6.000 Euro Umweltprämie+ für ältere MINI- und BMW-Diesel

News | 2.10.2018 von 10

Wie erwartet beteiligt sich die BMW Group mit einer Umweltprämie in Höhe von 6.000 Euro am “Konzept für saubere Luft und die Sicherung der individuellen …

Wie erwartet beteiligt sich die BMW Group mit einer Umweltprämie in Höhe von 6.000 Euro am “Konzept für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität in unseren Städten” der Bundesregierung. Die Prämien sollen dazu beitragen, dass die Fahrer älterer Diesel-Pkw ihre Fahrzeuge gegen einen sauberen Neuwagen eintauschen. So kommen Fahrzeuge mit einer aus heutiger Sicht nicht mehr optimalen Abgasreinigung von der Straße und werden durch modernere Autos ersetzt.

Die neue BMW Umweltprämie+ in Höhe von 6.000 Euro richtet sich an viele Fahrer eines MINI- oder BMW Diesel mit Abgasnorm Euro 4 oder Euro 5, deren Fahrzeug seit mindestens 12 Monaten auf sie zugelassen. Außerdem müssen sie in einer der 14 von der Bundesregierung definierten Städteregionen leben, in denen besonders viel für bessere Luft getan werden soll. Sie gilt ab 1. Oktober 2018 bis Ende 2019, auch rückwirkend für gestern oder heute abgeschlossene Kauf- oder Leasingverträge. Käufer eines “Jungen Gebrauchten” mit Abgasnorm Euro 6, Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb können die Umweltprämie+ in Höhe von 4.500 Euro in Anspruch nehmen.

Die neue Umweltprämie+ wird ausdrücklich nicht mit anderen Aktionen wie dem BMW Umweltbonus verrechnet, sondern gilt zusätzlich. So entstehen in einigen Fällen beachtliche Rabatte: Wer einen älteren Diesel abgibt und dafür einen BMW i3 erwirbt, kann neben 2.000 Euro staatlicher Förderung und 2.000 Euro BMW-Förderung auch noch 6.000 Euro Umweltprämie+ erhalten und den Kaufpreis so um volle 10.000 Euro reduzieren. Für qualifizierte Plug-in-Hybride gibt es ebenfalls beachtliche 9.000 Euro Rabatt.

Wer nicht in einer der 14 definierten Städteregionen lebt, kann unverändert von der bekannten BMW Umweltprämie profitieren. Hier gibt es 2.000 Euro beim Erwerb eines qualifizierten Neuwagens und immerhin 1.500 Euro beim Kauf eines Jungen Gebrauchten oder Vorführers. Umweltprämie+ und Umweltprämie sind nicht kombinierbar.

Die 14 von der Bundesregierung definierten Städteregionen sind Backnang, Bochum, Darmstadt, Düren, Düsseldorf, Hamburg, Heilbronn, Kiel, Köln, Limburg a.d. Lahn, Ludwigsburg, München, Reutlingen und Stuttgart. Hier wird der EU-Luftqualitätswert besonders deutlich überschritten, weshalb eine Erneuerung der Fahrzeugflotte besonders stark gefördert werden soll.

Harald Krüger (Vorstandsvorsitzender der BMW AG): “Mit der Umweltprämie+ der BMW Group schaffen wir zusätzliche Anreize dafür, die Luftqualität in den von der Bundesregierung als besonders mit Stickoxid belastet definierten Städte-Regionen weiter zu verbessern, und stellen gleichzeitig die Mobilität unserer Kunden sicher. Wir übernehmen Verantwortung und engagieren uns für das gemeinsame Ziel aller Beteiligten: Wir wollen Fahrverbote in deutschen Städten vermeiden.”

10 responses to “6.000 Euro Umweltprämie+ für ältere MINI- und BMW-Diesel”

  1. testkunde says:

    So so, 14 definierte Städteregionen, die von der Umweltprämie profitieren.
    Da weder Chemnitz noch Dresden genannt sind, müsste der Soli – heute am “Tag des Bimbes”, oder wie heißt dieser blühende Tag noch ? – eigentlich bis 2099 laufen, denn stickige Luft ist in genannten Orten (und näherer Umgebung) vermutlich auch noch bei Null Emissionen ursächlich gegeben.

    • manuelf says:

      Meinen Sie echt, dass diese Regierungskoalition irgendwas für Chemnitz/Chemnitzer Bürger macht? Die sind doch alle Nazis, sagt man? Lieber was für die libanesischen Clans im Ruhrgebiet 🙂

    • Was soll dieses braune Gift, welches, wie immer bei faschistoiden Aussagen aus dem Zusammenhang reißend und allgemein vereinfachend ist, hier auf einem großartigen Blog zum Thema BMW? Schämt euch.
      PS. Wenig überraschend für mich, dass diese Aussagen mit einem anonymen Profil getätigt werden. Nicht mal die Eier haben, mit dem eigenen Namen zu seiner Meinung zu stehen.

      • Torsten Windbeutel says:

        Satire gehört sicher nicht zu deinem Programm, ebensowenig wie das Faktenmagazin Titanic ?

        P.S. Habe mich seit gefühlt 100 Jahren hier nicht mehr zu Wort gemeldet, da keine Zeit -DIE PARTEI- steht unmittelbar vor der Machtübernahme in Bayern, söder, seehofer müssen bald nach der Bayern-Wahl bei orban Asyl beantragen.

        • Also wenn das Satire war, dann habe ich es tatsächlich nicht erkannt und bin wieder ganz entspannt. Grüße übrigens an Kollege Sonneborn und viel Erfolg bei der Machtübernahme.

          • gesellschaftlicherGroßkonflikt says:

            „viel Erfolg bei der Machtübernahme“

            Also, WENN schon:
            die „Machtergreifung“ durch A.M.-Feisler WAR schon – im Herbst 2017 & Frühjahr 2018

            Ehrlich gesagt, dieser Typ hat im Wahlkampf 2017 schwer genervt hier, mit „DIE PARTEI“ – und JETZT geht’s wohl wieder los ………..

            Auch andere sind in den letzte Tagen hier aus ihren Löchern gekrochen gekommen ………. und liken sich alle gegenseitig kräftig ……… wie verabredet ………

            SEITDEM haben wir HIER tatsächlich wieder „stickige Luft“.

            Aber zum Thema:
            ICH finde GUT, dass sich weder BMW noch Opel an „Hardware-Nachrüstungen“ beteiligt – und dazu steht!

            Politiker sollten sich aus technischen Dingen – und deren sinnvolle Umsetzbarkeit – HERAUSHALTEN
            – davon verstehen die nämlich rein gar nichts!

            SCHLIMM genug, dass SO dauerhaft die Gebrauchtwagenpreise sehr tief gehalten werden, für viele Jahre danach. Zum Schaden aller.

      • Mini-Fan says:

        Was heißt denn bitte “die Eier haben”?

        • AB.Leser_ Nix *ild ! says:

          Er hat seinen Irrtum doch selbst erkannt, also Schwamm drüber, und außerdem sieht jeder bei besagtem User oben doch ein Original Foto, das
          von Uli H. ^^

  2. Kommissar Freytag says:

    Hm, ein bisschen mehr Entkrampfung würden einigen hier gut zu Gesicht stehen, wer sich persönlich angesprochen fühlt, der ist gemeint !

    Zurück zum Thema:
    Mich würde mal interessieren, wie lange BMW diese Umweltprämie anbietet, denn derjenige der jetzt ganz aktuell kein Fahrzeugwechsel plant, der wird sich sicher hierbei in seinem Zeitplan nicht beeinflussen lassen.

    Und Vorsicht bei solchen Kampagnen ist immer gegeben, denn manche Händler, die sowieso mit dem Rücken zur Wand stehen, werden versuchen einen (Groß)-Teil der Prämie zu reduzieren, indem diese einfach weniger Rabatt gewähren, den jeder Käufer (je nach Modell, Angebot/Nachfrage) ohnehin heutzutage üppig aushandeln kann.

  3. gesellschaftlicherGroßkonflikt says:

    Die Politik hat SO viel kaputt gemacht, durch weiteres – unnötiges – Schlechtreden des Diesel, dass für die Hersteller kaum noch was planbar ist.

    Beispiel:
    In einem kürzlich erst erschienenen Vergleichstest (Mittelklasse-Kombis BMW 320d & andere) wurden – in der ersten 4 Jahren – jetzt schon Wertverluste von 2/3 !! prognostiziert, trotz z.T. Erfüllung neuester Abgasnormen.

    Und JETZT noch diese 10.000 Euro Geschenke dazu, ……….. selbst bei z.T. billigen Diesel.

    Hauptsache, der „Diesel-Gipfel“ hat wieder mal getagt. Und die Politiker klopfen sich gegenseitig auf die Schultern.
    Und der RESCH hat seitdem einen DAUERständer. OHNE blaue Pillen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden