Freiwillige Technische Aktion für BMW Diesel: AGR-“Rückruf”

News | 8.08.2018 von 8

Zahlreiche BMW mit den Diesel-Motoren N47, N57 und B47 müssen wegen defekter AGR-Module im Rahmen einer Technischen Aktion in die Werkstatt.

BMW reagiert mit einer freiwilligen Technischen Aktion auf die Feuergefahr bei einigen Diesel-Motoren. Das zunächst in Südkorea aufgetauchte Problem betrifft nun auch deutsche Kunden, einen offiziellen Rückruf gibt es aber nicht. Durch eine Fehlfunktion in der Abgasrückführung kann unter Umständen eine Brandgefahr vom AGR-Modul ausgehen. Im Rahmen der Technischen Aktion wird das AGR-Modul geprüft und gegebenenfalls getauscht.

Anders als zunächst gedacht ist nicht nur der 5er von der Aktion betroffen, auch die Besitzer zahlreicher anderer BMW-Modelle mit N47, N57 oder B47 Motor müssen demnächst mit einem Anschreiben ihrer Werkstatt rechnen. BMW nennt 3er, 4er, 5er, 6er, 7er, X3, X4, X5 und X6, wobei Modelle mit Vierzylinder-Dieselmotor aus dem Zeitraum April 2015 bis September 2016 sowie die gleichen Baureihen mit Sechszylinder-Dieselmotor aus dem Produktionszeitraum Juli 2012 bis Juni 2015 potenziell betroffen sind. Bei Fahrzeugen der 1er- und 2er-Reihe sowie dem X1 mit N47 oder B47-Motor sind bisher keine vergleichbaren Probleme bekannt, daher sind sie von der Technischen Aktion nicht betroffen.

Offenbar ebenfalls betroffen: Der Sechszylinder-Diesel N57

Das offizielle Statement von BMW im Wortlaut:

Untersuchungen der BMW Group haben ergeben, dass – ähnlich der aktuellen Situation in Korea – eine Fehlfunktion am Abgasrückführungsmodul (AGR Modul) in seltenen Fällen zu Bränden von BMW Dieselfahrzeugen im europäischen Markt führen kann.
Die BMW Group hat daher entschieden, hierzu eine Technische Aktion durchzuführen. Dabei wird das AGR-Modul geprüft und im Fehlerfall die entsprechenden Komponenten der möglicherweise betroffenen Fahrzeuge ausgetauscht.
Die technische Aktion umfasst dabei das AGR-Modul der im Europäischen Markt zugelassenen BMW Dieselmodelle der 3er-, 4er-, 5er-, 6er, 7er-Reihe, X3- X4-, X5- X6-Modelle mit 4-Zylinder Dieselmotoren aus dem Produktionszeitraum April 2015 bis September 2016 beziehungsweise 6-Zylinder Dieselmotoren aus dem Produktionszeitraum Juli 2012 bis Juni 2015.
Geprüft wird im Wesentlichen der AGR-Kühler als Hauptbestandteil des AGR-Moduls. In einigen Fällen können kleine Mengen der Glykol-Kühlflüssigkeit austreten und sich im AGR-Modul ansammeln. In Kombination mit weiteren Ansammlungen von Ruß- und Ölspuren kann dieses Gemisch aus Ablagerungen brennbar werden und sich bei hohen Abgastemperaturen im AGR-Modul entzünden. In seltenen Fällen kommt es dabei zu Anschmelzungen im Ansaugkrümmer, die im Extremfall zu einem Brand führen können.
Die Entscheidung zur technischen Kampagne wurde gemäß der EU-weit geltenden Vorschriften zur Risikobewertung getroffen. Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge werden schnellstmöglich kontaktiert.

Find us on Facebook

Tipp senden