Goodwood FOS 2018: BMW M2 M Performance Parts Concept

BMW M2 | 12.07.2018 von 4

An einem ganz besonderen BMW M2 kommen die M Performance Parts zum Goodwood Festival of Speed 2018. Der offiziell als BMW M Performance Parts Concept …

An einem ganz besonderen BMW M2 kommen die M Performance Parts zum Goodwood Festival of Speed 2018. Der offiziell als BMW M Performance Parts Concept bezeichnete M2 in Frozen Black soll zeigen, wie stark sich der Fokus eines Fahrzeugs mit Hilfe der BMW M Performance Tuning-Komponenten nachträglich in Richtung Motorsport verschieben lässt. Auch wenn die Basis in Form eines BMW M2 F87 alles andere als unsportlich ist, wird der Kompaktsportler erst durch das sportliche Zubehör zum echten Tracktool.

Mehr als 60 Kilogramm Gewicht können unter anderem durch den Einsatz von Tuning-Teilen aus Carbon eingespart werden, hinzu kommt eine optimierte Aerodynamik. Das BMW M2 M Performance Parts Concept trägt daher nicht nur seine Individual-Lackierung in Frozen Black, sondern auch seine M Performance Folierung in Gold mit Stolz und Selbstbewusstsein. An vielen mehr oder weniger dezenten Stellen setzen dünne Gold-Streifen auffällige Akzente zur mattschwarzen Lackierung und weisen auf die diversen Veränderungen im Vergleich zur Serie hin.

Mit Gold betont werden unter anderem die Carbon-Motorhaube, das Carbon-Dach, der Carbon-Heckdeckel mit integriertem Heckspoiler, der Carbon-Diffusor, die Carbon-Nieren und die natürlich ebenfalls aus Carbon gefertigten Aerodynamik-Winglets für die Frontschürze. Ebenfalls in Gold glänzen die Leichtmetallräder des BMW M2 M Performance Parts Concept, das sich den Motorsport-Fans beim Goodwood Festival of Speed auch dynamisch präsentieren wird: Das Fahrzeug geht beim heutigen Bergrennen an den Start und zeigt, wozu es in der Lage ist.

Zur Performance tragen dann auch viele Komponenten bei, die sich nicht auf den ersten Blick erkennen lassen. Hinter den Felgen steckt ein Gewindefahrwerk, das für eine Tieferlegung um 20 Millimeter sorgt. Die 12-fach verstellbare Zug- und sogar 16-fach verstellbare Druckstufe erlaubt ein optimales Setup für jede Rennstrecke, auch für den kurzen Kurs in Goodwood. Völlig unsichtbar bleibt auch die geänderte Batterie, die im Vergleich zur Serie allein 14 Kilogramm einspart.

Im Innenraum kommen neben vielen Alcantara-Details auch Sportsitze für Fahrer und Beifahrer zum Einsatz, die gemeinsam für 13 Kilogramm weniger Gewicht sorgen. Klar erkennbar ist, dass sich der Innenraum trotz Motorsport-Fokussierung weiterhin uneingeschränkt im Alltag nutzen lässt – die Rückbank ist unverändert nutzbar und auf die Installation eines zusätzlichen Käfigs wurde ebenfalls verzichtet.

Auch wenn nicht alle Konzepte den Weg in die Preisliste finden werden, sind viele der gezeigten Komponenten des Showcars für jeden BMW M2 erhältlich. Seit kurzem umfasst das werkseigene Tuning-Programm auch zahlreiche Karosserie-Komponenten aus Carbon, die das Gewicht gemeinsam spürbar absenken können.

Find us on Facebook

Tipp senden