Euro 5 Diesel: Zahlt BMW 6.000 Euro Umtauschprämie?

News | 1.10.2018 von 0
AdBlue Diesel

Im Streit um die Zukunft für ältere Diesel-Pkw mit der Abgasnorm Euro 5 ist noch keine finale Lösung gefunden, in der Presse kursieren aber bereits …

Im Streit um die Zukunft für ältere Diesel-Pkw mit der Abgasnorm Euro 5 ist noch keine finale Lösung gefunden, in der Presse kursieren aber bereits die ersten angeblichen Ergebnisse. Noch sind alle Aussagen nicht von den betroffenen Herstellern oder der Regierung bestätigt und mit entsprechender Vorsicht zu genießen, interessant sind die bisher durchgesickerten Details der Verhandlungen aber dennoch: Angeblich sind Volkswagen, Mercedes und BMW bereit, die Besitzer älterer Diesel mit hohen Umtauschprämien vom Kauf eines Neuwagens mit besserer Abgasreinigung zu überzeugen.

Volkswagen und Mercedes wollen demnach bis zu 5.000 Euro zahlen, die VW Premium-Töchter Audi und Porsche sollen bis zu 8.000 Euro hinzugeben. Für BMW ist derzeit von 6.000 Euro die Rede, die als Umtauschprämie beim Kauf eines sauberen Neuwagens gezahlt werden könnten. Auch attraktive Leasing-Angebote will die Bundesregierung durchsetzen, um die im realen Einsatz befindliche Diesel-Flotte spürbar zu verjüngen.

Wie unsicher der aktuelle Verhandlungsstand ist, zeigen die noch offenen Fragen: Am Sonntag hieß es zunächst, dass das Angebot der Umtauschprämie nicht bundesweit gelten soll, stattdessen sei es nur für die 14 Städte geplant, in denen die Stickoxid-Grenzwerte regelmäßig überschritten werden und die daher besonders viel für eine Verbesserung der Luftqualität tun müssen. Später hieß es, dass es unbedingt eine bundesweite Lösung geben müsse, die sich nicht auf einzelene Schwerpunkt-Regionen konzentriert. Was letztlich entschieden wird, bleibt abzuwarten.

Die gleiche Ungewissheit betrifft auch das Thema Hardware-Nachrüstungen. Um auch die Abgase der unzähligen Euro 5 Diesel zu verbessern, die trotz Umtauschprämie weiterhin im Einsatz sein werden, streiten Politik und Autobauer seit Jahren um die Nachrüstung zusätzlicher Filter und Katalysatoren zur Abgasnachbehandlung. Von einer Lösung dieser Frage scheint man weiterhin ein gutes Stück entfernt zu sein, denn die Politik möchte die Kosten von angeblich rund 3.000 Euro pro Fahrzeug gerne auf die Autobauer abwälzen – ein Vorschlag, der naturgemäß auf wenig Gegenliebe stößt.

Wie das Maßnahmenpaket letztendlich aussieht, werden wir in den nächsten Tagen erfahren – vielleicht sogar noch heute. Sobald es handfeste Beschlüsse gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden