown beschleunigt oder den Getriebe-Wählhebel in die M/S-Stellung bewegt und so seinen Wunsch nach maximaler Dynamik zum Ausdruck bringt. Im Sportmodus kommen neben XtraBoost auch ein sportlicheres Schaltprogramm der Achtgang-Automatik und eine dazu passende Fahrpedal-Kennlinie zum Einsatz. In diesem Fahrmodus wird schließlich auch relevant, dass die Systemleistung inklusive XtraBoost auf 215 kW oder 292 PS anwächst und den Vorgänger damit klar hinter sich lässt.

    Find us on Facebook

    Tipp senden