BMW M4 DTM 2019 mit Turbo-Vierzylinder absolviert Rollout

Motorsport | 29.10.2018 von 6

Der neue BMW M4 DTM 2019 hat seinen Rollout absolviert. Der äußerlich vertraut wirkende Rennwagen fuhr seine ersten Meter mit völlig neuem Herz: Unter der …

Der neue BMW M4 DTM 2019 hat seinen Rollout absolviert. Der äußerlich vertraut wirkende Rennwagen fuhr seine ersten Meter mit völlig neuem Herz: Unter der Haube kommt für die DTM 2019 ein Turbo-Vierzylinder zum Einsatz. Die bisher genutzten V8-Saugmotoren werden mit Blick auf die Effizienz und ihre in der Mittelklasse nicht mehr gegebene Existenz endgültig in den Ruhestand geschickt. Dank Turbo-Aufladung sind die neuen Vierzylinder der DTM deutlich leistungsstärker als die bisher genutzten V8, obwohl sie viel weniger Hubraum haben.

Für den ersten Rollout fuhr Bruno Spengler mit einen Prototyp des BMW M4 DTM 2019 auf dem Gelände des BMW Werks Dingolfing. Neben dem geänderten Motor bringt das Class-1-Reglement Veränderungen am Ansaug- und Abgassystem sowie Veränderungen an den Kühlein- und -auslässen. Der erste offizielle ITR-Test wird vom 11. bis 14. November 2019 auf der Rennstrecke von Estoril in Portugal stattfinden.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): “Seit fast 50 Jahren ist BMW Turbo Power im Rennsport erfolgreich. Im Debütjahr des BMW Turboantriebs im Jahr 1969 wurde Dieter Quester mit dem BMW 2002 TI direkt Tourenwagen-Europameister. 1973 folgte dann im BMW 2002 turbo das erste in Serie hergestellte deutsche Automobil mit Turbolader. Jetzt schreiben wir in der DTM ein neues Kapitel dieser Geschichte. Unsere ersten Kilometer in der Class-1-Ära sind sehr positiv verlaufen, wir sind mit allen Funktionstests zufrieden. Der Sound des neuen Turbos ist großartig. Seine beeindruckendste Eigenschaft ist aber die Effizienz – und das bei ordentlich mehr Leistung als beim Vorgängermodell.”

Bruno Spengler: “Nach meinen ersten Kilometern mit dem neuen DTM-Motor kann ich die kommende Saison kaum erwarten. Ich kann mir gut vorstellen, wie viel Spaß es machen wird, mit so viel BMW Turbo Power auf die Rennstrecke zu gehen. Man spürt die zusätzlichen PS deutlich. Wir werden den Fans 2019 noch mehr Spektakel bieten können. Der Volllastanteil sinkt – dafür ist der Top-Speed höher als vorher. Wir werden am Steuer noch mehr arbeiten müssen.”

Bruno, wie haben Sie den Roll-out des BMW M4 DTM mit Zwei-Liter-Turbomotor erlebt?
Bruno Spengler: “Die ersten Kilometer haben sich sehr gut angefühlt. Für uns und für die DTM war das der Start in eine neue Ära. Dass ich dabei von Beginn an dabei sein darf, ist für mich etwas ganz Besonderes. Es war ein sehr interessanter und produktiver Rollout. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Schritte der Entwicklung.”

Der neue Turbomotor ist deutlich stärker als sein Vorgänger. Wie macht sich die zusätzliche Leistung bemerkbar?
Spengler: “Sobald man auf das Gaspedal tritt und die Drehzahl nach oben geht, spürt man, dass das Auto viel mehr Schub entwickelt und noch mehr Leistungspotenzial hat als zuvor. Der neue Motor wird sich vor allem auf den Top-Speed auswirken. Wir werden auf den Geraden deutlich schneller sein und den Zuschauern noch mehr Spektakel bieten. Natürlich hört sich der Motor anders an als in der Vergangenheit, aber dennoch gefällt mir der Sound sehr gut.”

Wie wird sich das Racing ab 2019 verändern?
Spengler: “Ich denke, für die Zuschauer wird die DTM noch spektakulärer und die Show noch besser. Zum einen, weil wir auf den Geraden noch schneller sein werden. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass die Hinterreifen im Rennen künftig ein wenig mehr abbauen werden, da wir mehr PS zur Verfügung haben. Dadurch wird den Fahrern auch der eine oder andere Fehler mehr passieren. Wir müssen im Cockpit auf jeden Fall noch mehr arbeiten.”

6 responses to “BMW M4 DTM 2019 mit Turbo-Vierzylinder absolviert Rollout”

  1. M. Power says:

    Das hört sich ja vielversprechend an, dass die DTM Autos schneller werden und die Fahrer mehr gefordert ist ja toll. Schon dieses Jahr war deutlich spannender als frühere Jahre.
    Gerhard Berger macht für die DTM einen super Job.
    Nur wenn ich höre 4 Töpfe und Turbo habe ich schon bedenken was den Sound angeht. Hoffe nicht das es Staubsauger werden.
    Jens Marquardt meint der Sound werde grossartig, nun hoffen wir es….

    • quickjohn says:

      Ausgehend vom bisherigen V8-Sound der DTM kann es ja auch nur besser werden.
      Man darf nicht vergessen, daß die V8 durch die Reglementierung des Ansaugtraktes doch in ihrer Geräuschbild (ala Formel3) doch ziemlich eingeschränkt waren,

      • M. Power says:

        Ja das ist so, wenn man z.B. einen Z4 GT3 hört weiss man wie hammermässig ein freisaugender V8 klingen kann…. Ein Traum!

  2. Quer says:

    Zur neuen Saison dürft ihr aber schon ein paar Brügerl drauflegen, sonst geht es euch wie in der abgelaufenen Saison.

  3. captainbmw says:

    Wenn man bedenkt wie gut der E30 mit 4-Zylinder in der DTM geklungen hat, mache ich mir keine Sorgen.

    • M. Power says:

      Na ja, der E30 war ein Sauger und die Airbox hat vor allem den einzigartigen Sound ausgemacht.
      Der Turbolader am M4 wird einiges am Sound “schlucken”, aber schauen wir mal.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden