BMW Z4 G29: Roadster-Premiere in Pebble Beach 2018

BMW Z4 | 26.07.2018 von 15

Die Zeit des Versteckspiels endet am 23. August 2018: Der neue BMW Z4 Roadster G29 wird im Rahmen des Concours d’Elegance Pebble Beach offiziell enthüllt …

Die Zeit des Versteckspiels endet am 23. August 2018: Der neue BMW Z4 Roadster G29 wird im Rahmen des Concours d’Elegance Pebble Beach offiziell enthüllt und wird zeigen, wie nah das Serienfahrzeug am Concept Car bleibt. Offiziell hat BMW Nordamerika zwar „nur“ die Weltpremiere „eines Serienfahrzeugs“ für die Monterey Car Week angekündigt, aber ein anderes Fahrzeug kommt für die Premiere in Pebble Beach nicht in Frage.

Mit dem BMW Z4 G29 kehren die Münchner zu den Wurzeln des Z4 zurück. Nachdem die zweite Generation vielen potenziellen Kunden zu komfortabel und vor allem nicht sportlich genug war, zielt der G29 wieder voll auf Fahrspaß-Freunde. Wie wir bereits bei einer Vorab-Testfahrt erleben durften, greift der Roadster dank vieler Komponenten aus dem aktuellen M3 und M4 direkt Fahrzeuge wie den Porsche Boxster an: Das interne Referenzfahrzeug in Sachen Fahrdynamik ist kein geringerer als der BMW M2 – und das gilt trotz einer etwas geringeren Motorleistung von 360 PS bereits für den BMW Z4 M40i.

Neben der Weltpremiere des neuen Z4 wird in Pebble Beach auch die Nordamerika-Premiere des BMW M850i xDrive gefeiert. Das sportliche Luxus-Coupé war in Europa bereits mehrfach offiziell zu sehen, nach der Weltpremiere in Le Mans unter anderem auch im Rahmen des Goodwood Festival of Speed. Der neue BMW Z4 Roadster wird die Europa-Premiere Anfang Oktober auf dem Pariser Autosalon 2018 stattfinden, wenig später beginnt der Verkauf des Zweisitzers. Die ersten Kunden werden den Z4 punktlich zur nächsten Cabrio-Saison im Frühjahr 2019 erhalten.

15 responses to “BMW Z4 G29: Roadster-Premiere in Pebble Beach 2018”

  1. Sniickers says:

    Das Concept erinnert mich sehr an BMW GINA. Googelt mal wenn ihr wollt

  2. Janicki,Dietmar says:

    Aber wie sieht der z4 geschlossen aus… das würde mich mal interessieren… Offen habe ich es jetzt schon zu oft gesehen.

  3. DanielS says:

    Der Z4 Concept hat etwas von dem nach außen schielenden Z8.

      • Cjkologe . says:

        Glaube der wird irgendwie floppen. Sieht nicht so toll aus wie das Concept.

        • Schauinsland says:

          Floppen werden im Prinzip alle Neuerscheinungen der Spezies “kleine Roadster”, da hierfür schlichtweg der (Welt)Markt schon über ein Jahrzehnt nicht mehr ausreichend gegeben ist.

          Offen fahren bspw. im Schritttempo durch Singapur, wo selbst Fußgänger mit Mundschutz durch die Metropole tagtäglich schwirren, ist nun mal kein Verkaufsargument, wie einst zu Vatis 50er Jahre Idylle am Wochenendausflug zum Baggersee mit der ganzen Familie.

          Und wirklich sportiv im Sinne eines reinrassigen Sportwagens waren trotz kurzfristigem Hype zu Beginn der frühen 90er die “kleinen Roadster” nie gewesen.
          Vom praktischen Nutzen im Alltag mal ganz zu schweigen.

          Fazit: die weltweiten Verkaufszahlen des Nachfolgers vom letzten Z4 werden sich in überschaubarem Rahmen bewegen, eine klar definierte, breitgefächerte wie kaufbereite Zielgruppe ist nicht vorhanden !

          • Kommissar Freytag says:

            Dem kann ich nur beipflichten.
            Auch Mercedes sortiert das Angebot neu – nicht jedes Modell wird einen Nachfolger erhalten, heißt es von höchster Stelle mit Verweis auf die zunehmend schwachen Verkaufszahlen des SLC
            (vormals unter SLK vermarktet).

            Wenn es doch einen Nachfolger geben sollte, dann nur auf der MSA (Modular Sportscar Achitecture) Plattform, die ist für SL und SLC skalierbar, alles andere fiele dem Rotstift zum Opfer, viel zu gering die globale Nachfrage.

            Übrigens vom möglichen BMW Z2 hört man schon lange nichts mehr – kein Wunder, die Nachfrage in diesem Segment ist viel zu gering !

            • Dancing Bear says:

              Gegenbeispiel Porsche. Der 718 ist nicht ableitbar vom 911 oder den anderen Elefanten im Programm, also eine Eigenentwicklung, die sogar einen eigenen Motor bekommt. Auf dem Papier also ein Konzept zum scheitern. In der Realität ein sehr erfolgreiches Konzept, nur die BMW-Gemeinde ist auf beiden Augen blind. Trägt wahrscheinlich Mundschutz, Augenklappe und irrt durch Singapur rum.

          • Dancing Bear says:

            Ist denn ein geschlossenes Auto im Stau von Singapur gesünder, nur weil ein Mikrofilter vorgeschaltet ist? Über deine Logik kann ich nur kopfschüttelnd lachen. Welchen Nutzen hat denn ein Porsche 911?

            • Schauinsland says:

              Sie haben es nicht begriffen,
              ein 911er ist ein reinrassiger Sportwagen, der mit “pseudo-sportiven” kleinen Roadstern in keiner Weise verglichen werden kann !

              Ganz davon abgesehen, setzt selbst Porsche heute bereits mehr 70% seiner Fahrzeuge ab, die anderen Segmenten entspringen, als der legendäre 911er.

              Einfach mal die Scheuklappen ablegen und Tatsachen des Marktes anerkennen, kleine Roadster sind weltweit auf dem Sinkflug, deren absolute Verkaufszahlen sich in rund zehn, fünfzehn global Jahren mehr als halbiert haben, bei parallel wachsenden Märkten also auf marginale Marktanteile zusammengeschrumpft sind.

              Nicht von ungefähr hat es ewig gedauert, bis BMW seine am schlechtesten verkaufte Modellreihe im gesamten Programmportfolio den Z4, einen Nachfolger “gegönnt” hat, und das auch nur mit einem Kooperationspartner (Toyota).

              • gnaLor says:

                Das Z4 soll aber deutlich sportlicher werden, ich denke die hatten da bei der Entwicklung den 718 im Visier.
                Macht auch Sinn, wenn er sich schon nicht so gut verkauft muss er wenigstens als Markenbotschafter taugen.

                • Schauinsland says:

                  Noch einmal Faktencheck statt „alternative Fakten“:
                  Immer weniger Hersteller bieten die aufwendiger konstruierten, oftmals klapprigen Offen-Varianten an. In den meisten Kompakt- und Mittelklassebaureihen sind die Cabrio-Varianten spätestens beim jeweiligen letzten Modellwechsel aus dem Programm geflogen.
                  2008 etwa registrierte das KBA 131.329 neue Oben-Ohne-Pkw — und das bei einem damals um rund 100.000 Autos kleineren Gesamtmarkt.

                  Weitaus entscheidender ist jedoch, auf bedeutenden Wachstumsmärkte in Asien spielen insbesondere kleine Roadster so gut wie keine Rolle – die Nachfrage ist marginal bis völlig unbedeutend.

                  Die Marktanteile liegen somit mittlerweile auf dem niedrigsten Wert seit Ende der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts !
                  Harte Fakten, die den Käufer Markt nun einmal widerspiegeln.

                  Wie hier von einem anderen Kommentator (etwas weiter oben nachlesbar) richtig erkannt wurde, prüft jetzt auch Mercedes überhaupt noch einen (eigenständigen) Nachfolger seiner zunehmend erfolglosen SLC-Baureihe herauszubringen.
                  Das Thema Z2 scheint bei BMW außerdem vom Tisch.
                  Im harten internationalen Wettbewerb können sich die Hersteller keine erfolglosen Spielwiesen leisten.

                  Und noch einmal im Klartext, wer einen Sportwagen vom Schlage eines 911er, AMG GT, Ferrari, Lambo & Co., meinetwegen sogar die eigenwillige Corvette mit „Spielzeug-Autos“ wie Z4, SLC, TT oder MX-5 auch nur annähernd vergleicht, hat entweder schlichtweg null Ahnung in der Sache oder ist ein notorischer Realitätsverweigerer.

                  Mein Tipp: Nehmen Sie den kleinen, „stuckernden Zahnbecher“ nicht so wichtig – der globale Käufermarkt wird den Z4 und seine Spezies nicht missen.

                  Das war mein garantiert letztes Statement in dieser Angelegenheit.
                  Glücklicherweise ist meine PC-Standardeinstellung so eingestellt, dass „Antwortversuche“ generell im Spam-Ordner landen
                  und dieses mal von dort auch nicht herausgezogen, sondern postwendend ungelesen, automatisch gelöscht werden !

                  • gallager says:

                    Keine Ahnung was das mit meinem Kommentar zu tun hat außer vielleicht dem Z4 jegliche Sportlichkeit schon vor der Präsentation abzusprechen.
                    Selbstverständlich wird er mit einem Ferrari nicht mithalten können, trotzdem kann er ein guter Sportwagen für 50.000 EUR werden, wie eben auch der 718.

  4. Hans Wurst says:

    Keine Ahnung was diese Negativstimmung hier soll. Der neue Z4 wird – für seine Fahrzeugkategorie – ein Knaller und wird keine Probleme haben, seine Liebhaber und Käufer zu finden. Gigantische Verkaufszahlen wird es in diesem Segment natürlich nicht geben, deshalb hat sich BMW ja auch mit Toyota zusammengetan und verkauft den Z4 ausschließlich als Roadster und Toyota die neue Supra ausschließlich als Coupé. Auf beide Autos wartet die Szene und einen Flop halte ich bei beiden für ausgeschlossen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden